1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

existenz beenden / auslöschen - wie

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von ego n, 29. Mai 2007.

  1. ego n

    ego n Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2007
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    könnt ihr mir sagen, wie man seine existenz beenden oder auslöschen kann?
    ich meine damit nicht den selbstmord wo nur der körper stirbt und das bewusstsein sich verändert.
    ich meine eine totale absolute auslöschung der existenz.
    da es ja eine existenz gibt so kann man sie auch beenden.
    aber wie?
     
  2. Geist

    Geist Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2006
    Beiträge:
    70
    Ort:
    In Gott!
    Du könntest versuchen Gott "fehlbarkeit" nachzuweisen. :rolleyes:

    Oder... man erzählt sich,.. wenn man meine Signatur um die Vierzigtausendmal rezidiert, alle antworten erhält die man benötigt.
     
  3. Marjul

    Marjul Guest

    Hallo ego,
    meiner Ansicht nach lässt sich Existenz nicht grundlegend auslöschen. Soweit wir es erkennen können, besteht immer Polarität zwischen Existenz und Nicht-Existenz. In allem, was existiert, ist auch ein bisschen Nichts, und in allem, was nicht existiert, ist auch ein bisschen Nicht-Nichts.

    Wie man da raus kommt? Manchmal nervt es mich ja auch, immer existieren zu müssen... Für mich erledigt sich die Frage, wenn ich mich vergesse - in der Aufmerksamkeit für den jeweiligen Augenblick, im Leer-Werden, in Meditation. Dann bin ich für mich selbst nicht da.
    Ich glaube, es ist das begrenzte Ego, das mich leiden lässt. Wenn ich mich für etwas anderes halte als alles andere. In einer Hinsicht stimmt das, in anderer nicht: ich stelle mich mir selbst vor. Damit kann ich auch aufhören. Ich bin alles und ich bin nichts - das brauche ich gar nicht erst zu werden!
    Herzliche Grüße, Marjul
     
  4. Krabat

    Krabat Guest

    hi,

    ich denke marjul hat es schon sehr schön in worte gefasst.

    ich kann mir nicht vorstellen, dass existenz auslöschbar ist. doch ist in der existenz der exit schon mit eingebaut. so ist das verlassen der schein-existenz möglich. das führt auch durch leiden. und freuden. nicht anhaften, weitergehen.

    würdest du deine existenz tatsächlich auslöschen können, so würdest du alles auslöschen (?).

    rein theoretisch, wenn du dein bewusstsein konstant auf diese absicht richtest, was würde geschehen?

    zumindest würdest du dich selbst körperlich auf tod programmieren. und dieses bewusstsein mit "rüber" nehmen. so lohnt es sich auch darüber nachzudenken, ob man leben will.

    nicht nur körperlich. als mensch. als freies bewusstsein.

    lg : krabat.
     
  5. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Ich schätze mal, das ist wirklich so. Existenz existiert, und Nichtexistenz existiert eben nicht... und Existenz, das haben schon viel gescheitere Herrschaften als wir Forumsschreiberlinge herausgefunden, existiert ohne bestimmbaren Anfang und ohne Ende. Die weisesten Köpfe unserer Geschichte sind alle zu dem selben Schluß gekommen: über einen Anfang läßt sich keine Aussage machen - also auch nicht über ein Ende.
     
  6. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Hallo ego n

    ich glaube nicht, dass wir diese Frage auf Menschenebene klären können, ob es möglich ist oder nicht...
    Marjul hat es bereits erklärt: Nur wir Menschen leben in der Polarität, wo das eine ist und das andere - also Existenz und Nichtexistenz. Nun willst du als Mensch von dem einen ins andere wechseln - tu es und du wirst alles sein. Denn auf Seelenebene gibt es keine Polaritäten.

    Ich glaube allerdings, dass es möglich ist, als Seele zu wählen, ob ich wieder inkarnieren will oder nicht, bzw. wann ich das tue.
    Und überhaupt: Was bedeutet denn Existenz? Was meinst du damit? Denn wenn ich als Seele meine Wahl treffe, - ich hab meinen irdischen Körper abgelegt -, (im Moment) nicht wieder inkarnieren zu wollen, dann existiere ich als Seele, aber was genau bedeutet das? Was tu ich denn da? Tu ich überhaupt etwas? Also was heißt für dich existieren?

    LG
    Esofrau
     
  7. ego n

    ego n Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2007
    Beiträge:
    22
    existieren bedeutet für mich z.B.:
    mir meiner selbst bewusst sein.
    wahrnehmung zu haben.
    zu fühlen.
    für andere oder etwas anders wahrnehmbar zu sein:

    kurzum das Dasein.

    vielleicht krämpel ich mal die frage um.
    soweit ich das verstanden habe existiert man als mensch in der polarität durch die trinität/dreifaltigkeit, körper geist und seele.
    der körper ist das grobstofflichste instrument zur existenz auf der materiellen daseinsebene. ihn auszulöschen ist kein problem.
    mit dem geist siehts da schon anders aus. er wird durch körper beeinflusst und durch die seele ermöglicht.
    jetzt der knackpunkt: die seele, was immer das sein mag.
    nach meiner vermutung ist meine seele die basis meiner existenz.
    wie könnte man seine seele auslöschen?

    prinzipielles: wenn es einen gott gibt, und das leben auf seine kappe geht, so muss er einem doch die möglichkeit geben aus diesem dilemma auszuscheiden.
    ansonsten wäre er der perverseste folterknecht.
    vielleich ist es ja auch so...
     
  8. silberstern

    silberstern Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    146
    Hallo ego n,

    auslöschen hört sich so negativ an. Meinst du vielleicht nicht eher den Zustand der Erlösung / Erleuchtung, den die Buddhisten / Hindus mit Nirvana, dem Ausstieg aus dem Rad der Wiedergeburten meinen?? Lies mal, was Wikipedia darüber schreibt:

    Nirvana (Sanskrit, n., ???????, nirv??a; nis, nir = aus, v? = wehen) bzw. Nibbana (Pali, nibb?na) ist die Bezeichnung für das buddhistische Heilsziel, den Austritt aus Samsara, dem Kreislauf des Leidens, durch Erleuchtung. Das Wort bedeutet „Erlöschen“ (wörtlich „Ver-wehen“) und meint das Auslöschen aller an die Vorstellung vom Dasein bindenden Faktoren (Ich-Sucht, Gier, Anhaften usw.) - Verwandte Begriffe im Buddhismus sind „Leerheit“ (Skrt: Shunyata) sowie „Soheit“ (Tathata). Nirvana ist für Buddhisten auch die Befreiung von der Wiedergeburt (Reinkarnation).
    Der Begriff ist schwer zu definieren und hat in der Rezeptionsgeschichte des Buddhismus im Westen zu Missverständnissen geführt. Insbesondere hat es dem Buddhismus zu Unrecht den Vorwurf eingebracht, es handele sich um eine nihilistische Lehre. Nirvana kann letztlich mit Worten nicht beschrieben werden, es kann nur erlebt und erfahren werden als Folge intensiver meditativer Schulung. Das Leben ist nach buddhistischer Ansicht einer Münze vergleichbar: die eine Seite ist Samsara (weltliche, relative Sicht), die andere ist Nirvana (überweltliche, absolute). Beide Seiten sind untrennbar miteinander verbunden.
    In buddhistischer Sicht besteht das Nirvana nicht als Örtlichkeit. Es ist kein Himmel und keine greifbare Seligkeit in einem Jenseits. Nirvana ist ein Abschluss, kein Neubeginn in einer anderen Sphäre. Somit ist es ein Zustand der Zustandslosigkeit, in dem alle Vorstellungen und Wunschgebilde gleichsam überwunden und gestillt sind.

    LG Silberstern
     
  9. ego n

    ego n Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2007
    Beiträge:
    22
     
  10. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    ... und auch da gibt es keine Polaritäten / Dualitäten...

    Ich denke, dass du als Seele ganz andere Absichten hast, als du das jetzt als Mensch zu haben scheinst ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen