1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esoterik-Lexikon

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von viator, 11. April 2006.

  1. viator

    viator Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    126
    Werbung:
    Ich bin auf der Suche nach einem guten Lexikon über Esoterik. In erster Linie bin ich an einer sachlichen und informativen Darstellung interessiert, kann ruhig etwas umfangreich und ausführlich sein. Ich interessiere mich außerdem kaum für die exoterische Populär-Esoterik, sondern mehr für den Glauben, den man im eigenen Inneren findet.

    ()
     
  2. Moonshine

    Moonshine Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    42
    Was verstehst Du unter einem "Esoterik-Lexikon"? Worueber moechtest Du Informationen finden?

    Unter einem Lexikon verstehe ich etwas wie:

    Tarot (maskulinum oder neutrum) ist ein 78-Blatt-Kartensatz, mit dem verschiedene Kartenspiele gespielt werden, die Tarot oder auch Tarock heißen. Die Karten werden, meist in speziellen Ausführungen, auch als Deutungswerkzeuge benutzt. Zusätzlich zum üblichen 52-Karten-Blatt enthält der Kartensatz des Tarot vier Reiter/Ritter (eingeordnet zwischen Bube/Page und Dame/Königin), einen Joker/Narren und 21 Trumpfkarten. Mit diesem Deck, einer Variante ohne esoterische Symbole, wird das in Frankreich weit verbreitete Tarot (Kartenspiel) gespielt, das von seiner Entstehungsgeschichte her als eines der ältesten in Europa gelten kann. Es gibt sehr viele Varianten dieses Spiels. Einige davon sind in Italien und Österreich als Tarocchi oder Tarock bekannt, in der Schweiz als Troccas. Das bayerische Tarock stammt eventuell von einem ähnlichen Spiel ab, unterscheidet sich heute aber beträchtlich davon und ähnelt eher dem Schafkopf und dem Skat.

    Die Geschichte der Tarotspielkarten war bis zum Ende des 18. Jahrhunderts mit der des als Deutungswerkzeug benutzten Tarots identisch. Seitdem enthalten Decks, welche explizit als Deutungswerkzeuge gedacht sind, zunehmend symbolische Inhalte.

    Bekannter als das Kartenspiel ist in Deutschland die Nutzung des Tarots zu spirituellen, esoterischen, psychologischen und divinatorischen (wahrsagerischen) Zwecken. In diesem Zusammenhang wird das Tarot (oder nur die großen Arkana) oft auch als Initiationsweg verstanden.


    oder:

    Magie (von griechisch μαγεία, mageía aus persisch mag – Ursprünglich für persische bzw. medische Priester) bezeichnet die Versuche, geistig-intuitive Fähigkeiten einzusetzen, um Veränderungen sowohl im Diesseits als auch im Jenseits herbeizuführen. Dabei wird durch den Magier auf Vorstellungen und Methoden zurückgegriffen, die sich einer rationalen Überprüfbarkeit größtenteils entziehen. Magie wird von Anthropologen und Ethnologen als kulturelles und soziales Phänomen interpretiert.

    (Quelle: Wikipedia.de)

    Ich denke jedoch das sind nicht die Informationen die du suchst, oder?
     
  3. viator

    viator Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    126
    Werbung:
    Unter einem Lexikon verstehe ich ein Buch, in dem in alphabetischer Anordnung Begriffe erklärt werden. Ein Beispiel eines Lexikons der Esoterik ist dieses hier:

    Marc Roberts, Das neue Lexikon der Esoterik, Schwarzkopf & Schwarzkopf 2005 (Amazon)

    (Es gibt auch noch andere, das ist nur ein Beispiel.)

    ()
     

Diese Seite empfehlen