1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das leidige Thema abnehmen und spirituelle Hilfe

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Gina19772, 26. Juni 2014.

  1. Gina19772

    Gina19772 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    125
    Werbung:
    Hallo ihr lieben.

    Ich weiß das Thema ist abgedroschen. Aber es ist wichtig für mich, seit ich denken kann hat mich meine Mutter auf Diät gesetzt, bis ich irgendwann tatsächlich ein Essproblem bekommen habe.

    Ich merke es fällt mir schwer Essen zu genießen ich habe immer nur gelernt das essen böse ist, und dick macht und wenn man sich nicht kontrolliert wird man zur Tonne.

    Nun habe ich mich mein Leben lang kontrolliert viel Sport gemacht versucht sehr gesund zu essen, mit dem Ergebnis daß ich immer wieder Phasen habe in denen ich unkontrolliert in mich hineinstopfe und diese Phasen haben leider fast 30 kg an spuren hinterlassen.

    Da ich mich viel und gerne Bewege ist das natürlich eine Katastrofe aber jeder Versuch abzunehmen endet im gleichen Desaster.

    Ich habe nun begonnen mit dem Buch a course in weight lost wo es darum geht sich spirituelle Hilfe beim Abnehmen zu suchen.

    Hat jemand Erfahrung damit, bzw gibt es jemanden den es hier drinnen ähnlich ergeht wie mir.

    Ich verstehe nicht warum ich immer wieder diese unkontrollierbaren Phasen durchlebe ich bin viel glücklicher wenn ich mich gesund ernähre.

    Ich bin dankbar für Ratschläge

    Lg
     
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.773
    Wenn du zum Essen ein so generell ungesundes Verhältnis entwickelt hast wäre doch zuerst mal wichtig das zu verändern anstatt an dem Gewicht rumzuschrauben.

    Wie wäre es mit einer Therapie, evtl auch stationär? Probleme mit dem Thema Essen sind ja nun heutzutage weit verbreitet und es gibt viele Behandlungsangebote.
     
  3. maiila

    maiila Guest

    Hi Gina

    das was du beschreibst, ist Emotionales Essen.
    Also das Essen wird benutzt, um Emotionen zu vermeiden oder auszuleben....

    Machen viele Menschen, manche mehr, manche weniger.....

    Ich würde versuchen, mit deinen Emotionen zu arbeiten. Mehr Bewusstheit herein zu bringen...schauen, wie du dich fühlst wenn du z.B. eine Fressattacke kriegst.
    Was fehlt dir in diesem Moment?
    Wenn du es schaffst, diese Gefühle zu durchleben...und einfach zu fühlen
    ohne dem Impuls zu folgen, in dem Moment viel zu Essen (oder als Gegenstück, zu hungern)
    hast du es geschafft.

    Dann purzeln die Pfunde auch von allein.

    LG maiila
     
  4. Essen hat unter anderem mit der Psyche zu tun, wir glauben oft ziemlich schnell, und bilden uns das auch ein, das wir jetzt unbedingt süßes oder würziges benötigen, der Verstand weiß ja das genau das dick macht, Kohlehydrate ab Nachmittags und Abends weglassen, hilft auch beim abnehmen, bedenke abnehmen ist eben nichts zu sich zu nehmen.
    Man sollte Vormittags Kohlehydrate ähnlich einer Trennkost einnehmen, also das es länger sättigt.
    Und herausfinden welche gesunden Nahrungsmittel man am liebsten mag, darauf achten was das Kleingedruckte sagt, und Glutamate die Heißhunger machen, und sonstige Trieb oder Treibmittel, und Germ weglassen, also keine Pizza, oder Brötchen essen, ich bin auf Knäcke umgestiegen, und ich brauche es nicht immer, aber es schmeckt gut.
    Finger weg von Light Sachen, das ist eine Lüge, hab ich sonst nochwas vergessen?
    Ich glaube das war alles.
    Ach ja Bewegung stärkt die Muskeln, weshalb man erst mal dicker wird, kleinere Portionen essen, aber so wie beschrieben, und man nimmt langsam auf Dauer ab.
    Nicht vergessen, man kann auch längere Zeit mit dem Gewicht stehen bleiben, man nimmt weder zu noch ab.;)
     
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Ich glaub wichtiger als Diäten zu machen ist sich in seinem Körper gut zu fühlen, wohl zu fühlen, zu Hause zu fühlen.

    So wie schafft man das also ?

    Weniger mit viel Sport machen, sondern genau der richtige Sport, der Spass macht.
    Massagen.
    Wellness.
    Entspannung.

    In bestimmten Abständen mal fasten um sich innerlich auch sauber zu fühlen und danach einen Neustart mit der Ernährung, aber eher auf die richtige Ernährung achten als zu hungern. Frisch, biologisch.

    Körperblockaden müssen aufgelöst werden damit die Energie besser und in die richtige Richtung fliesst.

    Wenn ich Yoga mache fühle ich mich automatisch leichter, freier, gelenkiger und trinke dann mehr Wasser beziehungsweise habe eher Hunger auf Dinge von denen mein Körper instinktiv weiss dass sie besser sind als anderes.

    Auf keinen Fall auf Schokolade verzichten. Da sind gaaanz wichtige Stoffe drin.;)

    Spirituelle Hilfe zum Abnehmen klingt irgendwie nicht richtig.
    Eher die Art von Leben zu führen, die seiner inneren Natur entspricht, wertvolle Ziele anstreben und dann dafür um eine Art von Führung zu bitten.

    :)
     
  6. Werbung:
    Die einzige wahr Diät heißt eben ja Ernährungsumstellung, weil alle anderen Diäten null bringen.
    Schoki esse ich selbst kasteien tue ich mich nicht, auch Eis esse ich.
    Schoki nur Bitterschokolade 70 oder 80 Prozent.;)
     
  7. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    das zauberwort heißt ernährungsumstellung, wenns dir nicht gelingt, musst du anderweitig schauen wo die Blockaden liegen und helfen kann dir da leider keiner...

    dir wirds schon gelingen,

    mfg,

    r3
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Es ist vollkommen gleichgültig was du isst und wann du isst. Maßgeblich ist ausschließlich, dass du nicht mehr Energie (Kalorien) zu dir nimmst, als du verbrauchst.

    Wenn du die Finger nicht vom Essen lassen kannst, musst du dich mehr bewegen, ansonsten wird's nicht klappen.

    30kg sind ne Menge Zeug, die kann man schlecht mal so nebenher abnehmen. Ohne Disziplin und eigene Kontrolle wirst du das alleiene kaum schaffen.

    Schau dir mal das Weight Watchers Programm an, vielleicht ist das was für dich. Gibts auch online, da braucht man nicht ständig hingehen um beim "Massenwiegen" teilzunehmen, und preisgünstiger als die Gruppentreffen ist es auch.

    R.
     
  9. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    es gibt ärzte... die saugen dir das fett aus dem körper, gegen eine kleine gegenleistung...ist ja in der spirituellen welt auch nicht anders.
     
  10. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    Was wäre wenn......
    Anerzogene Fehlverhalten sind natürlich gut und mehrfach/vielfach verankert in unseren Denkmustern. Da geht es nicht allein um gesund oder ungesund, viel oder wenig. Da geht es um: "Mama(!) hat gesagt....", MAMA - das erste und größte Dogma überhaupt, meine irdische Lebensquelle! Da gibt es Verhaltensmuster, die über Jahre einprogrammiert werden, ja eingraviert, gemeißelt in unser Denken, in unser Herz. Zorn, Neid, Hass, Wut, Frust in den unterschiedlichsten Kombinationen und von unterschiedlichen Geschehnissen ausgelöst, erinnern uns immer wieder an unsere Programme, rufen sie auf.
    HIER ist also DEIN Ansatzpunkt, das weißt du, das wissen viele, dass Glaubensmuster mit ihren täglichen Abläufen interagieren.
    Du treibst gerne Sport - SUPER!
    Du ernährst dich gerne gesund, weißt wie das geht, fühlst dich sogar wohl damit (tatsächlich? oder nur ein Programmabruf?)
    "Gesundes Essen" schmeckt dir? - PERFEKT!
    Meine Empfehlung: Hypnosecoaching in Verbindung mit dem Lebenskalender: Es wird festgestellt (mit deiner Hilfe) wo und wann die schädlichen Programmierungen stattgefunden haben (Reise in die Vergangenheit) auflösen, entmachten der dort gewonnenen Glaubenssätze (oder ersetzen durch positive), meist reicht die Erkenntnis, welche da ins Tagesbewusstsein geholt wird aus, ansonsten wird per Hypnose ein Anker, eine neue, positive Verknüpfung hergestellt.
    Hört sich jetzt einfach an (ist es auch) geht aber trotzdem nicht von heute auf morgen, ist viel emotionales arbeiten und dadurch oft belastend!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen