1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

die Maschen im Esoterikbetrug

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von hugo2001, 7. Mai 2014.

  1. hugo2001

    hugo2001 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Das Eso Forum in Arles

    Nepper - Schlepper - Bauernfänger: so hieß vor Jahren eine Sendung im Fernsehen, in der unseriöse Geschäftsmethoden, Betrug und Abzockereien bloßgestellt wurden. Diese Sendung gibt es nicht mehr - schade eigentlich. Denn das folgende Thema mit dem Eso Forum in 13200 Arles, 154 Route d´Eyguières, Frankreich, würde hervorragend in diese Sendung passen:

    Das Esoforum in Arles - unterwegs mit Marie und Falk Eschrich

    Er ist Deutscher, sie ist Französin - vielleicht haben Sie schon mal Post von denen bekommen. Mit dem Angebot, Ihre Wohnung mal kostenlos von einem spirituellen Medium in Bezug auf negative Energien überprüfen zu lassen. Angenommen, Sie lassen Ihre Wohnung überprüfen. Vom Medium Miriam oder der Meisterin Marie de Nostre-Dame (Nostradamus) oder wie auch immer sie sich denn nennen mögen, per “Fernwartung”, Fernblick: dann bekommen Sie ein Schreiben, welches aussagt, dass Sie in Ihrer Wohnung sehr negative Energien haben. Und dass Ihre Wohnung einer medialen Sofortmaßnahme bedürfe. Diese können Sie natürlich gleich buchen. Für 29,- € (alle Angebote des Eso-Forums bewegen sich im Bereich von ca. 20 bis 90 €, da davon ausgegangen wird, dass bei diesen Beträgen keiner einen Rechtsstreit beginnen würde, der verheerende Folgen für das Esoforum hätte).

    Sie überweisen das Geld. Schon kommt ein neues Schreiben. Man müsste jetzt nach der erfolgten Sofortmaßnahme nun die Raumchakren der Wohnung einzeln reinigen. Los gehts mit dem ersten. Wieder per Medium und Fernwartung. Für wieder 29,- €. Danach das zweite, dritte, vierte, fünfte, sechste, siebente. Danach ist es vorbei. Dann kommt vielleicht das Angebot mit dem Amulett, der Perle in der Muschel vom philippinischen Taucher, wovon es nur fünf an der Zahl gibt. Sie als Freund/Freundin des EsoForums bekommen eines davon natürlich zum Sonderpreis von sagen wir 69,- €. Inkl Schreiben vom Medium, welches die Amulette natürlich persönlich beim philippinischen Fischer abgeholt hat. Und danach geht es endlos weiter mit anderen Objekten: einer Mini-Schildkröte, diversen Parfümflacos etc. Auch gibt es diverse Schreiben zum Thema Horoskop und Wiedergeburt.

    Die Masche - wie funktioniert das Ganze?

    Beginnen wir bei der Fernreinigung der Wohnung: es gibt kein Medium, welches diese durchführt. In einem Büro unter der obengenannten Adresse mit mal einer oder mal zwei Angestellten sowie einer professionellen Textgestalterin werden die entsprechenden Texte vorgefertigt. Bezahlt wird nach der Anzahl der Wörter. Es gibt auch eine Vorgabe, aus wie vielen Wörtern der Text bestehen und um welche Inhalte es sich drehen soll. Dann wird dieser Text als Massen-Serienbrief vorbereitet. Es stehen vier professionelle Druckmaschinen in einem eigenen Druckerraum zur Verfügung. Die Adressen werden bei Adressdatenbanken eingekauft. Es handelt sich um keine beliebigen Adressen, vielmehr erfolgt der Schwerpunkt auf alte Leute, alle aus Deutschland (das Esoforum “liefert” ausschließlich nach Deutschland, warum werden wir noch sehen). Am besten welche mit esoterischem Hintergrund, Leute, welche bestimmte Reisen in bestimmte Länder unternommen haben, bestimmte Kurse besucht haben. Und am besten welche, welche ziemlich dumm sind, denn das ist die Rechtfertigung des Esoforums: “Wer so dumm ist, bei uns zu bestellen, der hat es nicht anders verdient, als dass er bei uns über den Tisch gezogen wird”. Man ist sich des vorsätzlichen Betrugs bewusst und fühlt sich gerade eben in Frankreich auf der juristisch sicheren Seite.

    Meine explizite Frage war (während der Eso-Hotline-Stunde an Herrn Eschrich): wenn ein paar tausend Leute die gleiche Rückführung in frühere Leben bekommen, dann gibt es zwei Möglichkeiten: entweder es gibt die Wiedergeburt, dann können aber nicht ein paar tausend Leute die gleiche haben, oder es gibt diese nicht: dann ist es auch Betrug. Die Antwort war: ja, es ist Betrug. Wenn jemand so dumm ist bei uns zu bestellen, dann hat er es nicht anders verdient. 95 % der Menschen, eigentlich 99 %, sind dermaßen dumm und dämlich. Daraus wird das Recht abgeleitet, andere bewusst betrügen zu dürfen. Denn: man kennt ja auch einige andere, die noch viel schlimmer sind...

    Zurück zur Masche: Fünftausend Deutsche erhalten nun Post aus Frankreich. Alle mit der Einladung, Ihre Wohnung vom spirituellen Medium per Fernwartung prüfen zu lassen. Wohlgemerkt: alle erhalten das gleiche Schreiben, nur die Anrede, der Vorname, ist anders. Dann: statistisch gesehen gibt es beim Esoforum in Arles aufgrund der guten Adressauswahl und des guten Anschreibens eine Rückmeldequote in Höhe von ca. sieben Prozent. Das sind 350 Leute. Dann: diese 350 Leute erhalten nun alle wiederum das gleiche Folgeschreiben: nämlich dass die Wohnung stark verunreinigt ist und einer medialen Sofortmaßnahme bedarf. Statisch gesehen bestellen nun 80 % der verbleibenden 350 Leute diese Sofortreinigung für sagen wir 29,- €. Das sind dann 280 Personen. Nun ist das Ganze nicht zu Ende: es folgen die fiktiven Chakren der Räume. Pro Durchgang springen wieder 20 % der verbleibenden Kunden ab. Das “Spiel” geht so lange, bis sich der Aufwand aufgrund der zu wenigen übriggebliebenen Kunden in den letzten Runden vom Aufwand her nicht mehr richtig lohnt:

    Es ergibt sich also folgender Verlauf:

    Runde 1: 5000 Anschreiben, 350 Rückmeldungen
    Runde 2: 280 Bestellungen der Sofortmaßnahme Wohnungsreinigung
    Runde 3: 224 Bestellungen der Raumchakrareinigung des fiktiven ersten Raumchakras
    Runde 4: 179 Bestellungen der Raumchakrareinigung des fiktiven zweiten Raumchakras
    Runde 5: 143 Bestellungen der Raumchakrareinigung des fiktiven dritten Raumchakras
    Runde 6; 115 Bestellungen der Raumchakrareinigung des fiktiven vierten Raumchakras
    Runde 7: 92 Bestellungen der Raumchakrareinigung des fiktiven fünften Raumchakras
    Runde 8: 73 Bestellungen der Raumchakrareinigung des fiktiven sechsten Raumchakras
    Runde 9: 58 Bestellungen der Raumchakrareinigung des fiktiven siebten Raumchakras
    Insgesamt haben wir also 1164 Bestellungen (das ist die Summe der Bestellungen der Runden 2 bis 9). Für beispielsweise 29,- € pro Bestellung ergibt das einen Umsatz in Höhe von 33.756,- €. Die Ausgaben belaufen sich auf die Texterstellung (insgesamt neun Texte zu je 2000 Wörter zu je 10 ct, das sind 1.800 €). Hinzu kommen die Kosten für das Porto von Frankreich nach Deutschland, das Briefpapier, das Büro, die Angestellte, die die Sachen verpackt und zur Post bringt, die beiden PKWs zum Transport der Massensendungen etc.). Dann bleiben statistisch gesehen für die Aktion in etwa 10.000 € an reinen Gewinn übrig (statistisch sind es gut 8 € pro Bestelleingang - Stand 2010, Tendenz stark steigend).

    So werden sie reich

    Pro Monat werden je nach Jahreszeit ca. zwei bis vier solcher Aktionen durchgeführt: das ergibt schnell einen jährlichen Nettogewinn von über 300.000 €, Stand 2010, mit stark steigender Tendenz. Eine Aktion z.B. mit Rückführungen in frühere Leben (haben Sie ein Leben aus der frühen Dynastie in China mit dem Thema Inzest in der Familien bekommen, und das aufgeteilt in zwei Abschnitte? - Sie waren nicht allein! Hunderte haben den gleichen Text bekommen), eine mit Horoskopen aller Art (astrologisch, chinesisch, indianisch, ägyptisch) eine mit den genannten Raumenergien und eine beispielsweise mit dem Klassiker, den Parfümfläschchen. Oder gehörten Sie zu den erlesenen fünf besten Freunden, die das Amulett des philippinischen Fischers bekamen, und das zu supergünstigen 69,- € inkl Anschreiben? Diese Amulette wurden in China beim Massenversender eingekauft, und davon eine drei bis vierstellige Anzahl. Wie auch alle anderen Produkte, die versenden werden, vom Massenversender vorzugsweise auch China kommen. Und keines der Produkte kostet über einen Euro im Einkauf, die einzige Ausnahme ist eine Kerze im Sortiment aus Lourdes, deren Einkaufspreis bei etwa zwei Euro liegt.
     
  2. Venja

    Venja Guest

    Gibt es irgendeinen Bereich, in dem nicht betrogen wird?
     
  3. Einhorrn

    Einhorrn Guest

    Damit ist alles wesentliche gesagt.:thumbup:



    Mein Mitleid mit den "Opfern" hält sich doch sehr in Grenzen, um nicht zu sagen, ist völlig abwesend.
     
    Licht der Welt gefällt das.
  4. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Das ist es eben! Man siehe beispielsweise die Dokumentation "Team Wallraff" auf dem Sender RTL vom letzten Montag. Es wird recht glaubwürdig gezeigt, wie selbst im sensiblen Pflegebereich betrogen wird. - Die Gier ist es, die solche und andere Bereiche missbraucht und in Verruf bringt.
     
    Grey gefällt das.
  5. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.505
    Das ist eine Herleitung, die, sorry, vollkommen unsinnig und zudem inhaltlich auch falsch ist.

    Denn dann muss man Versicherungen, Banken, Lebensmittelhersteller, um einige andere Branchen zu nennen, denselben Vorwurf machen. Da wird nicht weniger ausgenutzt, dass es Menschen gibt, die gierig, unbeherrscht, naiv sind.

    Abgesehen davon sind 350 Rückläufer auf 5.000 Anschreiben vollkommen unrealistisch. wer sich mit Marketing auskennt (und das ist u.a. mein Job gewesen), wird das bestätigen können. Ein Rücklauf für derartige Werbestrategien ist mit 1-2% zu beziffern. Was somit die Aussage ausschließt, dass 95%, nein sogar 99% der Menschen zu dumm und blöd sein sollen.

    Zudem bedeutet der Rücklauf noch keineswegs, dass auch tatsächlich eine Leistung eingekauft wird. Nur jeder zweite bis dritte Rücklauf wird tatsächlich Umsatz generieren. Und das pro Durchlauf, womit es sich zum Ende hin so sehr reduziert, dass man vielleicht einen Menschen hat, der alle Leistungen bis zum Ende der Staffelung tatsächlich mitnimmt.

    Zudem handelt es sich bei solchen Angeboten um sog. komplexe Leistungen (die zudem immaterieller Natur sind), die werbestrategisch schwer zu verkaufen sind. Sprich meine Rechnung bezieht sich auf "einfache" Konsumgüter, die per Anzahl ankreuzen zu bestellen sind.

    Damit meine ich nun nicht, man sollte Leute nicht vor der Nepperei warnen, das sollte man sogar. Aber unrealistisch und derartig dramatisieren ist sinnfrei. Genauso, wie 99% seiner Mitmenschen zu unterstellen sie wären zu dumm um ein derartiges Angebot als das zu verstehen, was es ist: Unfug halt.

    LG
    Any
     
  6. hugo2001

    hugo2001 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    ...die Rücklaufquote hängt von der Qualität des Anschreibens und von der Qualität der Adressenauswahl ab. Sind beide Faktoren optimiert, dann ist die genannte Quote über den durchschnittlichen ein bis zwei Prozent möglich. Ich habe mich als Dipl.-Ing. Datentechnik und Dipl.-Wirtschaftsing. persönlich in anderen Bereichen wie DSL davon überzeugen können, dass dies möglich ist, wenn der Prozess optimiert ist.

    Rücklauf bedeutet hier auch Bestellungen: in seltenen Fällen kommt es natürlich vor, dass Leute statt zu bestellen nochmal nachfragen. Jedoch ist das die Ausnahme und macht im Rahmen der Statistik keinen signifikanten Unterschied... Wenn Sie das erste Raumchakra gereinigt haben, bekommen Sie das Schreiben für das zweite. Wer schon das erste hat reinigen lassen, frägt dann beim zweiten auch nicht mehr nach. Er bestellt dann wahrscheinlich die Reinigung dessen...
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.857
    Ort:
    An der Nordsee
    Wenn diese Leute, die du da namentlich und mit Adresse genannt hast, nicht bereits von einem ordentlichen Gericht als Betrüger verurteilt wurden, würde ich an deiner Stelle ganz schnell darum bitten diesen Thread, und vor allem das EP, sofort zu löschen.

    Das kann sehr, sehr teuer für dich werden ....

    R.
     
  8. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.505
    Klaro, entsprechend recherchierte Datensätze entlohnst Du dann auch fürstlich. Um die Rücklaufquote dann auf 4-5% zu erhöhen... ;)

    LG
    Any
     
  9. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.505
    Abgesehen davon ist die Betrugsmasche dann nicht schnöder Vertrieb. Das machen fast alle branchen mit mehr oder weniger Erfolg, das hängt eben vom Produkt selbst ab und jeder, slebst Leute, die nicht aus diesem Fachbereich kommen, wissen, wie schwer und teuer es ist sich einen Kundenstamm aufzubauen.

    Die Masche an sich, hier Leute davon zu überzeugen, sie brauchen eine energetische Raumreinigung, funzt ganz anders. Und muss zwingend auf fruchtbaren Boden fallen, sprich Menschen, die ganz besonders leichtgläubig und naiv sind. ;)

    LG
    Any
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Ich hab´s vorsorglich mal gemeldet...könnte auch für Walter brenzlig werden...


    Sage
     

Diese Seite empfehlen