1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die wahre "Lösung" gegen nicht erwünschte behinderte Babys!

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Silesia, 14. Oktober 2006.

  1. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Werbung:
    Kennt ihr die wahren "Lösungsmöglichkeiten" nachdem eine Frau erfährt, dass sie ein behindertes Kind bekommen wird?
    Fragt man einen Arzt, druckst und zwickt er herum, will nicht rausrücken mit der Sprache, WAS dann getan werden darf!

    Man darf das Kind, überall auch bei uns in nächster Nähe, so etwa um die 20.SSW herum, hängt davon ab wie schnell die Mutter das Ergebnis bekommt, töten:

    Variante 1 : Die Geburt wird künstlich eingeleitet, das Kind wird geboren, stirbt automatisch nach ein paar Sekunden, die Ärzte sind VERPFLICHTET den kleinen Körper wiederzubeleben. Damit die Mutter ihr Kind noch einmal als lebendig empfindet?
    Dannach soll das kleine Menschlein bitte endgültig sterben, denn es handelt sich ja um fehlerhafte Ausschussware.


    Variante 2 : Kind bekommt noch im Mutterleib eine Herzspritze und wird tot geboren (macht weniger Umstände, nicht wahr?)

    Welche dieser grauenhaften Taten ist für die sterbende Seele friedvoller?
    Hat es einen Sinn, dass das Kind bei Variante 1 noch auf diese Welt kommen darf, aber nur kurz. Vielleicht um zu sehen, wer schuld ist an diesem Psycho-Dreck?
     
  2. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Lass dich einmal lieb knuddeln Silesia :trost:

    Caya schickt dir a bisserl Kraft :)
     
  3. Maud

    Maud Guest


    Diese Sterbende oder auch nicht sterbende Seele ist nur auf deine eigene Endscheidung angewisen. Du allein wirst es wissen wie du dich endscheiden musst. Der Arzt will in erste Linie seinen Gewinn daraus ziehen, und genau wie die Kirche versteckt sich der Mediziener hinter seiner angebliche Ehtischen Pflicht. Du allein triffst deine Endscheidung. Traut sich eine Mutter diese Belastung zu, wird sie das Kind auf jeden fall bekommen.
    Wie auch Immer lass dich ganz lieb umarmen bete einfach um erkenntniss, du wirst sie bekommen da bin ich mir ganz sicher.

    L.G. Maud
     
  4. Maud

    Maud Guest


    Habe noch was für dich gefunden

    Alles Liebe Maud
     
  5. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Hallo

    ich frage mich nur, warum Mütter ihr neugeborenes nicht wollen, nur weil es behindert ist?

    Behinderte Menschen sind in meinem Sinne ganz normale Menschen, die nur leider eben einen Fehler haben. Aber die können nichts dafür, dass die den Fehler haben.

    Also wenn ich eine Frau wäre oder bzw. der Mann der Frau würde ich alles tun, damit es dem Baby und später Kind gut geht, und es trotzdem grossziehen. Es gibt auch für viele Behinderungen, diese zu beheben z.B. durch Teraphien u.ä.

    Gruß Cyberspirit
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Silesia, eine ganz bescheidene Frage. In beiden Fällen wäre das doch ein Verstoß gegen den Eid, das Leben zu erhalten... woher hast du die Information, daß diese "Lösungen" erlaubt sein sollen, noch um die 20. SSW???
     
  7. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Ich möchte hier noch erwähnen, dass ich ein kerngesundes 2 jähriges Mädchen habe, es betrifft mich also nicht persönlich!

    Die Information habe ich von meiner sehr guten Freundin, die gerade schwanger ist und zu diesen Vorsorgeuntersuchungen angehalten wird, da sie über 35 Jahre alt ist!
    Kinnaree, es handelt sich um die Wahrheit! Gerade das ist ja so schlimm für mich..
     
  8. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    die wahre lösung wäre, ein kind aus dem herzen zu lieben , weil es ein teil von einem selbst ist !!!!!! und zwar so zu lieben, das eine behinderung eine aufgabe darstellt, die man annehmen sollte um das beste daraus zu machen !!!! eine behinderung des kindes gibt einem doch nicht einfach das recht, über leben und tod zu entscheiden !!!!! :nono:

    das ist meine meinung !

    nici
     
  9. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Nici, das denken die meisten Menschen mit Herzensbildung!
    Auch meine schwangere Freundin, die mich auf dieses Thema gebracht hat.

    Ihr wurde empfohlen, dass sie eine Fruchtwasserpunktion macht, weil sie 37 Jahre "alt" ist! Sie möchte allerdings schon garkeine machen, weil sie keine Tests braucht um zu wissen, dass sie ihr Baby lieben wird, egal ob behindert oder nicht!

    Dieses Thema bewegt mich obwohl es mich nicht betrifft und die Tatsache, dass diese "Lösungen" gegen ein nicht erwünschtes behindertes Kind LEGAL sind, ist erschütternd für mich! :confused:
     
  10. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:
    hallo silesia,

    eine fruchtwasseruntersuchung bringt auch seine risiken mit sich !!! ich stelle mir gerade vor, deine freundin wünscht sich das kind, so oder so, lässt diese untersuchung machen und es stellt sich raus, das das baby völlig gesund ist, nur wenige tage danach verliert sie das baby wegen dieser untersuchung, was dann ?
    denn dieses risiko ist nach einer fruchtwasseruntersuchung sehr hoch !
    oder sie sagen ihr, das baby ist gesund und kommt dann doch behindert zur welt, denn man kann dadurch nicht alles feststellen ! was dann ?
    oder das baby ist gesund und erleidet an der geburt sauerstoffmangel, was dann ?
    oder es ist gesund und hat mit 5 jahren einen unfall und ist dann behindert, was dann?
    oder, oder, oder .....

    ich hab zwei kinder, mir war von anfang an klar, ich werde sie lieben, egal was kommt ! bei meiner zweiten war es nicht sicher, ob sie gesund zur welt kommt, es war nicht einfach, das gebe ich zu, aber ich hab sie bekommen und sie ist der sonnenschein in unserem leben ! und sie ist gesund !
    aber auch ein behindertes kind kann einem die liebe und freude geben wie ein gesundes kind auch. klar ist das etwas anderes, sich um ein behindertes kind zu kümmern, aber man kann alles, wenn man mit liebe dabei ist !

    ich wünsche deiner freundin alle kraft und liebe, die sie braucht !!!

    alles liebe, nici
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen