1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Sorgen, Bedenken und Ängste der Europäer vor den Flüchtlingen...

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von LoneWolf, 24. September 2015.

  1. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    ...zu zerstreuen, versucht hier ein Münchner IT-Design Unternehmen, indem es in einem 6 Minuten-Clip die Flüchtlings-Krise "kurz" erklärt.

    Da ich ein langsam denkender Schwachkopf bin, der noch dazu kaum Englisch kann und zumindest 12 Minuten braucht, um dem Inhalt zu folgen, habe ich mir die kleine Arbeit gemacht, die Untertitel abzuschreiben. Immerhin mehr als 2 A4 Seiten. Wenn das irgendwie rechtlich nicht Okay ist, soll mich das Unternehmen oder vienna.at verklagen. Ich werde ihnen dann schon meinen Standpunkt klar machen können, da bin ich sehr Sorgenfrei.

    Wurscht jetzt. I mach des ned, um mei persönliche Meinung, die ich nach wie vor nicht wirklich habe hier zu äußern, sondern aus meinem Bemühen heraus, diese Flüchtlingskrise a bissl besser zu verstehen und auch ein wenig Verständnis für die Flüchtlinge und des ganze Szenario zu entwickeln.

    Natürlich macht mi des Video jetzt ned automatisch zu einem Guten Menschen und es beinhaltet auch einige suggestive Botschaften, die mir absolut ned gfallen. Aber es regt mich zum Nachdenken an, auch wenn der Weg zur endgültigen und unumstößlichen Meinung mir noch sehr weit erscheint.

    Hier also die Meinung eines Münchner IT-Design Unternehmens in Form eines Info-Clips.

    http://www.vienna.at/die-fluechtlingskrise-erklaert-in-6-minuten/4458260
     
    Himbeere, Greenorange und Condemn gefällt das.
  2. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
     
    Greenorange und Condemn gefällt das.
  3. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.876
    Warum nicht Input und Flow?
     
  4. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.876
    Also konkret Zukunftsorientierte Fragen?

    Ihr seidz mir hier jetzt aber echt welche im eso.at....
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Gutes Video!
     
    Greenorange gefällt das.
  6. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.876
    Werbung:
    Fehler: Server nicht gefunden

    Der Server unter www.vienna.at konnte nicht gefunden werden.
     
  7. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.677
    Ort:
    Berlin
    das video ist schon vor wochen in einem der beiden urlangen threads verlinkt worden.
     
  8. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.876
    na dann ist es ja jetzt ein Leichtes da rein zu schauen

    :dontknow:
     
  9. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Jein, sag ich jetzt mal ganz ehrlich. Jein; und ich bin wirklich traurig darüber, dass ich nicht einfach JA sagen kann.

    Ich versteh nämlich nicht, warum sich die Ersteller des Clips die Mühe machen, hier dem "Besorgten Bürger", vorausgesetzt er kann einigermaßen Englisch oder schnell lesen, die dramatische Geschichte in kürze und groben Zügen in einem auch von mir sehr gut gefundenen Clip Vorschulgerecht zu erklären, um seine Sorgen ein wenig zu zerstreuen ( ich nehme an, das ist eines der Motive) und um am Ende wieder die geliebte Nazikeule auszupacken, auf den Tisch zu legen und damit herum zu spielen.

    Das verstehe ich nicht. Warum muss das sein?

    So zerstreut man keine Bedenken, so erzeugt man Widerstand. Der "Besorgte Bürger" darf sich bis zum Zitat54 oder 55 neu informiert fühlen, hat da und dort ein kleines Aha-Erlebnis, erlebt eine bescheidene Erweiterung seines begrenzten Horizonts und wird mit Zitat 57 in eine Ecke gedrängt und Mundtot geschlagen. Das ist die Nazikeule in einer ihrer vielfältigen Erscheinungsformen.

    Hoffnungslos. Kommunikation unmöglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2015
    Hatari, Loop, Dvasia und 3 anderen gefällt das.
  10. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Aber zugegeben, die restlichen Punkte, ja, da lohnt es sich, zumindest für mich, mal drüber nachzudenken und hilft mir vielleicht einen Schritt weiter, zu einer wirklich guten und vor allem eigenen Meinung zu kommen, was nicht ganz einfach ist, in dem Wust an Teil - Informationen. Und vor allem, und das ist mir ganz wichtig, ohne dabei meine Freunde, die "Besorgten Bürger" verbal in irgend eine Ecke zu drängen und ihnen keinen Ausweg mehr zu lassen.

    Kommunikation ist eine sehr sensible Angelegenheit und die Sprache kann zur Waffe werden.
    Will man wichtige Inhalte transportieren und jemanden für eine "Gute Sache" gewinnen, sollte man die Sprache nicht als Waffe benutzen. Benutzt man sie als Waffe, rückt man die "Gute Sache" in ein zweifelhaftes Licht.

    Denk ich mir zumindest jetzt im Moment, schlaflos fast und aufgewühlt, von diesem hochbrisanten Thema.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen