1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage...

Dieses Thema im Forum "Kelten, Germanen, europäische Naturreligionen" wurde erstellt von McMolch, 29. Juni 2008.

  1. McMolch

    McMolch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo

    hier kommt auch schon meine erste Frage :)

    Ich möchte gerne mehr über die Bedeutung der Triskele auf dem beigefügten Foto erfahren...
    Mir geht es einerseits um die Bedeutung der Triskele allgemein, obwohl ich da durch die Suche wohl auch einiges erfahren kann ;)
    Andererseits möchte ich etwas über die Schrift und die Bedeutung der Worte erfahren, die ausserhalb und innerhalb der Triskele stehen.
    Würde mich über rege Antworten sehr freuen...

    [​IMG]

    schon mal vielen Dank
    McMolch
     
  2. Zahya

    Zahya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Graz AT
    Hallo McMolch,

    ist zwar schon eine Weile her, dass du deine Frage gestellt hast, aber da noch keiner geantwortet hat, schreib ich dir mal, was ich darüber weiß. ;)

    "Die" Bedeutung der Triskele gibt es nicht. Was die Kelten und ihr Weltbild so besonders macht (und was sie mit vielen alten Völkern und auch heutigen Naturvölkern gemein haben), ist das vielfache Denken. Das ist beispielsweise schon eine der Symboliken, die man in die Triskele oder die 3 interpretieren kann: Es gibt mehr als nur entweder-oder, schwarz-weiß, ja-nein.

    Die Kelten haben nicht nur vielfältig, sondern auch in Kreisen oder Spiralen (wiederkehrender Kreis) gedacht, ganz so, wie es ja der Natur entspricht: Sie verläuft nicht linear von A nach B, sondern im Jahreskreis, besteht aus Geburt, Schöpfung, Entstehung, findet ihren Höhepunkt und ihre Reife, und dann nimmt die Energie wieder ab, das Leben geht zu Ende. Beim Beispiel einer Pflanze kann man das schön sehen: Im Frühling keimt sie, die zarten jungen Triebe kommen aus der Erde, sie wächst, wird stärker, entwickelt ihre Pracht und setzt alle Energie dafür ein, zu blühen und zu reifen, Früchte zu tragen. Wenn diese Früchte reif sind, ist ihr Ziel erreicht, der Samen für das neue Leben, den neuen Kreislauf ist gesetzt, und sie zieht ihre Energie zurück, bis sie abstirbt. Aber das ist nicht das endgültige Ende, denn entweder wird dieselbe Pflanze im nächsten Jahr neu austreiben, oder sie besteht im neuen Samen ihrer Frucht fort.
    So ist die Schöpfung aufgebaut: Leben - Tod - Wiedergeburt; Werden - Höhepunkt - Vergehen

    Diese Dreiheit gilt für viele Dinge, im Kleinen und im Großen, sie gilt für den Lauf der Sonne an einem Tag, in einem Jahr, für das Leben aller Wesen, für das Leben eines Menschen. Oft wird von den dreigestalteten Göttern gesprochen. Die Jungfrau, die Mutter, die weise Alte. Der junge Mann, der Vater, der weise Alte. Selbst im Christentum spielt diese Dreiheit eine wichtige Rolle, in ihrer Ursprünglichkeit noch weniger verändert bei Maria: Sie ist Jungfrau, Mutter, und Begleiterin im Tod.

    Körper - Seele - Geist sind auch so eine wichtige Dreiheit. Um heil zu sein, muss alles davon funktionieren und erfüllt sein, die drei müssen eine Einheit bilden.

    Das sind einmal ein paar der Aspekte, die mir zu der Triskele einfallen - wie gesagt, da gibt es sehr sehr vieles, und man kann immer neues dazu entdecken. ;)

    Alles Liebe
    Tina
     

Diese Seite empfehlen