1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Exorzismus !!!! Ein Beweis für die Religionen ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Neutral, 7. September 2006.

  1. Neutral

    Neutral Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo miteinander

    Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit Dämonen und übernatürliche Kräfte. Bei meiner Recherche durch das Internet bin ich auf sehr interessante Sachen gestoßen die auf der einer Seite sehr sehr erschreckend sind und nicht für jeden Menschen verständlich und auf der andere Seite wiederrum sehr erstaunlich, für mich zumindestens.

    Auf meiner allgemeinen Suche über die verschiedensten Berichte über Dämonen bin ich auf Aussagen über sogenannte Djinns gestoßen. Die sowohl im Christentum und im Islam bekannt sind.

    Hierzu ein Text zum Verständnis für die Leute die von sowas keine Kenntnis haben.

    _________________________________________________________



    Bist du etwa besessen?
    von Abujamila @ 2005-07-13 - 15:44:53

    „Besessenheit ist der Zustand in dem jemand von einem Dämon oder Geist kontrolliert wird“, sagt das Wörterbuch. „Aberglaube und Spinnerei!“ sagen hingegen viele Menschen, unter ihnen auch ignorante Muslime. Jemand jedoch, der einigermaßen intensiv den Qur'an und Ahadith (die Aussprüche, Taten und Zustimmungen des Propheten Muhammads) studiert, und auch aufrichtig daran glaubt, sollte kaum daran zweifeln, dass Besessenheit eine Realität ist.

    Es gibt heutzutage eine ganze Reihe von Krankheiten wie Schizophrenie, Epilepsie, Hysterie, Neurosen, gespaltene Persönlichkeit und die seltene aber äußert gefährliche Frauenkrankheit Lupus Eritomatoides, für welche die hoch entwickelte westliche Medizin, Pharmawissenschaft und die ihr angeschlossene Industrie bisher noch kein Mittel gefunden haben. Ein Heer von Psychiatern, Psychologen, Neurologen und ähnlichen Spezialisten grübelt kontinuierlich darüber, weshalb diese Menschen krank sind, wie man sie heilen kann, und verabreicht am Ende dann doch nur starke Medikamente, Betonspritzen oder Elektroschocks, welche lediglich die Symptome der Krankheiten unterdrücken, schädliche Nebenwirkungen verursachen, jedoch den Patienten nicht heilen und somit seinem Leiden ein Ende machen.

    Der Islam, auf der anderen Seite, geht einen ganz anderen Weg, nämlich den der Propheten und speziell den Weg des Qur'ans und der Sunna Muhammads (die Beispiele, was er sagte, tat, wie er Dinge in die Tat umsetzte.) Dieser Gesandte Allahs heilte zu verschiedenen Gelegenheiten geisteskranke Menschen durch spirituelle Methoden. Anhand seines Vorbildes heilten seine Gefährten ebenfalls erfolgreich in ähnlicher Weise. Sie haben nie an der Existenz von Jinn (arabisch/qur'anische Bezeichnung für Dämonen, Geister, Satane, usw.) gezweifelt, sowie an deren Fähigkeiten die Seelen und Körper der Menschen negativ zu beeinflussen und zu korrumpieren. Die Bibel berichtet ebenfalls an mehreren Stellen davon, dass Jesus Dämonen ausgetrieben hatte. Hervorzuheben ist allerdings, dass einige geistige Störungen rein biologischen Ursprungs oder angeboren sind. So hat sich eine eigenständige Wissenschaft innerhalb des Islams entwickelt, die sich ausschließlich mit den Jinn und deren Bekämpfung befasst. Das Problem mit diesen Jinn liegt nämlich darin, dass die meisten von ihnen keineswegs friedliche Zeitgenossen sind, sondern ignorante, aggressive und satanische Wesen, welche sich zu einem ihrer Hauptziele gesetzt haben, den Menschen Schaden zuzufügen. Im Qur'an wird berichtet, dass Satan zu Allah sagte:

    „Bei Deiner Erhabenheit, ich will sie sicher alle in die Irre führen. Ausgenommen Deine erwählten Diener unter ihnen.“ (Sura As-Sad; 38:82-83)

    In anderen Worten, Satan wird bis zum Tage des Gerichtes versuchen, so viele Menschen wie möglich vom Islam fernzuhalten, ihnen Schaden zuzufügen und sie zu verwirren. Nur die erwählten Diener Allahs werden von den Hauptattacken Satans verschont bleiben. Deshalb, um unter diesen Schutz zu stehen, ist es notwendig den Qur'an als letzte Offenbarung Gottes zu akzeptieren, sowie an das Prophetentum Muhammads zu glauben und dann den Islam zu praktizieren. Der Grund weshalb auch viele Muslime unter dem Bann der Jinn stehen, liegt fast immer darin, dass sie ihre Religion nicht korrekt befolgen, z.B. ihre Gebete nicht, oder nur sehr nachlässig verrichten, und ihre Herzen und Zungen sich nicht an Allah erinnern. Das macht sie nackt und waffenlos gegenüber den Attacken der Satane.

    Wenn wir nur einmal aufmerksam unsere Umwelt beachten, dann bemerken wir, wie viele Menschen unter dem Einfluss von Jinn stehen – manche weniger, manche mehr, andere komplett – wie jemand der durch eine Fernbedienung gesteuert wird. Wir müssen unsere Augen öffnen und auf der Hut sein.

    In jedem muslimischen Land gibt es Exorzisten, die durch Rezitieren des Qur'ans äußert erfolgreich Menschen helfen, welche unter rätselhaften Erkrankungen, schwerer Nervosität oder extremen Angstzuständen leiden, oder gar Pflegefälle geworden sind. Es gibt nichts, was einen satanischen Jinn mehr schadet als die Verse des Qur'ans. Dass dies gewiss keine Scharlatanerie ist, beweisen die hohen Erfolgsraten dieser Heiler und die geringen Rückfallquoten und der Fakt, dass diese Exorzisten keine Bezahlung verlangen. Sie tun dies nur um den Menschen zu helfen und Belohnung bei Allah zu erlangen.

    Meistens rezitiert der Exorzist dabei nahe am Ohr des Kranken bestimmte Verse des Qur’ans und pustet dann in dieses hinein. Falls der Mensch wirklich von einem Jinn besessen ist, zeigen sich oft schon nach wenigen Minuten Hinweise darauf, indem die Person sich unnatürlich bewegt und schwer atmet. Der Exorzist versucht dann den Jinn dazu zu bringen sich zu manifestieren, bis dieser mit der Zunge des in diesem Moment zwar wachen, aber nicht die Umwelt erfassenden Menschen spricht. Es ist dann möglich mit dem Jinn zu kommunizieren, ihn zu fragen wie er heißt, woher er kommt, und wieso er diesem Menschen Schaden zufügen will. Am Ende läuft es im Idealfalle darauf hinaus, dass der Jinn den Körper des Menschen, als Folge des starken Druckes des Exorzisten, verlässt, nie wiederkommt, und der Kranke von seinen Leiden befreit ist. Als positiver Nebeneffekt akzeptiert der Jinn in vielen Fällen sogar den Islam und wird Muslim.

    Wer einmal den Film „Der Exorzist“ gesehen hat, wird sicherlich danach mit Schrecken zu Bett gegangen sein, denn Hollywood liebt es zu dramatisieren. Allerdings zeigt der Film, dass Exorzismus und Besessenheit auch Themen in der christlichen Welt sind, welche aber durch weit verbreiteten Atheismus und Rationalismus verdrängt wurden – sehr zum Schaden dieser Gesellschaften. Der muslimische Exorzist mag eventuell beim Betrachten dieser Bilder einen gewissen Humor spüren. Es heißt, dass dieser Film auf Wahrheit beruft, und wer die ganzen komplizierten katholischen Rituale des Kreuzehochhaltens, des Aufsagens von Stoßgebeten, Verbrennens von Weihrauch und Verspritzens von Weihwasser mit dem einfachen und weitaus effektiveren Exorzismus durch Rezitieren des Qurans vergleicht, und am besten mit seinen eigenen Augen davon Zeuge ist, erkennt sofort mit welcher Macht Allah diese erstaunliche Schrift ausgestattet hat, von der Er sagt:

    Hätten Wir diesen Quran auf einen Berg herab gesandt, hättest du gesehen, wie er sich gedemütigt und aus Furcht vor Allah gespalten hätte. Und solche Gleichnisse prägen wir für die Menschen, auf dass sie nachdenken mögen. (Sura Al-Haschr; 59:21)

    _________________________________________________

    Der text schien mir sehr interessant sodass ich Beweise für die Bestätigung suchte. Ich bin auf diverse Videos gestoßen die so einen Exozismus-Fall zeigen.Diese besessene Menschen werden anhand Koranverse geheilt.

    Ob dieses Wahhaftig ist überlass ich euch zu entscheiden.

    Ich bin jedenfalls fastziniert.



    Hier die Videos: Eine kleine Anmerkung wer schwache Nerven hat bitte nicht anschauen. Ich will nicht Schuld sein wenn jemand heute nicht schlafen kann:stickout2

    http://www.youtube.com/watch?v=PpAvroHRYb4&mode=related&search=QRA3gY6fbms

    http://www.youtube.com/watch?v=t_HYw3195Q0

    einfach nur erschreckend.

    Eine Freundin von mir die Muslima ist erzählte mir darauf das genau diese sachen die man auf diesen Videos sieht wirklich passieren sie hat sie miterlebt.

    Es gibt so viele verborgene Sache die wir nicht kennen. Unheimlich
     
  2. Sitanka

    Sitanka Guest

    du bist wohl auch einer dieser menschen, die noch nicht kapiert haben, dass es keine dämonen gibt. sie existieren nicht, zumindest nicht in der alltäglichen wirklichkeit.
    wann, dann sind sie in dir, es sind deine eigenen dämonen, das was du noch nicht bewältigt hast in deinem leben. aber dämonen so wie sie z. b. in der bibel oder so vorkommen, die hölle und satan und das ganze zeug, das gibt es nicht, ist nicht real, ausser in deinem herzen und in deinem kopf.
     
  3. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    glaubst du an Engel!? an Geistführer!? an göttliche Seelen!?
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Ist nicht alles möglich, solange es unser Geist und das Bewusstsein zulässt.
    Was davon übrig bleibt liegt am Menschen selbst.
    Obwohl es immer positiv und negativ gibt.
    Wenn wir Gott selbst sind entscheiden wir uns für eines der zwei.

    LG Tigermaus
     
  5. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    So ungefähr ;)

    ich hab das deshalb gefagt, weil ich denke (kenn mich da nicht so gut aus),
    dass im Schamanismus der Glaube an diskarnierte Wesen dazugehört.
    und wenn es solche gibt, dann auch solche!

    oder lieg ich da falsch!?
     
  6. Default

    Default Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Beiträge:
    196
    Werbung:
    Doch doch, ich bin schon der Meinung, daß es ganz üble Dämonen gibt:

    Rumänische Nonne angeblich bei Teufelsaustreibung gestorben
    Eine junge Ordensfrau soll bei einer Teufelsaustreibung ums Leben gekommen sein. Dies berichtet der "ORF". Der Exorzismus soll in einem orthodoxen Kloster in Ostrumänien stattgefunden haben. Der Klosterprior meinte gegenüber der Agentur Mediafax, dass man aus geistlicher Sicht das Richtige getan habe. Angeblich wurde die Nonne laut dem Medienbericht vom Abt des Klosters "Heilige Dreifaltigkeit" in Tanacu und von vier Nonnen an ein Holzkreuz gekettet und geknebelt worden sein. Anschließend soll sie nach drei Tagen ohne Nahrungszufuhr gestorben sein. Der Prior betonte anschließend: "Sie war von bösen Geistern besessen. Wir haben für sie gebetet." Jetzt soll der Fall von der Polizei und der rumänisch-orthodoxen Kirchenleitung untersucht werden.
    kath.net/detail.php?id=10764
     
  7. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........


    Gute Hinterfragung, aber Fakt ist Positiv und Negativ.

    LG Tigermaus
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Führen wir uns nicht selbst, Gott, Satan u.s.w. sind nur Namen wie jede andere auch.

    LG Tigermaus
     
  9. Galahad

    Galahad Guest

    Dieser Fall von Teufelsaustreibung ist wirklich gut gewählt, wenn ER auch schon im letzten Jahr für Schlagzeilen sorgte.

    Als Hintergrundinformation sollte man noch hinzufügen das die arme Besessene recht wohlhabend war und das Kloster verlassen wollte.

    Ein wirklich teuflischen Vorhaben, das Kloster verlassen wollen bevor man sein Geld dem Abt geschenkt hat.

    LG
    Galahad
     
  10. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:

    Und wieder hat eine Sekte zugeschlagen.:morgen:

    LG Tigermaus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen