1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Hausnummer 28, wer kann mir Aufschluß geben?

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von Jaqueline0070, 29. Mai 2006.

  1. Jaqueline0070

    Jaqueline0070 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    :danke: Hallo zusammen,

    ich habe ein Objekt in Aussicht mit der Hausnummer 28, da ich sicher sein möchte ob diese Zahl auch einen positiven Einfluß auf das Geschäftliche hat (Ist mir größeren Bemühungen verbunden), wäre ich sehr dankbar wenn mir hierzu einen Aufschluß geben könnte.

    Ich sag schon Mal vielen Dank im vorraus!
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hi Jaqueline0070,

    28 Ist ne nette Zahl...ich werd dir mal eben die zahlen alle raussuchen...hmm...

    also du hast 2 + 8 = 10 / 1

    ich sehe es so das die Zahlensymbolik mit der kartensymbolik der Rider Waite Tarot Karten völlig überein stimmt, ich geb dir jetzt die Texte für die Zahlen und den Rest kombiniert du dir alleine, ja ;)
    die Bilder der Karten kannst du dir auf http://www.tarot.de unter kartenbedeutung anschauen...

    II. DIE HOHEPRIESTERIN

    Da sitzt Sie, zwischen den zwei Säulen auf denen zwei Buchstaben Stehen. Was bedeuten diese zwei Buchstaben? Nun, das erfordert wohl doch etwas hintergrund wissen...Boas und Jachin, dies sind die Säulen vor dem Tempel Salomons, sie werden als Licht und Dunkel interpretiert. So, also die Säulen stellen die Polarität dar und die Hohepiesterin sitzt genau in der Mitte, kann das zufall sein? aber nein, sie sitzt dort genau richtig! Aber schauen wir erstmal weiter. Sie hat eine Krone auf dem Kopf, in der wir die Mondphasen sehen können, darin können wir den Kreislauf von Werden, sein und Vergehen erkennen. Alles kommt und geht. Sie trägt einen Schleier, ist aber nicht ganz verhüllt, woraus wir erkenennen können das sie nicht verschlossen ist, aber auch nicht alles gleich offenbart. Sie hütet Geheimnisse. In der Hand hält sie die Tora, die Schriftrolle liegt ihr auf dem schoß, was andeutet das sie einen intuitiven zugang (der schoß) zum Wissen (die Schriftrolle) hat. Die hellblaue Farbe ihrer Kleidung zeigt an, das sie sehr sensitiv ist, sie ist mitfühlend und verständnisvoll. Der weiße schimmer ihrer Kleidung zeigt uns auch das sie ehrlich ist und ihre absichten "Rein" sind. Im Hintergrund ist noch so etwas wie ein Wandteppich zu sehen, darauf sind Granatäpfel welche für Fruchtbarkeit stehen, das Gelb im teppich und auf dem boden deutet an das sie Klug vorgeht. Unten zu ihren Füßen sehen wir noch eine Mondsichel, diese ist nach oben hin offen was andeutet das sie abwartend ist und empfängt. Doch was empfängt sie? ...Wir haben noch nicht alles genau beleuchtet, sie sitzt zwischen den Säulen oder zwischen verstand und gefühl, dort wo die Intuition sitzt, das innere tiefe Wissen. Wir haben auch noch nicht über das Kreuz gesprochen, welches sie um den hals trägt, wofür steht es hier? Wir können es hier auch wie ein plus zeichen betrachten, hier "kreuzen" sich zwei Wege oder Energien und das sie es um den hals trägt deutet auch darauf hin, das sie diese beiden in Einklang bringt. Es steht auch für die liebe zum nächsten und bestätigt damit ihr Mitgefühl. Die gelbe Mondsichel, nun das sie nach oben offen ist ist ebenfalls kein zufall, es deutet auf ihr Vertrauen in ihre geistige Führung hin, sie lässt sich von "denen dort oben" Führen, sie empfängt ihre anweisungen von dort. Auch steht der Mond für Gefühle und bestätigt damit auch unser Wissen um ihre feinfühligkeit. Eine Farbe haben wir noch außer acht gelassen, das Grün im Hintergrund auf dem Wandteppich, Grün ist eine Farbe des herzens, die Farbe welche für Mitte und Ausgleich steht. Die Hohepriesterin besitzt die gabe der Geduld, sie wartet ab bis die dinge zur ihr kommen, ihr geradezu "in den schoß fallen", sie ist unglaublich Feinfühlig und besitzt eine mediale begabung. (Medial leitet sich vom lateinischen "medius" ab, was mitte bedeutet)Sie wei&szlg; ihre mittel Weise einzusetzen und kann auf ihre innere Stimme höhren.

    VIII. KRAFT

    Die Karte 8, ist die Kraft im Rider Waite Tarot. Auf dem Bild sehen wir einen Löwen und eine junge Frau die den Löwen sogar streichelt. Über ihrem Kopf ist die Lemniskarte zu sehen, die auf der Seite liegende 8. Die Lemniskarte steht für Kraft, für permanente Wiederholung und ewigkeit, aber auch für Ausgleich. Der Löwe steht hier unter anderem für Kraft, für die Kraft unsere Ziele zu erreichen. Aber nun haben wir ja auch noch die Frau, sie streichelt dem Löwen und versteht sich offenbar ganz gut mit ihm, sie ist Liebevoll wie die Rosenblüten auf ihrem Kleid es andeuten. Es geht bei dieser Karte auch ums verstehen, um den austausch und das verständnis fü den anderen. Aber ebenso geht es auch um die Kraft, oder um das Potential dieser Kraft die in uns allen irgendwo steckt. Vielleicht geht es auch darum einen Umgang mit dieser Kraft zu finden, sehr oft passiert es das man in wut gerät, auch dies ist reine Energie, eine Kraft die man besser nutzen kann, wenn man weiß wie.

    X. RAD DES SCHICKSALS

    Auf dieser Karte ist keine menschliche Bildfigur zu sehen, dies ist ungewöhnlich, doch liegt bei dieser Karte der Schlüssel zum Verständnis nicht in der Deutung der menschlichen Bildfigur, sondern tatsächlich in den Symbolen, der Deutung der restlichen Bildfiguen.
    In den vier Ecken sehen wir einen Engel, einen Vogel, einen Stier und einen Löwen, alle sind geflügelt, diese vier stehen für die 4 Elemente, die 4 Himmelsrichtungen und Winde. Der Engel für die Luft, der Vogel für das Wasser, der Stier für die Erde und der Löwe für das Feuer.
    In der Mitte des Bildes ist ein Rad zu sehen, das Rad des Schicksals, oder auch Glücksrad.
    In diesem Rad sehen wir 4 Buchstaben T A R O, daraus lassen sich viele andere Wörter ableiten z.B. "ROTA TAROT ORAT TORA ATOR", dieser Satz kommt von ..., einem Tarotexperten des 20. jahrhunderts.
    Übersetzt bedeutet dieser Satz "Das Rad des Tarot verkündet das Gesetzt der Einweihung", Rota ist lateinisch und bedeutet Rad, Taro wurde Tarot früher oft genannt, Orat ist ebenfalls lateinisch und bedeutet verkünden, Tora steht für das Gesetzt in diesem fall, Ator ist eine alte Ägyptische Einweihungs Göttin.
    Zwischen den Buchstaben T A R O, sehen wir auch noch andere Zeichen, diese sind hebrähisch und bedeuten "IOD HE VAU HE" oder auch JHVE, in der kurzfassung stehen sie für den Anfang aller dinge, das "All - Eins" (IOD), die Dualität um sich Selbst zu erfahren (HE) und die Beziehung zwischen den beiden (VAU), zum schluss ist da auch noch eine wiederholung, das HE, aber trotzdem hat es an dieser Stelle eine andere Bedeutung, hier steht es für die Wiederholung, aber dennoch einen Neuanfang.
    Um das Rad herum sind noch 3 Bildfiguren zu sehen, oben auf dem Rad sitzt eine Sphinx mit einem Schwert in der Hand, sie steht für die Gegenwart, das Schwert zeigt zusätzlich nochmal das Sie entscheidet wo es hingeht, und auch bisher immer Entschieden hat, was Geschehen ist.
    Die Schlange sieht aus als wenn sie nach unten geht, sie ist seitlich am Rad auf der linken seite, das lieggt hinter uns, es geht, steigt ab, der einfluss nimmt ab.
    Zu letzt haben wir noch den Schakal, Anubis, es sieht aus als wenn er nach oben fliegt, er steigt also auf und nimmt an einfluss zu, dennoch wir er nie die entscheidungskraft der Sphinx haben, er steht für die Zukunft, das kommende. Das Schicksalsrad zeigt uns somit eine menge Zyklen an, Werden, Sein, Vergehen, die Elemente...usw.
    Das Rad zeigt uns somit einige dinge die "Vorherbestimmt" sind, das was wir Schicksal nennen. Manchmal bedeutet Schiksal auch eine Notwendige veränderung, diese kann Positives mitsichbringen, ebenso wie Negatives, doch es kommt immer drauf an wie man mit den dingen umgeht und was man aus ihnen macht, JETZT ist der Zeitpunkt an dem wir entscheiden wie und die Sphinx zeigt.
    Das Rad zeigt und mit diesen Zyklen aber auch eine gewisse Routine, alles ist in bewegung und bleibt doch so wie es ist.
    Bei Routinen muss man aufpassen, manchmal glaubt man alles schon perfekt zu machen, weil man es eben schon so of gemacht hat, doch wenn man nicht aufpasst, merkt man nicht wie überheblich oder unvorsichtig man wird, somit ist es auch eine Warnung etwas zur Routine werden zu lassen.
    Das Rad erzählt von bestimmten Zyklen, diese können gleich sein, in tausend verschiedenen Situationen, aber die Situation ist dennoch anders, sie unterliegt einfach nur den selben Gesetzten.


    I. DER MAGIER

    Sehen wir uns wie immer zuerst die Haltung der Bildfigur an, in diesem fall die des Magiers. Eine Hand hält er hoch gen Himmel, in dieser hand hält er einen Stab, mit der anderen zeigt er in richtung Erde. Die Pose verrät uns, das er Kräfte von oben empfängt um damit auf Erden zu wirken, sagt aber auch "Wie oben, so unten". Die Kleidung des Magiers ist auf lediglich zwei Farben beschränkt, auf Rot und Weiß. Rot ist die Farbe von Aktivität und Initiative. Weiß ist wieder die farbe der Unschuld, der Reinheit, kann aber auch für Klarheit stehen. Sein Gürtel ist eine Schlange!!! Eine Schlange die sich in den Schwanz beißt, dieses symbol ist uns allen bekannt, es steht für die Ganzheit, oder nach dem streben zur Ganzheit. Kommen wir nochmal auf den Stab zurück, er hält ihn fest in der Hand und hoch über sich, das steht für Meisterschafft, er ist der Herr und Gebieter, wenn er will (!). Über seinem Kopf sehen wir die lemniskarte, eine auf der seite liegende 8. Auch die Lemniskarte ist ein Symbol der Ganzheit, steht aber auch gleichzeitig für den Austausch z.B. zwischen oben und unten. Auf dem Tisch vor ihm sehen wir die vier Symbole der Elemente, hier deuten sie auf Aufgaben hin, welche es noch zu meistern gilt. So eine sache haben wir noch außer acht gelassen und dabei ist es so offensichtlich...die Blumen!!! Rote Rosen und Weiße Lilien. Die Wei&szig;en Lilien stehen für seelische Reinheit, während die Roten Rosen hier auf göttliche Liebe hinweisen, aber die rosen deuten auch auf die leideenschaft des Magiers hin, eben wegen der roten farbe sie betonen seine Leidenschaft an dieser Stelle nochmal, die man auch aus der Kleidung hätte sehen können. Die Zahl 1 steht ebenfalls für Initiative und dafür das man es alleine anpackt und auch die Kraft dazu hat, natürlich kann man dies auch ins negative übertragen und sagen "der egoist!" oder ähnliches, dies muss immer klar sein "Alles hat zwei Seiten!", auch wenn nur die eine beschrieben wird! es gibt einen Satz, welcher früher in einem meiner deutungsbücher stand
    "Wer wenn nicht Du, und wann wenn nicht Jetzt?"
    Der Magier deutet an, das die zeit gekommen ist die sache selbst in die hand zu nehmen.


    alles in allem würde ich aber sagen das es eine recht schöne und vor allem gut ergänzende kombination ist, ich denke die Zahl ist auf jedenfall Positiv für dein Vorhaben!
    Aber am besten machst du dir selbst ein Bild;)

    Liebe Grüße,
    Anakra
     
  3. Shiva

    Shiva Guest

    Hi,

    in der Numerischen Kabbala ist die 28 eine Schutzzahl und verkörpert das göttliche Licht, Liebe und Harmonie.

    wenn sonst keine anderen Aspekte (Einrichtung usw.) dagegen sprechen, sollten sich die Leute dort sehr wohl fühlen.

    lg
    Shiva
     
  4. mandarina

    mandarina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    das erfreut mich ;) ziehe in zwei wochen auch in ein haus mit der nummer 28. und die verbindung mit den tarotkarten ist echt interessant!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen