1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der 100. Affe

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von LangerYogi, 14. Februar 2006.

  1. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Servus,
    Ich hab beim Surfen ne coole Studie über das Sozialverhalten von Affen gefunden :D Da der Mensch ja gewissemaßen vom Affen abstammt, trifft das ja wahrscheinlich auch auf uns zu. Viel Spaß beim Lesen.


    "Der 100. Affe

    Eine Geschichte über Sozialen Wandel

    Auszug aus dem Buch "The Hundredth Monkey" von Ken Keyes, Jr.



    Die Japanische Affenart "Macaca Fuscata" wird seit über 30 Jahren in der Wildnis beobachtet. 1952 haben Wissenschaftler den diesen Affen auf der Insel Koshima Süsskartoffeln in den Sand gelegt. Die Affen liebten den Geschmack der rohen Süsskartoffeln, aber sie fanden die Erde und den Sand, der daran klebte unangenehm. Imo - ein 18-Monate altes Weibchen - fand heraus, dass sie das Problem lösen konnte, indem sie die Kartoffel im nahegelegenen Fluss reinigte. Sie zeigte diesen Trick ihrer Mutter. Ihre Spielgefährten lernten diese neue Methode ebenfalls kennen und zeigten sie ebenfalls ihren Müttern.

    Die Wissenschaftler konnten beobachten, wie diese kulturelle Innovation zunehmend von anderen Affen übernommen wurde. Zwischen 1552 und 1958 lernten alle jungen Affen die sandigen Süsskartoffeln zu waschen, um sie schmackhafter zu machen. Doch nur diejenigen Erwachsenen, die ihre Kinder nachahmten, lernten diesen sozialen Fortschritt kennen. Die anderen Erwachsenen assen weiterhin dreckige Kartoffeln.

    Dann geschah etwas Überraschendes. Im Herbst 1958 wuschen bereits eine bestimmte Anzahl Affen die Kartoffeln - wieviele genau ist unbekannt. Nehmen wir an, dass es eines Tages bei Sonnenaufgang 99 Affen auf der Koshima Insel hatte, die ihre Süsskartoffeln wuschen. Und nehmen wir ferner an, dass im Verlauf dieses Morgens der 100. Affe lernte seine Kartoffeln zu waschen.

    Da geschah es! Am selben Abend begannen praktisch alle in der Sippe ihre Süsskartoffeln vor dem Verzehr zu waschen. Die hinzugekommene Energie des 100. Affen hatte irgendwie einen ideologischen Durchbruch erzeugt.

    Doch das Überraschendste für die Wissenschaftler war, dass die "Mode" Süsskartoffeln zu waschen über das Meer sprang. Affenkolonien auf anderen Inseln und die Affenpopulation von Takasakiyama auf dem Festland begannen ebenfalls ihre Süsskartoffeln zu waschen.
    Wenn eine kritische Anzahl ein bestimmtes Bewusstsein erreicht, kann dieses neue Bewusstsein von Geist zu Geist kommuniziert werden.

    Wenn auch die genaue Anzahl verschieden sein kann - das 100. Affe-Phänomen bedeutet, dass das Erkennen eines neuen Weges durch eine kleine Anzahl von Menschen auf deren Bewusstseinsfeld begrenzt bleiben kann. Es gibt aber den Punkt, an dem ein Einzelner, der hinzu kommt, den nötigen Unterschied ausmachen kann, bei welchem das Feld auf andere überspringt. " (Quelle: http://www.das-gibts-doch-nicht.de/seite1520.php)
     
  2. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Komisch.... 1958 hab ich auch zum ersten Mal den Sand von den Kartoffeln gewaschen. :)
     
    Kinnaree gefällt das.
  3. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    ich hab eine ähnliche geschichte gelesen...da ging es um das verwenden von steinen als werkzeug.....das plötzlich, fast zeitgleich....bei affen auf anderen inseln auch praktiziert wurde.

    ausserdem werden ja auch ähnliche er-findungen von menschen..."unabhängig voneinander" ...an verschiedensten teilen der erde ...nahezu zeitgleich..."gemacht"....
     
  4. Destomona50

    Destomona50 Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    333
    Ort:
    Californien-Palm Springs
    Hi interessant,dieser artikel,es bestaetig sich mir,dass es moeglich ist,gedanken oder instinke ist beides energie weiterzuleiten.
    Also der auspruch "wir brauchen das rad nicht noch mal zu erfinden",es wurde bereits erfunden,diese wissen ist in jahrmillionen in uns gespeichert.

    Aehnlichkeiten findet man auch in der menschentwicklung-forscher wissen heute noch nicht wie eine fast gleich identische entwicklung stattfand ohne das es verbindungsmoeglichkeiten ueber diese kontinente gab!!!

    sonnige gruesse destomona
     
  5. Waldorf

    Waldorf Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Daheim
    Werter LangerYogi,

    das ist ja interessant:
    Gewiss hatten sie ab ca. 1950 schon darüber meditiert wie sie ihre Kartoffeln geniessen können. 1952 hatten Sie wohl die Idee die zu waschen, was eine Gruppe von Affen auf Koshima dazu veranlasste sich die Mitbringsel der Anderen mal genauer anzuschauen. Im Herbst 1958 dann setzten sie ihre Idee, für den Eigengebrauch, in die Tat um. Dieser Entschluss wiederum führte zu einem enormen quantitativen Bewusstseinssprung in der Population auf Koshima.

    Ergo: Die Affen haben Ihnen das zu verdanken. Sie sind quasi der Schöpfer von dem Ganzen, inclusive der Affen versteht sich. :D

    hlg Waldorf
     
  6. Gopi

    Gopi Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Villach
    Werbung:
    hehe...

    kenne die geschicht von einer deepak chopra aufzeichnung, war schön wieder mal daran erinnert zu werden. schon interessant wie die funken überspringen.

    bibabu gopi x
     
  7. Engelslicht

    Engelslicht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Graz
    Diese Geschichte und noch viel mehr steht auch in dem Buch:

    Die Blume des Lebens, Band1

    liebe Grüße
    engelslicht
     
  8. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Waldorf, du hast mich durchschaut. Ich mach öfters gemeinsame Sache mit Affen. sorry, ich muss weiter... meinen kumpel entlausen :escape:
     
  9. Reinfried

    Reinfried Guest

    Hallo LangerYogi!

    Wenn Dich solche Sachen interessieren, googel doch mal unter "Morphogenetische Felder" oder "Rupert Sheldrake"....

    R. Sheldrake hat viele weitere interessante Versuche zu seiner Feldtheorie angestellt, die besagt, dass Information weltweit über ein für uns nicht sichtbares Kommunikationsnetz weitergegeben wird.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  10. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Danke für den Tip! Werd ich machen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen