1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Stringtheorie - Willkommen in der 11. Dimension!

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Sundance, 30. November 2006.

  1. Sundance

    Sundance Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Edward Witten und sein Team vom Institute for Advanced Study in Princeton revolutionierten 1995 die Stringtheorie, indem Witten alle fünf Ansätze zu einer Theorie mit dem kryptischen Namen M-Theorie kombinierte. Diese Theorie geht von insgesamt elf Dimensionen aus. Durch die Hinzunahme der elften Dimension nehmen die Strings jetzt neue, teilweise gigantische Formen an, so genannte Membranen oder Branen - und machen Paralleluniversen denkbar. Was bisher als Sciencefiction galt, ist kein Hirngespinst mehr. Und die scheinbar schwache Gravitationskraft erscheint in neuem Licht.

    Witten beschreibt die Stringtheorie als einen Teil der Physik des 21. Jahrhunderts, das sich ins 20. Jahrhundert verirrt habe. Diese Theorie ist der heutigen Experimentaltechnik so weit voraus, dass nicht nachgeprüft werden kann, ob Strings reale Teilchen sind oder nur einem überaus kreativen Hirn entspringen.

    Im europäischen Kernforschungszentrum CERN an der französisch-schweizerischen Grenze entsteht derzeit der weltweit größte Teilchenbeschleuniger. Hier sollen demnächst einige der Vorhersagen der Stringtheorie überprüft werden. Die Suche nach dem mysteriösen Graviton - einem subatomaren Teilchen, das die Gravitation vermittelt - gehört zu den spannendsten Aufgaben der modernen Experimental- und Kernphysik. Wird es gefunden, so wird sich womöglich das Weltbild ändern.
     
  2. Katarina

    Katarina Guest

    Hi sundance,

    Ich verstehe von Physik rein gar nichts. Ein Buch mit sieben Siegeln! Bei dem Wort "Teilchenbeschleuniger" allerdings horchte ich auf. Letztens kam auf einem Privatsender eine kleine Schockdokumentation über die Alternativen zum möglichen Weltende, dem letzten Tag. Wegen der hier gerade stattfindenen Aufstiegsdiskussionen und der Frage, ob diese mit Katastrophen verbunden sei, habe ich dann halt doch mal reingeschaut. Neben dem Superhorrovirus, der Magmablase unter dem Yellow-Stone-Park und noch irgendetwas anderem Nettem war eine Variante das außer Kontrolle geratende Experiment mit einem Teilchenbeschleuniger, das zu Folge hatte, dass eine neue Energieform entstand, die alles anzog und in dieselbe Energie umwandelte. Körperlich bedeutete das den Tod für alles. Äh, was ist ein Teilchenbeschleuniger? Kann man das so erklären, dass das auch ein Physikidiot versteht?

    Katarina :)
     
  3. deepminder

    deepminder Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    89
    Manchmal übertreibens die Medien mit den Sachen von denen sie keine Ahnung haben.

    Ein Teilchenbeschleuniger beschleunigt Teilchen meistens auf einer Kreisbahn, so dass sie zB miteinander Kollidieren können und dadurch neue Teilchen entstehen. So kann man physikalische Voraussagungen und Theorien prüfen, die die Existens bestimmter Teilchen vorhersagen.
     
  4. Katarina

    Katarina Guest

    [/QUOTE]

    Aha!
    Und wie kann jetzt so etwas - rein theoretisch - eine "neue Energieform" hervorrufen. In dem Film gab es nämlich viel Demonstranten gegen dieses Experiment, - eben wegen der potentiellen Gefährlichkeit. Wo ist da die theoretische Gefahr?

    Katarina :)
     
  5. Kybernetiker

    Kybernetiker Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    171
    Ort:
    D/Köln
    Ja, wenn du nen guten Teilchenbeschleuniger 6000 Jahre non-stop laufen lassen würdest, das jede Sekunde 2 Goldkügelchen gegeneinanderprallen - wäre die Chance 1:200000 das während dieser Zeit eines dieser Strangelets entsteht.

    Ich würd mal scharf schätzen das es wesentlich wahrscheinlicher ist, 8 mal hintereinander vom Blitz getroffen zu werden, als bei der Schöpfung eines solchen Teilchens dabei zu sein. Ist etwas Panikmache im Film gewesen ... Außerdem befinden wir uns eh im theoretischen Teil der Physik, niemand hat bisher ein solches beobachtet, es sind nur mathematische Konstrukte die die Möglichkeit bieten, das sowas entstehen könnte.

    Also, leisure bleiben ^^
     
  6. Katarina

    Katarina Guest

    Werbung:
    Na, ich bin sowieso eine von denen, die leisure bleiben. Dennoch möchte ich gerne nachvollziehen können, um was es geht. Was ist ein "Stranglet"?

    Katarina :)
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hallo, hier ein korrespondierender link, man muss etwas herunterscrollen, an den Kometen vorbei, dann kommt die Teilchen-Sosse.

    Mir fällt dabei immer der Reissack ein, der umfällt, weil gegenüber auf der Erde ein Schmetterling seine Flügel schlägt.
     
  8. deepminder

    deepminder Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    89
    War das nicht der Tornado anstatt des Reissackes?:weihna1
     
  9. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Erst informieren, dann kritisieren! Der genannte Film ist eine BBC-Produktion und recht gut gemacht und gilt auch unter Wissenschaftlern als durchaus realistische Darstellung von Möglichkeiten.
    Durch ein neuartiges Experiment in einem Teilchenbeschleuniger entsteht ein schwarzes Loch. Mehr erfährst du, wenn du den Film selbst guckst.
    http://www.amazon.de/gp/product/B0009WV3S2/
     
  10. Joli'ven_SaMaRa

    Joli'ven_SaMaRa Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    298
    Werbung:
    Moin,

    von Physik nix verstehen das ist nicht gut. Auf so was warten die Esoverkäufer mit ihren tollen "Geräten" :nudelwalk
    Und so schlimm ist Physik gar nicht, man muss sich ja nicht an Seiten lange Formel gehen.

    So nun Teilchenphysik bzw. Kern- und gerade Quantenphysik ist recht skurill für die meisten und da es so ist, haben sich die SciFi Autoren da auch netterweise bedienen können. Warpantrieb, Tachyonen, Gravitonen, Phasenwechseltechnik ect.
    Die Esoszene hat sich auch bedient wobei ich denen die die Wörter in ihren Publikationen benutzen unterstelle das sich keine Ahnung haben und das nur nutzen, weil es cool klingt. z.B: Tachyonen Produkte:lachen:

    Nun zum BBC. Da ging es um die TNB glaub. In USA wollten sie oder machten sie weiss gar nicht, ein Versuch durchführen, wo einigen Wissenschaftler der Meinung waren es könnte dabei so viel Energie frei werden das sich ein Schwarzesloch bildet. Was natürlich für die Erde und die hier Wohnen suboptimal wäre:)
    Im BBC wurde aber auch gesagt das dieses das unwahrscheinlichste Szenario der ganzen Doku war, und wurde wohl nur genommen weil es irgendwie cool war:zauberer1

    Leider berichtet Bild und co über solche dinge auch mit ihrer "Sensations-panikmache-art" :-( und es soll selbst Leute geben die nun Kernfusionsenergie mit Kerspaltung gleich setzen:nono: nur weil es auch unter den Begriff Kernkraft steht... Klar Energie bzw. Kraft aus Atomen = Kernkraft

    Grüsse Joli
     

Diese Seite empfehlen