1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage zu Arbeitsrecht

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Mondgoettin, 21. April 2006.

  1. Mondgoettin

    Mondgoettin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    991
    Werbung:
    Eine Bekannte von mir die in einem krankenhaus auf Station arbeitet wurde wegn 2 Tage kranksein von ihrer Stationsleitung gerueffelt! Und am selben tag rief sie meine Bekannte zuhause an und fragte sie aus,wann sie wiederkommt was sie den hat und sie koenne doch diese tage noch arbeiten,wenn sie etwas rumhumpeln wuerde,sie wuerde die paar stunden schon schaffen!etc..etc..hat sie quasi genoetigt,auf die arbeit zu kommen.Achja und sie hat ihr angedroht dass sie das kranksein"nacharbeiten"muss!!Darf die das?:confused:

    Und sie hat ihr gesagt,wann sie gedenke,wieder krank zu machen,wenn ihr Fuss verheilt ist.Ist das nicht unglaublich???:confused: Meine Bekannte ist fix und fertig,aber ihre Stationsleitung ist wie eine Sklaventreiberin

    Was denkt ihr sind ihre Rechte als Arbeitnehmerin?Meine Bekannte ist ziemlich fertig gewesen.
     
  2. Mondgoettin

    Mondgoettin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    991
    Meine freundin macht fast niemals krank.Alle haben Angsst vor der Stationsleitung!Haben auch panische Angst,krankzuwerden>Meine Bekannte hat schon mit Fieber,Blasenentzuendung deswegen gearbeitet obwohl der arzt sie gewarnt hat.schlimm,oder?Ist das Kranksein nun verboten?
     
  3. Mondgoettin

    Mondgoettin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    991
    Die schuften dor t wie Ochsen,die Krankenschwestern/pfleger/innen.Manchmal vierzehn tage am stueck
     
  4. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Dürfen darf der Arbeitgeber das natürlich nicht, aber er kann. Ich habe schon Arbeitnehmer mit regem Kundenkontakt mit Windpocken zur Arbeit gehen sehen.
    Ist es eine private Institution, werden die ausgebrannten Mitarbeiter für gewöhnlich mit der Lieblingsbegründung Umstrukturierung gekündigt.
    Dagegen kommt man nur schlecht an und wenn man Glück hat bekommt man vor Gericht noch eine Abfindung.
    Der Job ist dann trotzdem weg.
    Aber auch sowas spricht sich rum. Und irgendwann ist es dann das Aus für den Betrieb.
     
  5. Mondgoettin

    Mondgoettin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    991
    aber ist das nicht eindringen in die privatsphaere?und es ist eine staatliche einrichtung im uebrigen,hat man da nicht mehr recht?(oeffentlicher dienst):confused:
     
  6. LeBaron

    LeBaron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Rheinland
    Werbung:
    In wiefern, Mondgoettin?

    Das ergibt sich aus der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ihres Arztes.

    Eingriff in die Privatsphäre. Deine Bekannte muss nicht antworten.

    Niemand, der arbeitsunfähig geschrieben ist, sollte arbeiten gehen!
    Das ist fatal, wenn es z.B. zu einem Arbeitsunfall kommt!

    Nein.

    Der Vorwurf des "Krankmachens" sollte ausgeräumt werden (Betriebsrat).
    Einblick in die Personalakte bzgl. Einträge zu dem Vorfall sollte man verlangen.

    Gruss
    LB
     
  7. Mondgoettin

    Mondgoettin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    991
    die stationsleitung hat sie egerueffelt indem sie ihr klar machte,dass alle boese sind wegen ihres krankseins.was nicht der wahrheit entsprach denn meine freundin hat mit kollegen telefoniert,die gar nichts davon wussten....:nudelwalk

    von dem telefonat der stationsleitung.
     
  8. Pelisa

    Pelisa Guest

    Gibt es in Deutschland nicht etwas Vergleichbares wie die Arbeiterkammer? Wo Arbeitnehmer kostenlos Auskunft bekommen? Tut mir wirklich leid, dass ich für Dtld nicht weiter helfen kann.
     
  9. LeBaron

    LeBaron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Rheinland
    Es ist Aufgabe der Stationsleitung, krankheitsbedingte
    Ausfälle durch geeignete Massnahmen abzufedern.
    Z.B. durch zeitweise Verlegung von Kräften anderer
    Stationen.

    Ich würde mir an ihrer Stelle davon absolut nix
    annehmen.

    Und mit dem Betriebsrat sprechen!

    Gruss
    LB
     
  10. Pelisa

    Pelisa Guest

    Werbung:
    Sorry, Baron, aber das ist jetzt wirklich naiv. Die Bedingungen im Pflegebereich sind andere...und was ich mitgekriegt habe, gibt es da in Ö und Dtld keinen wirklichen Unterschied.

    Mondgöttin, deine Freundin braucht rechtlichen Beistand. Weiss denn niemand kostenlose Möglichkeiten in Dtld?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Täufelchen
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    628

Diese Seite empfehlen