1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Böse

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Faydit, 3. August 2010.

  1. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Gibt es, unabhängig von einer subjektiv-individuellen (Be-)Wertung so etwas wie "das Böse", also kann, könnte man dem Bösen eine (reale), eigenständige Existenz zuschreiben?

    Und wie wäre die zu definieren?

    Wie böse ist das Gute, wie gut ist das Böse?
     
  2. ErwinFranz

    ErwinFranz Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2010
    Beiträge:
    193
    Ort:
    OÖ.
    Das Böse ist das Gegenteil vom Guten.
    Das Fehlen von Gutem.
    Das höchste GUT ist GOTT.
    Der Mensch ist noch nicht am Ziel,
    noch nicht ganz heil,
    noch nicht bei Gott.
    Der Mensch ist aufgerufen, Gott, die höchste Güte, zu suchen,
    :)zu erkennen und danach zu leben !
     
  3. maria45

    maria45 Guest

    Faydit: Das Böse
    Gibt es, unabhängig von einer subjektiv-individuellen (Be-)Wertung so etwas wie "das Böse", also kann, könnte man dem Bösen eine (reale), eigenständige Existenz zuschreiben?

    Und wie wäre die zu definieren?

    Wie böse ist das Gute, wie gut ist das Böse?


    Das Böse hat Mangel an Fülle und deshalb eine Fülle von Mangel.
    Das Gute hat Mangel an Mangel und deshalb die Fülle von Fülle.

    Das Leben lässt durch den Mangel an Fülle das Böse ersterben
    und die Fülle des Mangels voll gefüllt werden.

    So ist das Böse der Same des Guten,
    und wenn es stirbt, so bringt es viel Frucht.
     
  4. ErwinFranz

    ErwinFranz Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2010
    Beiträge:
    193
    Ort:
    OÖ.

    Diese Aussage könnte problematisch interpretiert werden in Richtung der dialektischen Philosophie.
    Hier solltest Du nachbessern und klarer Deine Gedanken zum Ausdruck bringen !
    Wäre nett !:trost:
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Das Gute würde ohne das Böse in einer dualen Welt nicht existieren können.
    Das Böse ist lebensnotwendig.
     
  6. ErwinFranz

    ErwinFranz Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2010
    Beiträge:
    193
    Ort:
    OÖ.
    Werbung:
    Diese Ansicht ist mir bekannt, geht auf die Dialektik zurück, ist aber eine Irrlehre und steht im Gegensatz zur christlichen Offenbarung !
    Darüber nachzudenken öffnet einen großen Horizont !:banane:
     
  7. Sadivila

    Sadivila Guest

    Da jeder Mensch ganz individuelle Erfahrungen macht, denke ich nicht, das es eine allgemein gültige Aussage gibt, was böse ist und was nicht.
     
  8. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Nichts hier ist ohne das Gegenteil erkennbar.
    Wir hätten ohne Schatten keine Tiefenwahrnehmung - nur als Beispiel.
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Töte im Krieg und du bist ein Held
    Töte im Frieden und du bist ein Mörder
     
  10. maria45

    maria45 Guest

    Werbung:
    maria45: So ist das Böse der Same des Guten,
    und wenn es stirbt, so bringt es viel Frucht.


    ErwinFranz: Diese Aussage könnte problematisch interpretiert werden in Richtung der dialektischen Philosophie.
    Hier solltest Du nachbessern und klarer Deine Gedanken zum Ausdruck bringen !


    alle Aussagen können problematisch interpretiert werden,
    das ist das generelle Problem an Aussagen.
    ich weiss nichts von dialektischer Philosophie,
    so dass ich nicht weiss was du meinst, an welchem Punkt da nun etwas in diese Richtung interpretiert werden könnte.

    magst du mir genauer erzählen, was du dabei gedacht hast?

    nachbessern gelingt nicht.
    auf der Ebene, auf der die Aussage formuliert ist, ist sie vollkommen richtig.

    ich gehe dann lieber auf eine andere Ebene, dort mag es klarer sein für manche.

    Der Lohn der Sünde ist der Tod.
    Jesus wird am Kreuz zur Sünde gemacht, zum "Bösen", und deshalb wird Jesus von Gott auch verlassen.
    Deshalb ist Jesus das Weizenkorn, das in der Erde stirbt und viel Frucht bringt.

    noch auf eine andere Ebene, wo nur wenige wohl folgen können oder wollen:
    Wie es auf griechisch heisst: tetelestai!!!
    "Es ist vollbracht!"

    In der subtraktiven Numerologie ist dies die Gleichung:
    289-19=270.

    270 ist dabei das Böse.
    das wird in die Erde gelegt, in die "erez", die 271.
    270+271=541.

    und so entsteht "Israel", 541.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen