1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

das "Leben" das man sich ausgesucht hat...

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Sonnenstern26, 7. November 2007.

  1. Sonnenstern26

    Sonnenstern26 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo liebe Foris!!

    Ich weiß zwar nicht ob ich hier richtig bin, ich versuchs mal, ansonsten bitte verschieben *liebschau* :kuss1:

    Ich habe mir hier einige Beiträge durchgelesen und bin auf ein Thema gestoßen was mich zur Zeit auch brennendst interessiert, ich mich aber zuwenig, besser gesagt gar nicht damit auskenne.

    Es wird hier im Forum so oft geschrieben, dass man sich sein Leben bevor man wieder auf die Welt kommt selber aussucht und verschiedene Lebensaufgaben zu erfüllen hat... Aber wie weiß man was man für Lebensaufgaben hat? Wie findet man das heraus? Ich komme nämlich seit langem schon mit meinem Leben überhaupt nicht zurecht, alles läuft schief was nur schief gehen kann obwohl ich immer versuche das beste daraus zu machen und positiv zu denken, aber es geht trotzdem halt nicht?! Vielleicht kann mir jemand etwas darüber erzählen und vor allem warum man sich so ein schweres Leben mit Leid und dergleichen aussucht??

    Wäre für ein paar Anregungen dankbar!!

    VLG Eure Sonnenstern26
     
  2. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Hat man sich das jetzige Leben selbst ausgesucht? NEIN! Dieses Leben wurde einen angeboten, mit dem Hinweiß, dass es keine Strafe sein soll und auch nicht ist. Wir haben es uns nicht ausgesucht, sondern wir haben lediglich bejaht...man hätte auch verneinen dürfen. Wir wussten worauf wir uns einlassen und wir wussten auch was geschehen wird, weil es so geschehen muss, damit dann eines Tages die Verwirklichung der Seele beginnt. Es wurde uns auch gesagt, das es einen Zeitpunkt geben wird, wo dann alles durch uns geschieht.
     
  3. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    hallo!

    und WER hat es uns angeboten?
    ist dieses etwas nicht auch ein teil von uns bzw. wir?

    lg, frosch :blume:
     
  4. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Deine geistigen Führer haben es dir angeboten, deswegen hast du ja auch geistige Führer und dein persönlicher Schutzengel war mit anwesend
     
  5. Sonnenstern26

    Sonnenstern26 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Österreich
    Danke für Deine Aufklärung... ein bisschen kompliziert das ganze... wenn man das schon vorher weiß und selbst dann bejaht... Muss wohl so sein, sonst hätte man das nicht gemacht.
    Ich dachte schon manchmal... "was muss ich denn in meinem vorigen Leben für ein Mensch gewesen sein, dass ich in diesem Leben so bestraft werde und so büßen muss"... sehe dies zwar jetzt ein bisschen anders aus einer anderen Perspektive aber wie gesagt - noch nicht so begreiflich für mich. Kann man den auch irgendwie herausfinden worauf man sich eingelassen hat??

    ... dieser Zeitpunkt von dem Du sprichst, ist das der Tag an dem man stirbt?

    VLG Sonnenstern26
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Der Zeitpunkt beginnt in dem Augenblick, in dem du dich mit dem was in deinem Leben bisher geschah, auseinander setzt. Bei manchen ist es erst der Moment wo man stirbt. Wenn du dich mit dem, was dich am meisten belastet auseinandersetzt beginnst du mit der Verwirklichung der Seele
     
  7. Sonnenstern26

    Sonnenstern26 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Österreich
    Das mache ich doch schon die ganze Zeit - mich mit den Dingen die mich belasten auseinandersetzen - den Grund zu erfahren - warum, weshalb, wieso... das geht bis auf die Kindheit zurück. Aber den Grund zu finden ist schwer, in manchen Dingen erklärbar, in anderer Hinsicht noch immer die Frage warum... Naja

    Danke Dir für Deine Ausführung

    VLG Sonnenstern
     
  8. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Nicht den Grund, der Grund liegt in der Vergangenheit und Vergangenheit kann man nicht mehr ändern. Was in der Kindheit geschah ist nur das was geschehen musste. Das Warum ist nicht wichtig, wichtig ist: Was mache ich aus all dem?
     
  9. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Es gibt keine Vergangenheit und keine Zukunft, es gibt nur Gegenwart!

    Vllt hilft das ja weiter
     
  10. Sonnenstern26

    Sonnenstern26 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Eben... was soll man aus dem machen? Da ist nichts zu machen... besser gehts nicht mehr, irgendwann ist man am Ende und sieht nichts mehr, wie denn auch wenn man nur mit negativen Dingen konfrontiert wird... man weiß nicht mehr was man damit anfangen soll weil man keinen Sinn darin sieht. Aber da sind wir ja wieder am Anfang bei dem was Du mir vorher erklärt hast. Am besten hinnehmen so wie es ist... und trotzdem versuchen irgendwie sein Leben zu leben...

    VLG Sonnenstern
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen