1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auswandern nach und (Über)Leben in Gran Canaria

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von esologe, 1. Januar 2012.

  1. esologe

    esologe Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    52
    Werbung:
    Hallo,

    ich überlege, über kurz oder lang nach Gran Canaria zu gehen.
    Ich möchte dort in der Natur (Berghöhle) kleben.
    Ich denke, das ist in Gran Canaria aufgrund des Klimas ja nicht allzu schwer.
    Ernähren möchte dort entweder von gesammelten Früchten, die dort frei wachsen oder als Ackerbauer.
    Ich weiß aber nicht, ob man sich dort Land kaufen oder pachten müsste.
    Was meint ihr, könnte das klappen?
    Wenn ja, welche bürokratischen Hürden sind zu überwinden und was wäre sonst noch zu beachten?
     
  2. Greenorange

    Greenorange Guest

    Hi Esologe,

    hier wäre die direkte Ansprechadresse:

    http://www.forum-kanaren.de/

    Sprichst du spanisch?
     
  3. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Hallo Esologe,

    warum machst Du das nicht hier?
    Wir brauchen solche Querdenker und Querumsetzer hier in Deutschland, Österreich, Schweiz, gerade weils so schwer zu sein scheint ....
    Wenn alle abhauen, wirds für die, die hier sowas zu tun haben nur immer noch weniger einfach ....

    Segen Deinem Leben!

    Andreas
     
  4. esologe

    esologe Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    52
    Hallo,
    danke für eure Antworten.
    Der Link ist nicht so zielführend, weil ich dort ja nicht arbeiten möchte, wie hier in Deutschland. Auch an Profit bin ich nicht interessiert. Wenn ich mal was besonderes brauchen sollte, muss ich eben Früchte verkaufen oder im mir es aus Deutschland schicken lassen. Die Sprache beherrsche ich mehr schlecht als recht, aber die wichtigen Wörter lernt man mit der Zeit, denke ich jedenfalls.
    Ich denke, dass ein Leben in der Natur in Gran Canaria (oder den Kanaren allgemein) besser als hier geht, weil dort das Klima ganzjährig so ist, wie der Mensch es braucht, um ohne Heizung klarzukommen. Außerdem ist es eine Insel und hoffentlich nicht alles so bürokratisch wie hier.

    mfg
    Esologe
     
  5. esologe

    esologe Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    52
    Hallo Andr,

    ich habe mir gerade mal ihren Link "Existiert das Böse" angesehen.
    Er gefiel mir sehr gut.

    mfg
    Esologe
     
  6. dulcina

    dulcina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2011
    Beiträge:
    630
    Werbung:
    Hallo esologe,
    nun kreisen schon seit einiger Zeit deine Gedanken um das Thema Aussteigen nach Gran Canaria.
    Wie ist es, informiertest du dich bei den ausgestiegenen Dorfbewohnern vor Ort schon?
    Wenn du wirklich dorthin aussteigen möchtest, dann solltest du der Sprache mächtig sein, um dich dort im Land zu intigrieren.
    Auch wäre ein kleines finanzielles Polster wichtig, damit du in mauen Zeiten auf Rücklagen zurückgreifen kannst.
    Deine Wohnung hier solltest du vorerst behalten und einfach einmal schnuppern, ob dir das Leben ohne "Sicherheiten" überhaupt zusagt.
    Du bist nun in einem Alter, in dem Zipperlein vorprogrammiert sind - wie ist es mit der Krankenversorgung? Es sollte dir möglich sein, wenigstens eine private Versicherung abzuschliessen.
    Im übrigen ist die spanische Bürokratie noch verwirrender, als hier in Deutschland. Dein Vorhaben Früchte zu verkaufen ohne Gewerbeschein, wäre illegaler als hier in Deutschland :D

    LG dulcina

    Querdenker sind übrigens wunderbar, sie verändern die Welt. Viel Glück wünsche ich dir bei deinem Vorhaben. :)
     
  7. esologe

    esologe Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    52
    Guten Abend Dulcina,

    danke für die Ratschläge.
    Ja, vor Ort (bzw. bei ehemaligen Aussteigern) wollte und muss ich mich auf alle Fälle informieren - ohne diese Hinweise mache ich es auf keinen Fall.
    Gewerbeschein: der Hinweis ist gut - dazu muss ich mich auch informieren - ich hoffe aber, das man den zu erschwinglichen Preisen bekommt (muss mal im Internet recherchieren).
    Der Hinweis zur Krankenversicherung ist sicher auch richtig und wichtig.
    Ein weiteres Problem ist der Landerwerb (wenn nötig) und ob solche Berghöhlen kostenlos "mietbar" sind.
    Es muss sichergestellt sein, dass man zur Deckung seiner Ausgaben nicht genauso arbeiten muss, wie in Deutschland, denn dann kann ich ja auch hier bleiben.

    mfg
    Esologe
     
  8. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    ich hab auch mal ein paar mal darüber philosophiert auszuwandern
    hätte mir auch grundstück/aufenthaltsgenehmigung usw. kaufen können in südamerika usw.

    aber ich hab mir gedacht ... nein, denn wenn alle abhauen weil sie hier mit dem leben, dem staat oder der gesellschaft oder was auch immer nicht klarkommen
    dann wird sich hier nie was ändern und es geht noch abartiger zu - weil diejenigen dies einfach nicht durchdrücken einfach gehen anstatt alternativen zu fordern
    und so nehme ich mich den problemen hier an
    anstatt mich einfach aus dem staub zu machen

    mir persönlich kommt das ziemlich unüberlegt vor (kannte auch mal jemanden der hate ähnliches vor - jedoch nach 2 wochen war er wieder zuhause weil er gesundheitliche probleme hatte und mit der umstellung auf naturnahrung auch nicht zurechtkam)
    ausserdem wenn du keinen festen wohnsitz hast und du da ein paar jahre in einer höhle lebst .. naja spanien ist auch eu ... und ich glaub nicht dass die bürgerüberwachungsgesetze milder werden ... also die chance dass du dann irgendwann mal im knast sitzt ist da auch ziemlich hoch wenn man ein landstreicherleben führt

    grüße liebe
    daway
     
  9. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Ich glaube es gibt nicht Wenige, die nach einer gescheiterten Auswanderung dort am Strand und Höhlen leben, zumindest habe das mal im TV gesehen. Ich denke es war Mallorca.
    Geld für Rückflug fehlte. Die haben sich so durchgeschlagen, um an Essen zu kommen.
    Es ist nicht so einfach wie sich Viele das vorstellen. Das sah man in diesen Auswandersendungen die ich zeitweise verfolgt haben. Völlig naiv Manche, ohne Sprachkenntnisse ectr. ohne sich über das Land informiert zu haben, eben mal los.
    Bürokratie in Spanien ist, soweit ich mich erinnern kann, genauso wie in D, also nix mit unkompliziert.

    Informiere Dich umfangreich!
     
  10. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.896
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Es sollte dir klar sein, dass du als Selbstvesorger (Landbesteller) und Berghöhlenbewohner MEHR arbeiten musst als hier, da dir jegliches techn. Hilfsmittel fehlen wird.
    BERGhöhle .... klingt schon danach, dass im Winter geheizt werden muss, auch auf den Kanaren.
    Planst du als Eremit zu hausen, da du ohne ausreichende Sprachkennstnisse und finanzielle Rücklagen "auswandern" willst?
    Klingt alles ungeheuer naiv und blauäugig, aber wenn du noch jung bist, sei dir das verziehen. Schau doch einfach mal ob du da irgendwo in ein alternatives Wohnprojekt reinrutschen kannst. In der Gruppe hat man evtl. weniger Arbeit und auch weniger Kosten.
    Sicher ist sowas auch probeweise, für 3 Mionate oder ein halbes Jahr möglich.

    R.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen