1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Freie Meinungsäußerung in Deutschland?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von fetterKater, 6. Juni 2013.

  1. fetterKater

    fetterKater Guest

    Werbung:
    Kennt ihr die Bewertungsportale im Internet? Ich habe auf einem dieser Portale eine negative Rezension über einen Dienstleister geschrieben, die natürlich auf tatsächlichen Erfahrungen beruht. Das Portal hat mich dann auf einmal nach einem Jahr (solange stand diese Bewertung) aufgefordert sie anders zu formulieren, weil sie angeblich nicht sachlich genug war und nicht den Tatschen entspräche, was ich natürlich nicht machen wollte, weil ich mir nicht unterstellen lassen will zu lügen. Außerdem war sie sachlich geschrieben; ich habe keinerlei Beleidigungen oder sonstwelche Unsachlichkeiten benutzt. Ich habe sie dann doch umformuliert, was denen dann doch wieder nicht gefallen hat und das ging einige Male so weiter. Irgendwann haben sie die Rezension dann gelassen. Übrigens kann ich meine Behauptungen auch beweisen, das nur am Rande. Eines Tages hat sich dann der Anwalt dieses Dienstleisters, den ich negativ bewertet habe mit mir in Verbindung gesetzt und mich aufgefordert eine Unterlassungsanordnung zu unterschreiben und zwar innerhalb von 3 Tagen. Ihm habe ich geantwortet, dass seine Mandantin - falls er weiterhin auf meine Unterschrift bestehen sollte - mit einer Anzeige wegen übler Nachrede zu rechnen hat, weil ich meine Behauptungen nämlich beweisen kann. Heute auf einmal bekomme ich von diesem Bewertungportal eine Nachricht, dass meine Mitgliedschaft leider gekündigt werden muss. Auf einmal, so mir nichts dir nichts. Ich gehe stark davon aus, dass der Anwalt der Gegenseite denen Druck gemacht hat und die wie Streichhölzer eingeknickt sind. Ich finde es absolut armselig, dass ja anscheinend doch nur positive Meinungen zugelassen werden auf diesem Bewertungsportal (mir ist auch aufgefallen, dass auch andere negative Rezensionen auf einmal verschwunden waren) und dass - anstatt einen Dialog zu suchen und ggfs die eigene Leistung kritisch zu überdenken - diese Firma sofort mit dem Anwalt gegen eigene Kritiker vorgeht.
    Habt ihr auch Erfahrungen mit Leuten, die euch mundtot machen wollten?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Juni 2013
  2. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2003
    Beiträge:
    8.025
    Ort:
    Oberösterreich
    Das ist leider mittlerweile ganz normal. Im Gegensatz zu Amerika gibt es im deutschsprachigen Raum leider keine lange Tradition der freien Meinungsäußerung.

    Wir als Forum werden regelmässig unter Druck gesetzt, Auskünfte über User zu erteilen oder unliebsame Themen zu entfernen. Wir wehren uns jedes mal mit Händen und Füßen (ausser es ist ein legitimer Anspruch wie z.B. ein Verstoss gegen Gesetze) aber das ist ein Kampf, der uns viel Kraft kostet.... Manchmal sogar unser Geld.
     
  3. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.268
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Von wem? Von anderen Usern oder von außerhalb des Forums?
     
  4. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2003
    Beiträge:
    8.025
    Ort:
    Oberösterreich
    Hauptsächlich ausserhalb des Forums, teilweise mit Anwalt, teilweise ohne.

    Wir haben auch noch nie Auskünfte über einen User erteilt. Wäre übrigens auch ziemlich sinnlos, das ist das schöne an Foren im Gegensatz zu Facebook & Co :)
     
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Shalom.

    Mit der "freien Meinungsäusserung" ist das so eine Sache, es besteht auf dem Papier aber die Praxis ist es etwas anders...Sehr oft wird gegen Menschen mit Anwalt vorgegangen, wenn sie gegen eine Firma schreiben...(Geschäftschädigung).

    Shimon
     
  6. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.268
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    danke fürs rasche antworten, Margit. :)
     
  7. fetterKater

    fetterKater Guest

    Margit, danke für deine Infos. Mir war nicht klar, dass so stark versucht wird gegen unliebsame Leute vorzugehen. Im Fall Gustl Mollath sieht man ja, dass es ja in gewissen Kreisen wohl doch so zu sein scheint, aber mir war nicht klar, dass man das auch im Kleinen macht, so wie z.B. bei diesen Bewertungsportalen, bis mir das selbst passiert ist.

    @Shimon: ja klar ist das geschäftsschädigend, nur wird sich in meinem Fall diese Firma vorsehen müssen, weil ich meine Behauptungen wie gesagt beweisen kann. Die haben gegen mich nichts in der Hand. Ich werde sie ggfs. wegen übler Nachrede anzeigen (weil mir Lügen vorgeworfen wird von denen). Dieses Bewertungsportal ist allerdings erbärmlich rückgratlos. Knickt sofort ein wenn irgendein Wald,- und Wiesenanwalt den drohenden Zeigefinger hebt. Aber so sind wohl viele Leute - haben Angst vor der "Obrigkeit"
     
  8. Musikuss

    Musikuss Guest

    Ja, das habe ich hier auch schon oft wahr genommen und mir war klar, dass Ihr Druck bekommt, sonst hätte ich dies Forum schon längst verlassen.
    Ich bin ein freiheitsliebender Mensch.

    Die Presse macht regelmäßig Menschen fertig und deklariert dies als Meinungfreiheit. Sie hat aber meist auch genug Geld, um gelassen einer Anzeige entgegen zu sehen.

    Auf der anderen Seite werden Themen gesperrt, wo ich es nicht so recht einsehen möchte, wo ich mir sage, es ist völlig legitim, darüber sich auseinander zu setzen. Da fühle ich mich in meiner Meinung oder auch anderer gebäugt, weil eben leider nur einseitiges zugelassen wird.

    Man darf nicht vergessen, wir sind hier in einem Forum, wo viele Einzelpersonen ihre Meinung zum besten geben und wo es auch einmal gilt, andere Meinung auszuhalten , auch wenn einem manches nichts schmeckt oder sich mit dem eigenen Weltbild deckt. Das macht erst eine freie Gesellschaft und Kultur aus.-

    Und ich finde, da solltet Ihr noch etwas sensibler und freiheitlicher werden!

    Was anderes ist es, wenn gegen die allgemeinen Forenregeln verstoßen wird.
     
  9. beckett

    beckett Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    547
    Mit dem Chef, mit den Betriebstärztinnen, mit Stalkern, mit Foren, mit der Wahrheit.
    Wahrheit und eigene Erfahrungen sind unerwünscht, weil es gleich als Rassismus, Sexismus oder Feindlichkeit ggü jedem ausgelegt wird.

    Natürlich ist es dann auch schwer zu unterscheiden, wer die Wahrheit sagt und wer lügt und ich weiß, dass immer der Lügner überall am Besten rauskommt und Du als die Person, die die Wahrheit sagt, wird diffamiert und ausgeschlossen.

    Lügen musste bis sich die Bäume von selbst fällen, dann biste in der Gesellschaft gerne gesehen und bist Wer. Aber ... wenn die dann selbst Opfer von Lügnern werden... jaja.

    Und genau das ist gewollt, Klappe halten, dann kann Dir nichts passieren. Nicht auffallen.

    Siehst Du doch hier im Forum. Du darfst Dich nicht wehren, wenn Du angegriffen und provoziert wirst. Reagierst Du, wirst Du gemeldet und gesperrt. Meldest Du nicht, werden die Provokateure immer weiter machen und denen passiert nichts.
     
  10. fetterKater

    fetterKater Guest

    Werbung:
    Und genau das werde ich nicht, so war ich nie und werde es nicht sein. Mir ist aber schon im Kindesalter aufgefallen, dass Opportunisten weiter kommen. Ich könnte das gar nicht mit meinem eigenen Ehrgefühl in Einklang bringen. Bei meinem ehemaligem Arbeitgeber, einem Großkonzern, war die Masse der Leute auch Buckler und Angepasste, die Angst hatten irgendwie aufzufallen oder in irgendeiner Art Rückgrat zu beweisen. Ich habe echt keine Lust in einem Land zu leben, wo man seine Erfahrungen nicht teilen kann ohne dass gleich mit rechtlichen Schritten gedroht wird weil es gewissen Leuten nicht in den Kram passt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen