1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fehlgeburten häufen sich - warum?

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von pluto, 9. Juni 2007.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo,

    ich hätte mal eine Frage:
    wie kommt es systemisch zustande, dass eine Frau längere Zeit ein totes Embryo im Bauch trägt, und der behandelnde Arzt merkt es nicht bei der Untersuchung, dass es zufällig erst ca. eine Woche später festgestellt wird?

    Hinzu kommt, dass in der Familie des Mannes sich die Fehlgeburten häufen: erst vor kurzem hatte die Freundin seines Cousins eine solche erlitten, eben auch wegen ärztlicher Fehler. Da ist jedoch das Kind abgegangen. Dann gibt es in der Linie der Oma des Vaters noch ein paar Fehlgeburten.

    Im Gespräch mit dem Vater ist mir etwas aufgefallen: gab es zu viele früh verstorbene Kinder, entwickeln die Eltern (Vater oder Mutter) eine Aversion gegen Katzen. Es gibt sogar in der Ahnenreihe Katzenallergie. Auch spätere Kinder oder Enkel sind noch von der Abneigung betroffen. Wie kommt es zu so einem Phänomen und habt ihr ähnliches beobachtet?

    Liebe Grüße pluto
     
  2. Sowas kann vorkommen, muss aber in der heutigen zeit nicht mehr sein, geht lieber alle zu einen anderen arzt, ich wechsle auch den frauenarzt, weil meiner nämlich die untersuchung sehr schmerzhaft gemacht hat, und viele frauen klagen über ihn, was nützt eine schönes wartezimmer wenn der arzt kein gefühl für frauen hat.:)
     
  3. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Hallo,

    wenn man sieht was die Menschen heute alles in sich reinkippen an Fastfood,
    künstlichen Vitaminen, genmanipulierten Produkten, Impfungen, schweren
    Medikamenten, usw. kann man überhaupt froh sein, dass noch einigermaße
    gesunden Kinder zur Welt kommen...

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  4. white sorceress

    white sorceress Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2007
    Beiträge:
    47
    schon an genetische Erkrankungen gedacht?
     
  5. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    ... und wo kommen die her? Ursachen bitte, keine Statistik :kuss1:
     
  6. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Hallo :)

    Zuallererst möchte ich sagen, dass es nicht unbedingt ärztliche Fehler sein müssen. In den ersten 12 Wochen kommt es sowieso sehr häufig zu Fehlgeburten, etwa jede 10. SW endet in dieser Zeit. Das ist tragisch, aber nicht ungewöhnlich. Erst nach 3 Fehlgeburten wird in der Regel nach einer körperlichen Ursache gesucht, die meistens nicht gefunden wird.

    Ein Frauenarzt, der grob untersucht, muss man nicht hinnehmen,da sollte man wechseln. Ich war auch mal bei einem, der hatte kein Gefühl.

    Was die Katzen angeht: es ist komisch, aber das hatte ich auch schon beobachtet. Wäre aber nie auf die Idee gekommen, dass es da tatsächlich einen Zusammenhang gibt. Und einen Grund dafür wüsste ich jetzt gar nicht. Ich würde aber sagen, die Allergie hat nichts direkt damit zu tun, eher eine Abneigung, die auftritt.

    LG
    Astralengel
     
  7. white sorceress

    white sorceress Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2007
    Beiträge:
    47
    Es treten immer wieder Genmutationen auf. Es könnte zum Beispiel in dieser Familie so sein, dass nur die überleben, die klinisch zwar gesund sind, aber Genträger. Wenn der Embryo jedoch krank ist, ist er nicht überlebensfähig. ich würde dieser Frau raten, ihrem Frauenarzt die ganze Familiengeschichte zu schildern - gegebenenfalls in einem Krankenhaus. die Information die ich habe ist zu ungenau um irgendeinen Verdacht zu äußern. außerdem müsste man im Falle eines Verdachts eine Genanalyse machen.

    ich kann mich auch nur anhängen: es gibt viele Schwangerschaften, die vor dem Ende des 3. Monats zum Abbruch kommen. Laut meines Wissens sind es nicht 10% sondern jede dritte.
    Aber aufgrund der familiären Häufung würde ich genetische Ursachen in Betracht ziehen. Es gibt zum Beispiel Erkrankungen, wo nur Mädchen überleben - und krank sind. Die Buben versterben im Mutterleib.

    Das war zwar kein Astrologischer Tip, aber ganzheitlich heißt auch das medizinische Wissen einfließen zu lassen :)

    Alles Liebe und Gute,
    White Sorceress
     
  8. Aphrodite60

    Aphrodite60 Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Dithmarschen/Schleswig-Holstein
    Es gab schon immer viele Fehlgeburten, vor der 12 Woche. Doch heute wissen die Frauen schon viel früher das sie schwanger sind.
    Als ich meine Kinder bekam, habe ich von meinem Doc erst nach der 12 Schwangerschaftswoche einen Mutterpass bekommen.
    Und ich weiß von meinerMutter das sie oft auf ihre regel gewartet hat und sie auch manchmal ausblieb und danach die Blutung sehr stark war. Mein Gedanke dazu, vielleicht waren es befruchtete Eier die sich nicht richtig einnisten konnten? Also auch Fehlgeburten?
    Heute kommt die Regel nicht am gewohnten tag und gleich kann ein test gemacht werden. es wird eine Schwangerschaft angezeigt, 14 Tage nach befruchtung. aber ob das eine chance hat sich einzunisten steht noch nicht fest.
     
  9. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Vielleicht gibt es in der Familie Toxoplasmose, was nur nicht bekannt ist?
    Kontakt zu Katzen würde ich bei gehäuften Fehlgeburten auf jeden Fall meiden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Toxoplasmose
     
  10. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo miteinander,

    Toxoplasmose würde ich ausschließen, da wir schon seit mehr als 10 Jahren Katzen bei uns haben. Mittlerweile weiß ich auch, dass es bei jeder zweiten Befruchtung zu einem Abgang kommt. Hier sind alle Fehlgeburten mit eingerechnet inclusive derer, die schon fast vor der Geburt stehen. Den Arzt, der sie im Krankenhaus behandelt hat, wird sie beibehalten. Er hat sie super betreut.

    Genetische Ursachen mag es geben oder nicht, aber mich interessieren mehr die systemischen Hintergründe. Nach meiner Meinung führen diese zu genetischen Mutationen.


    @ Astralengel,

    Würdest du ein bisschen mehr davon erzählen, was du beobachtet hast?

    Liebe Grüße pluto
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen