1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Epistel an den Papst

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von heugelischeEnte, 16. Juni 2012.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.094
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    aus der Pistis Sophia

    Die Folge absoluter Expansion der
    grossen Gefilde, ungekannt und
    unsichtbar, wird im Zuge der
    Dämmerung kosmischer Schöpfung
    ausserordentlich sein.
    Der Adept soll alle übersinnlichen Gefilde
    der Natur und des Kosmos kennen und die
    Art ihrer Entfaltung in der Dämmerung der
    Schöpfung.
    In diesen Gefilden verweilen die Aeonen
    mitsamt ihrer heiligen Orden - Emanationen
    der unkennbaren und unmanifestierten
    Göttlichkeit.
    Hell erstrahlen die dreißig pleromischen
    Aeonen, wenn sie auftreten, geordnet Paar
    für Paar in Sukzession, vor dem Vorvater.
    Die dreißig Aeonen erscheinen in der
    Dämmerung der Schöpfung.
    Die Dreiheiligkeit, das Gesetz der Drei, die
    drei primären Kräfte der Natur und des
    Kosmos, waren und sind der Schöpfung
    unabdingbar.
    Die drei Kräfte sind: heilige Affirmation,
    heilige Negation und heiliger Ausgleich;
    Vater, Sohn und heiliger Geist; positiv,
    negativ und neutral.
    Fließen diese drei Kräfte in verschiedene
    Richtungen voneinander, so bleibt alle
    Schöpfung aus.
    Um neue Schöpfung zu gewähren gehören
    alle drei Kräfte vereint.
    Die drei Kräfte und die vier-und-zwanzig
    Unsichtbaren sind präsent in der
    Dämmerung aller kosmischen Schöpfung.
    Die Kräfte positiv, negativ und neutral
    gepaart mit intensiver Arbeit am grossen
    Werk schaffen ein Ganzes ohnegleichen.
    Und so wirken die vier-und-zwanzig
    Ältesten im Tierkreis, in dessen Innern
    unser Sonnensystem pocht.

    Vom Lichter Glanz - ein Strahl von ewiglicher
    Finsternis - Kräfte, wiedererwacht, im Raum
    gebettet hat; die eins vom Ei, die sechs und die
    fünf. Dann die drei, die eins, die vier, die eins,
    die fünf - die sieben zweifach, der Summe
    Betrag. Und dies sind die Essenzen, die
    Flammen, die Elemente, die Erbauer, die
    Nummern, körperlose und solche samt Körper,
    und die Kräfte des göttlichen Menschen - der
    Summe Betrag. Aus dem göttlichen Menschen
    die Formen ausströmten, die Funken, die seligen
    Tiere und die Mittler der heiligen Väter
    innerhalb der heiligen Vier.
    Auf die Art geschieht es und auf die Art
    wird es geschehen, in der Dämmerung
    kosmischer Schöpfung.
    Dem grossen Unsichtbaren strömen die
    Selbst-unverwirklichten aus, deren zweite
    Geburt absent ist.
    Die Selbst-verwirklichten, solche die mittels
    der sexuellen Mysterien die zweite Geburt
    erlangt haben, strömen dem grossen
    Unsichtbaren aus.
    Die Jünger der Selbst-verwirklichten
    strömen, ihrer Selbst bewusst, dem grossen
    Unsichtbaren aus.

    Friede Inverencial
     
  2. Rutengänger

    Rutengänger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2011
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Frankfurt(Main)
    Mein volles Mitgefühl für dich! Und vor Allem wollen wir hoffen,das du gut träumen kannst!
    Ich bezweifle sehr,das der heilige Vater Interesse zeigt an diesem "Produkt".
    Aber vielleicht hat es dir etwas gebracht,nämlich deine Selbstbestädigung!
    Somit hat es doch noch etwas Gutes.:ironie:
     
  3. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.094
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    versteh ich nicht, warum mir Selbstbestätigung gebracht haben sollte. Er ist der heilige Vater und ich habe das recht etwas zu versuchen, weil wir uns ja den Planeten teilen.

    Ich erwarte nicht das sich der Heilige Vater, Benedikt der 16, an mich wendet, nur weil ich ich diese Epistel, IHM in den Himmel schickte, der Himmel hat ja keine Resumes.

    F.I.
     
  4. Rutengänger

    Rutengänger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2011
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Frankfurt(Main)
    Titel:""Epistel an den Papst""
    .....dann hättest du ja schreiben können:"....über den Papst an den Himmel"".
    Oder?
     
  5. Birkana

    Birkana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    1.039
    Ort:
    Ubi bene, ibi patria
    Werbung:
    Was ist denn diese "Pistis Sophia"?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen