1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erdheilung im Schamanismus

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Waldkraut, 9. März 2015.

  1. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Ich möchte diesen Thread mit einem Zitat beginnen:

    „Die Leute des heuchlerischen Amerika bestanden darauf, dass unsere Erde etwas sei, was dem Bergbau diente oder auf dem wir etwas zu bauen hatten, um so etwas wie eine Adresse zu haben. Viele Leute, die ich kannte, verachteten Mutter Erde entweder oder dachten, sie sei tote Materie. Ich konnte nicht verstehen, wie tote Materie alles Lebendige –einschließlich mir- geboren haben konnte.
    Ich fuhr fort, Fragen zu stellen und traf auf die seltsamsten Antworten. Es gab Leute, die zitierten Shakesspeare und erklärten unsere Erde sei lediglich eine imposante Bühne, auf der Leute ihren Unsinn ausagieren. Andere schauten auf die Lehren der Kirche, die darauf insistierte, dass unsere Erde der Platz der Teufel und Dämonen sei, dem kein Vertrauen entgegengebracht werden dürfe. Viele der Geschäftsleute um mich herum glaubten, unsere Erde sei eine Jauchengrube. Je mehr ich hörte, desto mehr brach mein Herz“
    (Hyemeyohosts Storm, aufgewachsen in einem Cheyenne-Reservat)


    Weiter machte sich dieser Mann dann auf den Weg, die „Weisheit der Medizinräder“ zu erkunden. Er begab sich auf den Weg zu einer starken Medizinfrau und begegnete unterwegs noch anderen Medizinmännern/Frauen, von denen er lernte.

    Wenn ich das oben genannte Zitat lese, verstehe ich sofort wie es ihm ging.
    Man kann das eigentlich 1:1 auf Europa münzen, hier ist es nicht anders.
    Deshalb bin ich auch der Meinung, dass es ein sehr wichtiger Teil vom Schamanismus ist, in dem mit den Kräften der Erde gearbeitet wird, unsere Erde zu heilen.

    Befasst ihr euch bewusst mit Erdheilung?


    Falls ja, welche Praktiken wendet ihr an?


    LG
    Waldkraut
     
  2. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.938
    Servs @Waldkraut

    Da ich mal stark davon ausgehe, dass dieser Thread früher oder später zu einer OT Grube werden wird, spiel ich gleich mal Imbissbude, und lass meinen Senf ab.

    Wie in dem anderen Thread schon geschrieben, sehe ich Erdheilungsriten als etwas anderes, als diese "Singsang Nussecken Wir ham uns alle lieb" Trommelgruppe, die sich Sonntags im Stadtpark einfinden, und Räucherstäbchen inhalieren.
    Ich betrachte EH eher aus einem Verstehen, mitwirken, und Teil des Ganzen sein zu wollen, so wie ich die Möglichkeiten habe.
    Mit "Steinkreiakupunktur" oder "Kristallhügelchen usw kann ich nix anfangen, erscheint mir ziemlich schräg und ballaballa.

    Befasst ihr euch bewusst mit Erdheilung?

    Je nachdem, was man darunter versteht, ja. Sehe es als etwas natürliches an, was zum Leben dazugehört, und nix mit L&L Regenbogen zu tun hat.
    Dazu zählt für mich, zu verstehen und mich zu informieren, sowohl hier als auch Andersweltig, was wie wo wer usw ist, will heissen, die Zusammenhänge und das GESAMTBILD zu verstehen und zu kennen, und nicht bloss separate Abspaltungen zu betrachten. Davon haben wir ohnehin genug.

    Falls ja, welche Praktiken wendet ihr an?

    Ich weiss nicht, ob das jetzt als "Praktik" gilt; jedenfalls mache ich beim Essen, oder auch anderen Gelegenheiten eine Danksagung, um sich bewusst zu sein, was die Erde jeden Tag für uns Menschen gibt, und dass wir doch (eigentlich) in Fülle leben (könnten) wenn all das "MUSS ICH HABEN" Denken mal wegfallen würde.
    Ansonsten habe ich kostenfrei auf meiner Seite Prospekte und Infoblätter usw, oder auch via Mail an Anfragende gegeben, bei denen es sich um das Verstehen und LEBEN als solches handelte. Oder auch Audioreihen, und anderes mehr.
    Kurzform, anderen Menschen auch wieder aufzuzeigen, dass wir Lebewesen sind, und das alles beseelt ist, wenn mans nur mitbekommen will.
    Für mich zählen auch die Sonnenfeste zu feiern, und wenn es allein für mich ist, mit dazu, weil damit Zyklen und Abschnitte des Jahres gezeigt werden, und wo man als Mensch sich befindet, was zu tun ist usw.
    In unserer Dienstleistungs"kultur" nimmt das zwar keinen Fuss, Papier allein allerdings kann man nicht essen, und der Heizwert ist auch Sche***.
    Leider interessiert das kaum jemanden, und die "Masse" auch bei "Spirituellen" wollen eher Bespaßung und Wellnesangebote, als sich Selbst ernsthaft und Intensiv damit für sich auseinanderzusetzen.
    Die anderen Dinge die ich "tue" gehören nicht in dieses Forum und gehen auch niemanden etwas an. Ich muss mich nicht damit schmücken oder das Ego aufblähen.

    Beste Grüsse, wandervogel
     
    Waldkraut und chocolade gefällt das.
  3. cheerokee

    cheerokee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2012
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    waldviertel raabs
    hallo !

    Also ich hab deien Thread von einem Lakota überliefert bekommen . Leider stimmt es wir beuten unsere Mutter Erde nur aus und spüren einfach nicht wie es ihr ergeht nur wir Menschen sind uns wichtig. Na ich führ kleine Rituale aus die mit Trommeln Rasseln Räuchern und auch Beten die Heilung der Mutter Erde unterstützen so habe ich es von einem Schamanen erfahren

    lg cheerokee
     
  4. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.506
    Hm,

    diese klassischen Erdheilungs-Ritual-Sachen mache ich nicht mit.

    Mein Garten, mein Boden, der wird entsprechend geschützt und behütet. Wenn das schon Erdheilung ist, wäre ich dabei.

    Lg
    Any
     
    Dvasia und curcuma gefällt das.
  5. curcuma

    curcuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Hausnummer 80
    Erdheilung kann übrigens schon gemessen werden, nämlich mit dem ökologischen Fussabdruck !
    Je kleiner der Fussabdruck, desto effektiver die Heilung.
     
    Anevay gefällt das.
  6. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.857
    Werbung:
    Ja, ich denke, jedem, der tief in der Natur verwurzelt ist, geht's ähnlich und dabei meine ich ebenfalls nicht L&L.

    Befasst ihr euch bewusst mit Erdheilung?
    Wenn damit auch winzige Beiträge zugunsten der Tierwelt gemeint sind, dann ja.

    Falls ja, welche Praktiken wendet ihr an?
    Oft ganz banales, weltliches Zeug, z.B. Glasscherben einsammeln oder unschädlich machen, damit sich die Tiere des Waldes nicht die Pfoten zerschneiden, zugemüllte Kleinwasserstellen reinigen, Weinbergschnecken und Kröten von der Landstraße klauben, einen verletzten Falken in sachkundige Hände bringen etc. Kleinkram halt.
    Auf dem schamanischen Weg bin ich sozusagen ein "Jungwolf", gerade mal dem Welpenalter ausgekommen. Trotzdem versuche ich, auch hier der Tierwelt zu helfen, so gut ich eben kann, mit einem Schwerpunkt auf Caniden (was wundert's... ;) ). Angesichts der Spötter und ständig ausufernder, dummer OT-Bemerkungen habe ich jedoch keine Lust, hier darüber zu schreiben. Dazu ist mir die Thematik viel zu ernst.

    Das hat jetzt nichts mit der Erde unter meinen Füßen direkt zu tun, aber mit den Geschöpfen, die sie hervorbringt...

    LG
    Grauer Wolf


    edit: Typo
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2015
  7. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    ist halt die Frage, was man unter Erdheilung versteht.

    Ich denke, der Erde selbst gehts gar nicht so schlecht, sondern in unserem Verhältnis zu ihr ist einiges verkorkst - Und das kann man heilen. Aber die Erde? Wie soll das gehen?

    Naturschutz und Stärkung der Natur ist für mich ein völlig anderes Thema. Die Natur lebt zwar auf der Erde ist aber nicht gleich die Erde.... ;)
     
    Anevay gefällt das.
  8. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Die Natur ist der Ausdruck der Erde, die Erde "spricht" durch das, was in der Natur ist.
     
    GrauerWolf, chocolade und Amarok gefällt das.
  9. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Das sehe ich anders. Denn wenn es so wäre, dann wären wir genauso Ausdruck der Erde, weil wir auch zur Natur gehören und genauso wie sie auf der Erde leben.
    Ich erlebe die Erde als ein anderes Wesen als die Natur mit ihren unterschiedlichsten Kräften und Wesenheiten.
     
  10. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.466
    Ort:
    Werbung:

    ja!

    ich esse seit einiger Zeit vegan.
    ich benutze möglichst wenige chemische Reinigungsmittel, das funktioniert weitestgehend gut, ist aber noch zu verbessern.
    ich versuche möglichst discounter zu vermeiden, das gelingt mir nicht immer, da ist eine große Baustelle.
    ich hinterlasse keinen Müll dort wo ich mich bewege.
    ich halte mich selber möglichst "rein", sei es mein Körper oder Geist, da ich auch zur Erde gehöre.

    Erdheilung ist für mich in erster Linie etwas Praktisches was jeder schbirituell-Unbegabte ebenfalls auf die Reihe bekommt.
     
    chocolade gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen