1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das mysterise Gehirn - oder: Wer oder was erschafft die Welt "da drauen"???

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von sam.sr., 11. Februar 2006.

  1. sam.sr.

    sam.sr. Guest

    Werbung:
    Gott zum Gruße und einen schönen guten Tag,

    vorab an alle die, die mich noch unter ´messagefromsam´ kennen, der war mir zulang und nicht mehr aktuell, aber ich bin´s noch – old sam. :)

    So, nun zum Thema:
    Durch einen Vortrag eines Mediziners (Dr. Joe Dispenza – "Your Immortal Brain – Mastering the Art of Observation") bin ich inspiriert, ein paar Fragen in das Forum zu stellen:

    Das Gehirn ist ja ein faszinierendes Ding/Organ in unserem Körper, über welches ja fast jeder (?;) ) verfügt.

    Man hat vieles in diesem Zusammenhang festgestellt, u.a. ist ja bekannt, daß die Nutzung des Gehirnes auf recht wenig Masse beschränkt ist, das alleine wirft ja schon die Frage auf, was ist mit dem ruhenden Rest ?

    Ich möchte aber einen Part herausgreifen und ggf. zur Diskussion stellen, wer mag:

    Es wurde festgestellt (durch EEG/Hirnstöme, Kernspin-Tomogr. u.a.) daß beim Betrachten von Objekten im Außen bestimmte Hirnregionen aktiviert sind, ist ja ganz klar, denn es ist ja nicht das Auge, was sieht, sondern das Gehirn, das Auge ist ja nur der Vermittler zum Gehirn sozusagen, letztlich sieht das Gehirn und erschafft holographische Bilder.

    Dann hat man folgenden Versuch gemacht, wo dieselben Betrachter sich genau diese Bilder bei fest verschlossenen Augen im Geiste, oder man kann auch sagen – im ´stillen´ Frontallappen des Neocortex vorgestellt haben und es sind genau diese Bereiche wieder in derselben Form aktiviert worden.

    Das u.a. wirft einige Fragen auf:

    Unterscheidet das Gehirn zwischen dem, was außen ist und zwischen dem, was innen sich nur vorgestellt wird ? (Resümme´ des Vortrages lautet Nein).

    Wenn keine Unterscheidung vorgenommen wird, was ist dann eigentlich die Realität da draußen ?

    Wenn das Gehirn außerdem nur sehen kann, was es kennt – was ist mit all dem, was es darüber hinaus möglicherweise oder besser ganz sicher gibt ? Hängt das ggf. mit den ruhenden Gehirnbereichen zusammen ?

    Und meine letzte Frage: Wie wird die Realtität da draußen erschaffen ??? Und wo existiert sie ?

    Dazu gibt es ´zig weiteren Fragen, aber das ergibt sich vielleicht noch. Freue mich auf Eure Sichtweise dazu.

    Liebe Grüße von sam
     
  2. Aurodael

    Aurodael Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo Sam :)

    Energie volgt der Aufmerksamkeit. Wurde hier zig mal geschrieben und du kennst den Spruch wohl zugenüge nehm ich mal an.

    Das Gehirn will überhaupt nicht unterscheiden ob du nun mit geschlossenen Augen in deinem Inneren bei dir bist oder bei dem Objekt mit offenen Augen. Natürlich werden die gleichen Regionen wieder aktiviert im Gehirn wenn du dir das Objekt vorstellst bzw visualisierst denn dann bist du genau so bei dem Objekt als wären deine Augen offen. Es sind viele Wechselwirkungen zwischen dem Geist und den Körper.

    Das Gehirn ist meiner Meinung nach unser größter Umwandler/Transformator/Encoder und Decoder. Du bist bei einem Objekt im Kopf, also bist du automatisch WIRKLICH bei dem Objekt, auch im Geiste. Mach mal einen Versuch. Suche dir eine ganz feinfühlige Person aus für die es nix Besonderes ist dass manch Menschen ihren Körper verlassen. Das tun wir ja ständig wenn wir an "andere" denken, ein Teil unseres Geistes ist dann tatsächlich dort. Dann denke intensiv an diese Person, visualisiere sie in deinem Kopf. Wenn dir der Versuch gefällt so stelle dir vor du wärst mit deinem Körper dort bei der Person und streichle mal ihre Wange oder umarm sie mal. Ich wette wenn sie feinfühlig ist wird sie dir die Bestätigung liefern das sie hier und da mal was gespürt hat.

    Das habe ich selber schon zig mal gemacht und es hat immer funktioniert.
    Wenn es was hilft so stelle dir deinen Körper dabei aus Licht vor oder ganz weiß wie es leuchtet. Also unterscheidet das Gehirn nicht zwischen "Vorstellung" und "Realität" denn alles was sich in deinem Kopf abspielt WIRD zu DEINER Realität, denn du bist der Schöpfer und Mitgestalter des Ganzen. Jeder Gedanke von dir.

    Einerseits toll (bei vernünftigen und hohen Zielen) und andererseits gefährlich (bei schädlichen Zielen).
     
  3. sam.sr.

    sam.sr. Guest



    Hi Aurodael,

    ich greife mir mal ein/zwei/drei sehr wichtige und stimmige Sätze aus Deinem Beitrag heraus, danke für den Rest, da gehe ich auch noch später darauf ein.

    Was ich u.a. hinterfragen möchte ist:

    Welche Wechselwirkungen gibt es zwischen dem, was sich in unserem Kopf abspielt und dem, was DA DRAUßEN ist ???

    Wer und was genau erschafft auf welche Art und Weise die Realität da draußen ? Oder alles nur Illusion ?

    Die Frage ist nicht nur an Hirnforscher, Quantenphysiker oder `Erleuchtete´ gerichtet :) :) :)

    Liebe Grüße von sam
     
  4. Aurodael

    Aurodael Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Karlsruhe
    Wer oder Was:
    Mentaler Körper der auf einer feinstofflichen Ebene elektrische Impulse an das Gehirn sendet. Manchmal auch andere Wesen oder andere Vorgänge sowie telephatische Nachrichten.

    Wechselwirkungen zwischen Draußen und Innen:
    Bei jedem verschieden aufgrund der kosmischen Gesetzen sowie den der Resonanz. Nicht zu vergessen ist auch der "Plan" den wir uns vor der Geburt aufgestellt haben. Jeder hat gewisse Themen zu bearbeiten und wenn der Zeitpunkt für ein bestimmtes Thema gekommen ist so wandelt sich manchmal sogar das ganze Leben in eine ganz andere (neue) Richtung. Du begegnest vielen "Denkern" wenn du selber einer bist, du wirst ausgeraubt wenn du selber ein Dieb bist usw. Resonanz eben.

    Konnte dir dieser Beitrag bisschen helfen?
     
  5. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    hallo,

    da das thema relativ umfangreich ist, möchte ich nur kurz darauf eingehen (am besten ist m.e., man untersucht nur einen teilbereich dieses themas).

    die realität wie ich aus der hirnforschung entnehmen konnte ist eine konstruierte wirklichkeit. es handelt sich dabei also um eine welt, die keine eigenschaften aus sich selbst heraus besitzt, sondern sie ist ein (sogar dienliches) konstrukt einer natur, die uns selbst (als konstrukte) nicht zugänglich ist.

    das hängt m.e. von dem stoff ab, woraus die natur eigentlich gemacht ist. "ich möchte letztendlich wissen... wer ich wirklich bin" so auch ein (bzw. der) satz aus einem gehirn-buch von gerhard roth z.b.
    man möchte sozusagen wissen, ob dieser "stoff" oder auch das "gehrin" überhaupt eine letztendliche erkenntnis zulässt... die solche fragen beantworten kann.

    das was wir sehen ist m.e. immer ein begriff. stell dir ein auto vor. du siehst immer nur das, was dir ein begriff ist. das auto ist ansonsten aus sich selbst heraus ein nichts. erst das material... die farbe... die form etc... macht das auto erst zu einem auto. "auto" ist also der oberbegriff von weiteren begriffen... damit ein auto überhaupt sein kann. ansonsten ist ein auto nicht.

    wo sie existiert können wir nicht wissen. ein beispiel: du könntest deine schädeldecke öffnen lassen und das gehirn mit einer videokamera beobachten. das was aber auf dem bild erscheint... oder das was als gehirn wahrgenommen wird, ist ein konstrukt einer natur... die uns nicht zugänglich ist (wie ich oben schon meinte). z.b.: vor uns steht ein baum. ich bin hier... und dort ist dieser baum. es wäre also anzunehmen... dass es einen realen (im sinne von wirklich) baum gibt... und ("in" mir) ein reales gehirn, welches in einer realität vorkommt, die jenseits unserer konstruierten welt liegt.

    cu
     
  6. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Werbung:
    Kann ich so nicht unterschreiben. Du wirst auch ausgeraubt, wenn Du lediglich nur Denker bist. Wenn Du Dir draufhin das zurückholen willst, was Du Dein Eigen wähnst, wirst Du zum Dieb. Unweigerlich, da von der Umwelt so gesehen.
    Es kommt darauf an, wer die Sympatien hat...

    Nehmen wir der Aktualität halber mal die Mathematik... Na? Wer hats erfunden? Richtig: die Leute aus der Wüste, die Araber, die heutigen Moslems.
    Und wer hat die Zahlen, die Gelder in der Hand? Wer hat seinen Harry unter die mathematischen Gesetzgebungen gesetzt?
    Und wer wird heute gebranntmarkt und verfolgt? Wer hat den Ruhm nicht haben dürfen, wer wird mit seinen eigenen Mitteln (Mathematik) klein gehalten?

    Dämmerts?
     
  7. sam.sr.

    sam.sr. Guest

    Hi Aurodael,

     
  8. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Das kommt mir grad wieder so vor, wie der Typ, der den Orangensaft erfunden haben soll *lol*
    Zahlensysteme wurden in vielen Teilen der Welt unabhängig voneinander entwickelt. Es gibt auch noch genug Kulturen, die andere Systeme als wir hier verwenden.
    Das Dezimalsystem, das die Grundlage unserer Mathematik ist, stammt von den Indern. Ebenso die bis heute gebräuchlichen Ziffern von Zahlen. Die Araber waren sozusagen nur die "Zwischenhändler".

    Soviel mal zur historischen Richtigstellung. Ich verfolge den Thread gespannt weiter :)
     
  9. LeBaron

    LeBaron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Rheinland

    Sagen wir so: in jedem bisher geöffneten Kopf wurde ein Gehirn
    gefunden. Aber das könnte natürlich blosser Zufall gewesen sein. :lachen:

    Kann ein Gehirn unterscheiden? Es ist doch eher das innere
    Selbstbild, das "Ich", welches bewusst unterscheidet.

    Aber OK, dieses Ich ist natürlich vom Gehirn konstruiert. Eine
    geschickte Illusion, die uns ein Selbstbild vergaukelt.

    Ich finde deine Frage deshalb falsch herum und sehe es so:

    es gibt eine objektive Realität und deren Abbild, welches durch
    unser Gehirn erzeugt wird.

    Dieses Abbild ist wiederum nur eine Illusion. Unsere Wahrnehmung
    filtert und manipuliert das Gehirn so, dass ein einigermassen
    brauchbares Bild der Realität entsteht. Brauchbar, um in
    unserer Umgebung zu überleben. Mehr nicht.

    Die Frage ist also vielmehr, wie das innere Ich erzeugt wird und dieses
    Abbild der äusseren Realität. Nicht die äussere Realität selbst.

    Aber vielleicht meinst du das ja.

    Gruss Le Baron
     
  10. sam.sr.

    sam.sr. Guest

    Werbung:

    Hi,
    naja, wenn man bedenkt, daß die wenigsten Gestorbenen tatsächlich obduziert werden, dann kann die These, daß es sich um ein Zufallsprodukt gehandelt haben könnten, durchaus Bestand haben :lachen:


    Das ist eben eine der Fragen: Was ist der Unterschied zwischen dem was innen ist und dem was außen ist ? Welche Wechselwirkungen agieren hier ?

    Was ist eine OBJEKTIVE Realität ? Gibt es sowas tatsächlich ?

    Da stimme ich Dir zu, es wird jede Menge gefiltert und auf Bekanntes zurückgegriffen, um daraus eine Assoziation zu knüpfen, diese festgelegt im Neuonetz. 400 Mio. Bits pro Sec. verarbeitet das Gehirn und davon sind jedoch nur 2000 bewusst, ich glaube, es waren diese Zahlen, kann sein, daß ´ne Null fehlt. Auch interessant. Das zum Thema: Der bewusste Mensch....

    Nein, die Frage war schon, die Frage nach dem Außen, wobei die Frage nach dem Innen auch interessant ist.

    Grüße von sam
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen