1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

brauche Hilfe zur Blockadenlösung

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Steffka, 25. März 2015.

  1. Steffka

    Steffka Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2015
    Beiträge:
    75
    Werbung:
    Hi..mein Partner hat sehr viel familiären Druck,bürdet sich viel Verantwortung,Probleme anderer und auch die Schulden seines verstorbenen Vaters auf.Dadurch kommt er selbst zu kurz,hat nun auch den job verloren.Er hat völlig resigniert und auch uns hat er jetzt aufgegeben,weil ich mich nicht "in seine Welt mitreinziehen bzw.runterziehen will" Im Netz habe ich von Blockardenlösung gelesen,allerdings weiss ich nicht welche Ritualanleitungen fiktiv sind und ob die auch von einem Leihen ausgeführt überhaupt nützlich sind.
     
  2. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    6.067
    Halle @Steffka

    Ich sehe das ganze mal völlig "unmagisch" jetzt; will heissen, Rituale o.ä. zur "Blockadenlösung" (was auch immer das sein mag) unbeachtet:
    Wenn Dein Partner durch sonstwelchen Druck und Stress derzeit energielos ist, würde ich erstmal mit "normalen" Mitteln versuchen, wieder in die Mitte zu kommen.
    Was Du schreibst klingt mMn eher wie Anzeichen eines nahenden Burnouts, bzw. psych. Destabilisierung.

    Entschleunigen ist hier das Zauberwort, und vor allem, den Kopf frei bekommen. Ich weiss aus eigenem Erleben, dass das erstmal sinnvoller ist, als mit irgendwelchen mag. oder schaman. Praktiken da gleich loszulegen, Weil, könnte nämlich das genaue Gegenteil dessen bewirken, was Du erreichen willst.

    Ich glaube, wenn Dein Partner mitbekommt, (S)eine Frau an seiner Seite zu wissen, die ihn auch wenn er mal (down" ist, immernoch in Liebe entgegenkommt und da ist (ja ist in der Situation bissl verzwickt, ich weiss) hilft das schonmal.
    Ansonsten: RAUS aus dem Alltag, lass ihn spazierengehen in der Natur, Luft schnappen, etwas kreatives tun, aufbauendes. Gut essen, Sonnenlicht, Die "Familie" mal Familie sein lassen, also auf gut deutsch, sich als Mann auchmal abzugrenzen und RAUM zu bekommen.
    Solche Dinge eben, die das Wesen IM Mann wieder stabilisieren.
     
    Venus083 und tantemin gefällt das.
  3. Steffka

    Steffka Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2015
    Beiträge:
    75
    das ganze geht schon ein Jahr, in dem ich ihn auch komplett unterstützt habe. Ich hab mit ihm Bewerbungen geschrieben, finanziell geholfen, Gespräche geführt, Hoffnungen gemacht, postiv zugesprochen etc.
    Das problem ist nur das NICHTS besser wird. Im Gegenteil! Ständig kassiert er irgendwelche Rückschläge. Wenn ich das Problem anders lösen könnte hätte ich es längst getan. Er will sich nicht mehr helfen lassen, hat komplett aufgegeben.Deswegen hat er ja auch schluss gemacht. Ich komme nicht mehr an ihn ran.

    PS: Familie familie sein lassen wäre die Lösung des Problems, aber er erkennt nicht dass die Familie ihm nichts Gutes will, weil das mit der Familiensansicht im islamischen Kulturkreis etwas anders ist
     
  4. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    6.067
    Du wirst sicher dann auch unter alledem leiden, nehme ich an... Ok, verzwickte Lage...
    Erstmal, es ist schwierig bis gar unmöglich, durch ein Forum einer unbekannten Person, wirklich Hilfe oder Tips zu geben.
    Wenn er sich nicht mehr helfen lassen kann/will, kannst Du nix machen, denn ein einmischen und weiter Druck erzeugen, verschafft zusätzliche Belastung (ist ein Teufelskreis, ich weiß)..
    Ein Arztbesuch mit anschliessender Therapie (nachdem was Du schreibst klingt es verdammt nach Erschöpfungsdepression!! aka Burnout), und sich dadurch wieder aufbauen.
    Wenn er das auchnicht will/tut, kannst Du es nicht ändern.
    Mehr als Hilfe anbieten, geht nicht.

    Wenn er, wie Du sagst, bereits die Beziehung beendet hat, dann versuche auch nicht, da etwas erzwingen zu wollen.
    Emotionale Abhängigkeit oder ein zu massives "Festklammern" ändert nämlich auchnix.
    Denke vor allem JETZT auch an Dein Wohl, und DEINE Gesundheit, so seltsam das vllt klingt.
    Sonst gehst Du womöglich auchnoch mental/psychisch krachen, und das sollte nicht Sinn und Zweck sein.
    Wenn Du nicht an ihn rankommst, lass es auch mit irgendwelchen Manipulationsdingen wie Ritualen o.ä. Sicher geht sowas (eine gewisse Zeit) aber das verursacht mehr Schaden.

    Tu DU für Dich Dinge, die Dir guttun, die Dich auch aufbauen, und verheddere Dich net in Gedankenwirrwarr und Hätte Wäre Wenn Konstrukte.
    Ich hoffe Du findest wieder zu einer inneren Gelassenheit :)
    ***********************************************************

    Edit:
    Hier, vielleicht hilft Dir dieses Video ein wenig mehr, ich sage mal, die junge Frau da, bringt "eigentlich" wesentliche Punkte zusammen.
    Ja, youtube und Coach blabla, bin ich auch nicht soooo der Freund von, allerdings kann man durchaus auch Positives mitnehmen ;-)

     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2015
  5. Steffka

    Steffka Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2015
    Beiträge:
    75
    Danke dir, aber ich suche ja nach einer Blockardenlösung gerade weil ich ihn nicht aufgeben und er sich nicht helfen lassen möchte.
    Wir lieben uns aber müssen beide jeder alleine zu Hause unter der Trennung leiden, nur weil er die Hoffnung aufgegeben hat dass sich sein Leben jemals zum positiven ändern wird. Ihm soll dadurch nur etwas Lebensmut und Zuversicht "eingehaucht" werden damit er sich wieder aufrappelt
     
    tantemin gefällt das.
  6. Gerald1130

    Gerald1130 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    So wie ich das sehe wäre eine Psychotherapie oder Paartherapie ein möglicher Schritt!


    Gerald
     
    Glückskeks333 gefällt das.
  7. Steffka

    Steffka Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2015
    Beiträge:
    75
    Paartherapie brauchen wir nicht, weil wir miteinander keine Probleme haben/hatten.
    Und er will auch keine Theraphie machen. Wie ich sagte: er hat sich und sein leben KOMPLETT aufgegeben. Er schläft quasi den ganzen Tag um den Tag rum zu bekommen
     
  8. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.319
    Ort:
    -
    Alle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2015
  9. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.319
    Ort:
    -
    Das ist einer der Fälle, in denen ich raten würde, es sein zu lassen.
     
    Glückskeks333 gefällt das.
  10. Steffka

    Steffka Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2015
    Beiträge:
    75
    Werbung:
    oh, okay?! auf Grund welcher tatsache beruht diese meinung
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen