1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ehrlichkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Eberesche, 22. November 2004.

  1. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    Hallo!
    Zu Anfang unserer Beziehung habe mein Mann und ich oft darüber diskutiert was besser ist. Den Leuten seine Meinung ehrlich ins Gesicht zu sagen oder es etwas nett und taktvoll zu umschreiben. Mein Mann ist mehr für die erste, ich für die letztere Variante. Mein Mann meint, dann wissen die Leute gleich wo sie dran sind. Und ich möchte keinen verletzen, möchte den Leuten es immer schonend beibringen. Mittlerweile habe wir uns beide angenähert.
    Wie seht ihr das? Seid ihr für schonungslose Offenheit? Oder seid ihr taktvoll? Ist taktvoll unehrlich?
    LG Tarot
     
  2. esra

    esra Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Graz
    es kommt immer darauf an - ich habe mach beides, einmal bin ich geschmacklos ehrlich und ein ander mal vorsichtig in meinen äußerungen. wobei ich die zweite art nicht als unehrlich bezeichnen würde, sondern eher als diplomatisch klüger.

    jedoch ist mir das geschmacklose ehrliche, ohne schmeichelheiten etc. lieber, weil ich deinen mann recht geben muss - hier weiss das gegenüber gleich was gemeint ist.

    aber ich persönlich bin der meinung, dass etwas diplomatische rücksichtsnahme gerade bei menschen, die den direkten weg nicht "verkraften" angebrachter ist, weil es ... wie du schon erwähnt hast.. auch viele menschen gibt, die die nackte pure wahrheit nicht vertragen.
     
  3. DiVINE

    DiVINE Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Hamburg/Schleswig-Holstein
    Namsaté Tarot :)

    das ist aber ein sehr filigranes Thema, das Du hier anschneidest ....

    - Wie bildest Du Dir Deine Meinung ?

    - Wie kommst Du zu Ergebnissen über einen Menschen ?

    - Und wenn Du diese hast - wessen Wahrheit und Realität ist es dann ?

    - Und ist die übereinstimmend mit dem, was der, den Du da in Deiner Weise,
    in Deiner Welt, mit Deinen Bewertungsmasstäben resultierend aus
    Deinen Erfahrungen ... - empfindet und als seine Wahrnehmung sieht ?

    Beispiel:

    wir sind verabredet, ich komme zu spät.
    Ich bin sonst immer pünktlich, nur heute nicht.

    Du explodierst als ich ankomme und schnauzt mich an,
    dass Du es langsam leid bist, dass Du ständig immer auf alle
    und alles warten muss, Du verdienst Respekt usw.

    Was geschieht da ?

    Ich war nur ein Reiz von Aussen - mehr nicht !
    Aber das war Dein I-tüpfelchen, das Dein Fass zum Überlaufen brachte
    und wenn wir genauer hineinschauen wollten in Dich,
    mehrere Botschaften aus Dir für Dich hätte :zauberer1

    2 Wahrheiten, 2 Menschen, 2 Welten, EINE Geschichte ?

    Die die ich erzählte, wäre wohl ganz anders als die Deinige ? :escape:

    Oder ein Mann (Frau) geht fremd !

    *boahhh, Hilfe - die Zahl der richtenden bewertenden Mitglieder
    zahlloser Tribunale .... jeder weiß es besser, ist klüger -
    aber niemand war dabei - hat nach-gefragt -
    ausser den beiden oder dreien, die es betrifft !

    Was ich vermitteln möchte ist, dass Deine Wahrnehmung
    vermutlich eher nicht mit der Deines Gegenübers übereinstimmt,
    weil schon die Inhalte für Worte zumeist nicht gleich sind.

    Wenn ich also mit Menschen umgehen, mit ihnen reden,
    mich austauschen möchte, dann geht das über Empathie,
    also das mitfühlen, ohne bewerten !
    Dann kann ich mit dem Menschen gemeinsame Inhalte finden und definieren,
    und ich kann in ICH-Botschaften mitteilen, was eine Wahrnehmung
    im Kontext mit dem jenigen mit mir macht, in mir auslöst oder oder ....

    In dem Augenblick, wo ich in einer Du-Botschaft
    meine Wahrheit/Wahrnehmung verkünden will,
    geht der andere in die Verteidigung und es geschieht nicht,
    was ich mir vorstelle, wünsche !

    Die bewußte Sprache, der Talmud, darüber hab ich doch gerade eben
    im Thread über das Selbst-bewußt-sein gepostet :sleep2:

    Mein Herz grüßt Dein Herz.

    ICH BIN
    Johanna-Merete
     
    akutenshi gefällt das.
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    In meinen Augen hat Ehrlichkeit nur sehr wenig damit zu tun, auf welche Art man kommuniziert. Die Frage ist nicht das Wie, sondern das Was.
     
  5. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Ich bin ein "Trampeltier", ein Widder :))))))))))) und habe echt arge Probleme damit, diplomatisch zu sein. Ich falle immer mit der Tür ins Haus und habe dadurch oftmals den Rückhall dieser Tür abbekommen ((((((((-:

    Aber ich habe gelernt, dass man zu dem stehen soll, was man denkt und ehrlich sein soll und sagen soll, was man denkt: allerdings: ich lasse die Tür jetzt immer etwas langsam aufgehen.......aber sie geht auf und dann stehe ich da und sage, was ich denke........:)

    Es kommt wirklich auf die Situation an.
    Bei einem Seitensprung habe ich vor kurzem im Fernsehen von einer Psychologin gehört, dass, wenn er einmalig! war, man lieber nichts dem Partner davon erzählen sollte, um eine bestehende, langjährige Beziehung durch so einen "Patzer" nicht aufs Spiel zu setzen....Ich allerdings hatte es einmal meinem Ex-Mann gestanden, aus Ehrlichkeit, wie ich damals dachte, und unsere Beziehung ist erst recht gescheitert dadurch....und wir haben uns getrennt....Habe es nicht bereut bis heute, nur die Folgen auf die Familie im Ganzen waren von mir nicht so gesehen worden, wie jetzt: alles ist zerbrochen dadurch. Ist also Ehrlichkeit immer so gut?

    LG
    Maike
     
  6. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    Werbung:
    divine das ist der 2. beitrag den ich heute von dir lese und den ich absolut treffen finde! wahrscheinlich hab ich schon mehr gelesen, aber ich les den nick meistens nicht!

    ich bin aber für die schonungslose ehrlichkeit wenn es möglich ist. es geht nunmal nicht dass man seinem chef sagt dass man ihn für einen absolut inkompeteten trottel hällt wenn man seinen job behalten will. daher würde ich sagen zu meinen freunden bin ich absolut ehrlich, auch wenn ihnen das manchmal nicht gefällt. von schmeichlereien halt ich nicht und von klappe halten auch nicht mehr. es hilft ja nichts, wenn man mit seinen freunden nicht ehrlich ist - man verliert sie nur.

    zum fremdgehen.. da hab ich meine ganz eigene meinung dazu.. kommt daher dass mein stiefvater meine mutter beschissen hat als sie schwanger war. und ich hab jedes recht ihn deswegen als einen anderen menschen zu sehen, denn ich habe gesehen wie er meine mutter verletzt hat und ich war am ende die, die mit der wut meiner mutter klarkommen musste. ich musste es ausbaden. das heißt ich war indirekt auch darin beteiligt. ich halte es für unehrlich und unfair! ich habe aber auch eine sehr gute freundin, die ihren freund damals beschissen hat, denn da geht es mich nichts an. das heißt aber nicht dass ich ihr nicht gesagt hätte was ich davon halte. sie wollte zu mir jammern kommen dass ihr freund schluss gemacht hat danach und sorry.. da war meine meinung dass sie selbst schuld war! ich hätte mit ihr nicht so eng befreundet bleiben können hätte ich ihr nicht meine ehrliche meinung dazu gesagt was ich davon halte.

    daher bin ich der meinung man sollte zu seinen freunden immer uneingeschränkt ehrlich sein. aber wieso soll ich einem wildfremden, den ich vielleicht 5 mal im jahr sehe meine meinung aufdrücken. ich mach mir keine unnötigen feinde.

    ach ja zur unpünkltichkeit: also da würd ich mir auch meine meinung bilden, wenn ich so angeschrien werde.. ist mir einmal passiert.. tja freundschaft wurde daraus keine.. ich bin ein sehr pünklicher mensch, aber es gibt situationen in denen man nicht pünktlich kommen kann..
     
  7. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich denke es nicht zu erzählen ist ein garantiertes ende der beziehung oder zumindest ein "dämpfer". hätte die beziehung denn wirklich funktioniert mit dem schlechten gewissen oder wäre sie nicht am ende doch zerplatzt. für mich ist in einer beziehung offenheit und ehrlichkeit unheimlich wichtig und ich denke ohne das funktioniert sie einfach nicht mehr richtig. wäre es mein partner der mich betrügt könnte er sicher sein, dass ich die beziehung beende. aber den grund dafür weiß auch fast jeder der mich näher kennt.. ich finde es unheimlich mutig es zu "gestehen" und ich denke es ist eigentlich der einzige weg der beziehung eine chance zu geben..
     
  8. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Ja, es ist mutig und auch gleichzeitig ein Zeichen, dass es nicht stimmt in der Partnerschaft, sonst passiert soetwas ja nicht....

    Aber es geht hier um ehrlich sein - ich halte es nach wie vor als eines der wichtigsten Eigenschaften eines Menschen zu sich selbst und anderen gegenüber....


    Was Deine Mutter betrifft: hat sie sich zumindest getrennt von ihrem Partner (dein Stiefvater, oder war es dein Vater...)????? ich hâtte es ohne Wenn und Aber getan.
    Meine Tochter hat auch viel mitgemacht mit mir, als ich in der Krise war, und ich ihr mitteilte, dass ich mich scheiden lassen würde, aber sie war eine starke junge Frau, die mir wie eine beste Freundin zur Seite stand und dabei hätte ich ihr doch so gern ein "normales Zuhause" gegeben, was nun nicht mehr existiert....

    LG
    Maike
     
  9. esperanto

    esperanto Guest

    ich bevorzuge folgende varianten:


    -----> ;)


    und wenn dem esperanto jemand die meinung sagen will:


    -----> :cool:
     
  10. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    Hallo,
    schön so viele Meinungen zu hören bzw. sehen. Danke an alle.

    Ich bin ja auch immer für die Diplomatie gewesen. Doch wer entscheidet, was wer verkraftet? Heute weiß ich, daß dies eine Anmaßung dem anderen gegenüber ist. Trotzdem verpacke ich meine Wahrheiten noch oft in den Mantel der Ironie; weiß wem ich was direkt ins Gesicht sagen kann. Ich überlege mir halt die Konsequenzen, wenn ich meinem Gegenüber die Wahrheit sage. Ich halte es da eher so wie tenshi.

    Die Meinung bilde ich mir über sein Handeln; sein Reden. ...und sein Handeln nach dem Reden - steht er zu dem was er sagt, handelt er nachdem was er sagt. Natürlich ist das nur meine Realität. Es kann ja sein, daß derjenige sich bei anderen anders verhält. Der Andere bildet sich dann eine andere Meinung über denselben Menschen.

    -
    Ich denke vielleicht weniger, jeder hat in diesem Bezug eine andere Wahrheit.
    Schönes Beispiel - ich mag keine Unpünktlichkeit. :)
    Ich würde niemals jemanden anschnauzen und ihn für Sachen verantwortlich machen, die nicht im Zusammenhang mit ihm stehen.
    Früher habe ich es hingenommen gewartet und mich im Stillen für mich geärgert und mir meinen Teil gedacht. Heute sage ich ihm entweder, daß ich es nicht gut finde oder warte nicht mehr.

    Schon klar, sehe ich genauso.
    Ich weiß, was du meinst. Es ist nicht einfach immer die richtigen Worte zu finden.
    Diese Ehrlichkeit finde ich schon...ja. Das Zerbrechen wurde nur beschleunigt, es wäre wahrscheinlich sowieso soweit gekommen. Meine Überzeugung ist, es kommt alles irgendwann einmal ans Tageslicht. Deshalb kannst du´s besser gleich sagen, als wenn dein Partner es durch andere erfährt.
    LG Tarot
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen