1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Bedeutung der Worte "Du bist mir wichtig!"

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von AkashasAngel, 10. Januar 2008.

  1. AkashasAngel

    AkashasAngel Guest

    Werbung:
    Irgendwie habe ich ein Problem mit diesem Begriff, wenn Menschen zu mir sagen "Du bist mir wichtig!", aber nicht dementsprechend handeln. Ich komme immer wieder in ähnliche Situationen, also muss es ein Verhaltensmuster in mir sein, welches mir die Probleme verursacht. Darum die Diskussion, um mir endlich klar zu machen, wo meine Probleme liegen. Noch finde ich sie nicht!

    Ich bin schon lange Jahre verheiratet und das bis zu einem Punkt auch glücklich. Liebe, Vertrauen alles war so, wie es sein sollte. Doch gab es immer wieder Situationen, wo ich an der Wichtigkeit meiner Person gezweifelt habe.
    Ein Kurztrip mit Freunden war immer drin, der Familienurlaub war zu teuer. Für Geburtstage von Freunden wurde extra ein Tag Urlaub genommen, für Familienmitglieder (ich, meine Kinder) war es immer ein mittlerer Akt der Verzweiflung frei zu bekommen. Arbeiten am eigenen Haus werden immer weiter hinausgeschoben, bei Vereinsarbeit war er der erste, der zur Stelle war.
    Das sind nur mal ein paar Beispiele, wo andere immer wichtiger waren, als die eigene Familie, die einem doch sooo wichtig ist. Ich habe immer meine Meinung dazu gesagt, um ihn darauf hinzuweisen, dass ich es nicht ok finde, geändert hat sich nichts. Ich habe ihn geliebt, aber diese vielen kleinen Zweifel haben über die ganzen Jahre hinweg meine Liebe zu ihm sterben lassen. Jetzt wo er merkt, dass ich ihm entgleite, da hat er sich zu 180° gewandelt. Plötzlich sind ich und die Kinder wichtig, wichtiger als jeder andere Mensch in seinem Umfeld. Tja, nur nützt es jetzt nicht mehr viel. Die Liebe ist fort und das Vertrauen in seine Worte…

    So nun gibt es wieder einen Menschen in meinem Leben, dem ich anscheinend auf eine gewisse Art nicht egal bin. Die Worte "du bist mir wichtig" habe ich schon oft gehört, ABER ich habe wieder ein Problem mit seinem Handeln. Bei allem, was er tut, haben andere Menschen Vorrang vor meinen Bedürfnissen. Versprochene Telefonate werden verschoben, weil sich andere Menschen dazwischen gemogelt haben. Eine Hilfe suchende Mail an ihn wird beantwortet mit "Ich kann dir gerade nicht helfen…" Im Gegenzug werden allerdings stundenlang Probleme mit anderen diskutiert, die er nach eigenen Aussagen flüchtig kennt und sie ihm am Herzen liegt. Ich möchte niemandem vorschreiben, wie er sich mir gegenüber zu verhalten hat. Jeder hat einen freien Willen und kann tun und lassen, was er will. Mein Problem ist halt, dass ich dieses Handeln zwar akzeptiere, aber innerlich die Zweifel schüre, und damit wieder meine Gefühle, die nun mal eben da sind, kaputt mache. Für mich sind die Worte einfach nur leer, wenn mir nicht das entsprechende Verhalten entgegengebracht wird. Ich höre zwar, dass ich wichtig bin, aber ich fühle es nicht. Bei mir kommt es eher an, als würde mir Gleichgültigkeit entgegen gebracht. Und ich weiß schon jetzt, wenn ich eines Tages soweit bin, dass ich keine Gefühle mehr empfinde und meines Weges weiterziehe, dann heißt es "aber ich habe dir doch immer gesagt, wie wichtig du mir bist!"

    So Leute, wo ist nun mein Problem? Zu große Erwartungen? Zu wenig Selbstwertgefühl? Kein Vertrauen?

    Ich möchte nicht das Verhalten der anderen verurteilen, sondern ich möchte mein Verhalten studieren, damit ich besser damit umgehen kann, schließlich zerstöre ICH diese Gefühle und nicht die anderen.
     
  2. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.460
    Ort:
    Wien
    Entschuldige Angel, aber ich muss es jetzt loswerden, ich brüll mich schon seit Wochen über deinen Nick ab ........ weia


    :lachen::lachen::lachen:


    Bitte nicht bös sein

    Love
    Mandy
     
  3. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.460
    Ort:
    Wien
    Ich les jetzt auch ganz aufmerksam deinen Beitrag durch ....




    :)
    Mandy
     
  4. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.460
    Ort:
    Wien


    Hmmm - Angel, was mir sofort in den Sinn gekommen ist, vielleicht bist du zu "gut" zu nachgiebig und forderst diese Aufmerksamkeit nicht genügend ein.
    Wie reagierst du, wenn dieser Mann für deine Probleme keine Zeit hat. Nimmst du es einfach hin und muckst nicht auf?
    Zeig ihm doch mal vehemend, dass du richtig böse bist auf ihn (und sei auch böse auf ihn, du darfst das) - nicht erst nach Jahren, sondern gleich beim ersten mal.

    Und gib vor allem nicht dir selbst die Schuld - das Verhalten deines Ex-Mannes find ich einfach - mal ganz nett ausgedrückt - höchst uncharmant


    Love
    Mandy
     
  5. AkashasAngel

    AkashasAngel Guest

    Nein, ich nehme so etwas nicht einfach hin, ich mucke schon auf, allerdings sage ich es nicht direkt sofort "Hier hör mal, das fand ich jetzt nicht ok". Meist nehm ich es hin, schlucke es mehrmals herunter, bis es mich innerlich so sauer macht, dass ich irgendwann beim 3., 4., 5. mal explodiere. Vermutlich ist das mein Fehler, dass ich es erst ein paar mal toleriere (ja eigentlich nur nach außen hin, innerlich bin ich ja schon beim ersten Mal angekratzt) um dann später aufzumupfen.

    Ich gebe mir keine Schuld in dem Sinne, sondern da ich immer ähnliche Situationen erlebe, muss es ein (falsches) Verhaltensmuster von mir sein.

    Tja mein Nick :weihna1 es gab einfach schon zu viele Akashasxxx und zu viele Angelsxxx :weihna1 eins von beiden wollte ich gern, nun hab ich eben beide :weihna1
     
  6. Freyr

    Freyr Guest

    Werbung:
     
  7. AkashasAngel

    AkashasAngel Guest

    @freyr

    Da tippe ich drauf ;) Und meistens war es ja auch so. Ein paar Tage stinkig und irgendwann war es wieder ok. Ist wohl eins meiner Probleme, Grenzen setzen und dann auch einhalten, konsequent. Statt dessen werden sie überschritten und ich habe sie überschreiten lassen, um des lieben Friedens Willen. Was im endeffekt doch nur im Streit endete.

    Ehrlichkeit? Hm, meine Männer haben mich ja nicht angelogen. Ich glaube schon was sie sagen, das hält ne Weile stand und dann kommt das für mich nicht akzeptable Verhalten. Wie gesagt, mein Mann hat sich um 180° gewandelt. Als ich ihn mal fragte, warum er jetzt so und früher anders war, meinte er nur, weil er sich meiner zu sicher war. Im Moment ist das ja nicht der Fall.

    Kein Problem, ich suche ja die Fehler bei mir. Und vor allem, der letzte Mann, von welchem ich hier dauernd rede, ist meine DS. Ich weiß schon, dass er mir irgendwas spiegelt, aber dieses Verhalten *grübel* finde ich halt nicht bei mir. Allerdings weiß ich, dass er genauso handelt wie ich, nur nicht in Bezug auf mich, sondern in Bezug auf seine Ex-Frau, da hat er auch die Probleme mit dem Grenzen setzen.

    Mich selbst gut behandeln? Auf der einen Seite (mein Mann) tue ich das (mittlerweile!) und da setze ich auch Grenzen und halte sie auch konstant ein, auf der anderen Seite (meine DS) allerdings noch nicht, da muss ich definitiv Grenzen setzen lernen!
     
  8. Freyr

    Freyr Guest

    Hm, sorry, da kann ich nicht mitreden. Mit DS kenne ich mich nicht aus.
    Ich stell dir aber eine Kerze hin. Vielleicht schaust du herein und siehst selber plötzlich, was los ist.

    LG*
     
  9. Andrreikianer

    Andrreikianer Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    588
    Ort:
    zwischen Ulm und Biberach
    Kommunikationsprobleme würde ich sagen.
    Jeden Wort enthält seine Energie. Wörter sind Energien wie alles andere auch.
    Wörter dienen zu Kommunikation.
    Jedes Wort also jeder Energie enthält sein Inhalt. Wenn jemand sagt ich liebe dich kann er damit viele viele Dinge meinen, die von seinem Ego entspringen wie z.b. ich bin froh dass du mich auf meinem Lebensweg begleitest,oder und ich finden dich schön so wie du bist,und noch unendlich viele andere Aussagen welche so ein kurzer Satz enthalten kann. Vor allem bei diesem Satz ist das ausgleichen des getrennt sein, das im anderen Part das ist was man sich bei sich selber sucht, da man ja meint nur halb zu sein, und bei dem Part den sein Gefühl finden kann endlich ganz zu sein. Nur eins mal angesprochen bei diesem Satz.
    Das gleich ist auch bei dem Satz " Du bist mir wichtig".
    Was genau bzw. welche Energien, Gedanken, Gefühle bringst du mit diesem Satz für dich in Erinnerung?
    Muss das dann das gleiche sein wie das was dein Gegenüber mit diesem Satz ansprechen möchte? Vielleicht meint dein Gegenüber ja was ganz anderes. Wie z.b. wenn ich diesen Satz sage mach ich mir selber etwas vor, kann dich damit beruhigen und weiterhin das tun was für mich richtig ist.Oder vieles andere. Darüber darfst du dir deine eigenen Gedanken machen.:liebe1:
     
  10. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.460
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Angel - versuch einfach Akashas mal anders zu betonen und hör hin, was da raus kommt ................



    LOL

    Love
    Mandy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen