1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrologie in Babylon

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von norbertsco, 23. Juli 2011.

  1. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Werbung:
    Hallo,

    die Astronomie und Astrologie wurde in Babylon schon lange vor Ptolemäus betrieben.

    Zwischen 500 und 200 v. Chr. gab es eine griechisch pythagoräische Epoche der Astronomie und Astrologie.

    Davor gab es umfangreiche astrologische Beobachtungen in Babylon. Diese Epoche begann etwa um 3500 v. Chr..

    Es wurden Sonnenfinsternisse beobachtet und mit viel Geschick vorausberechnet.

    Dazu ein Artikel von Stefan Maul

    http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/.../Maul_Sonnenfinsternisse_in_Assyrien_2000.pdf

    Eine Sonnenfinsternis wurde als eine außerordentliche Schwächung des Königs interpretiert. Um diese Schwächung abzuwehren, wurden Rituale durchgeführt. Dazu wurde ein Ersatzkönig eingesetzt, der für eine gewisse Zeit die Funktion des Königs einnahm. Nach dieser Zeit mußte der Ersatzkönig an Stelle des wirklichen Königs sterben, um den Auswirkungen der Sonnenfinsternis zu entsprechen.


    Beste Grüße

    norbertsco
     
  2. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Hallo,

    die Babylonier wurden in der Antike auch als Chaldäer bezeichnet und hatten den Ruf, besonders gute Astronomen und Astrologen zu sein.

    Die 12 Teilung des Sternenhimmels war schon sehr früh bei den Babyloniern zu finden.
    Der heutige Tierkreis mit dem Nullpunkt bei der Tag- und Nachtgleiche im Frühling wurde erst danach eingeführt.
    Die Namen und Symbole der Tierkreiszeichen sind im hohen Maße schon in den alten 12 Zeichen zu finden.

    Dazu sei ein Artikel von Mathieu Ossendrijver angegeben:

    http://homepages.uni-tuebingen.de/mathieu.ossendrijver/babylon08-astro.pdf


    Beste Grüße

    norbertsco
     
  3. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Hallo,

    die Babylonier konnten die zukünftigen Positionen der Planeten und Sonnenfinsternisse genau berechnen. Die Positionen der Planeten konnten Jahrzehte und teilweise Jahrhunderte im Voraus berechnet werden. Entsprechend konnten für solche Zeiträume in der Zukunft Vorhersagen gemacht werden.
    Dazu gehörte ein besonderes Geschick in der Anwendung der Mathematik und den Rechenoperationen. Aus geozentrischer Sicht haben die Bahnen der Planeten durchaus komplexe Verläufe.
    Addieren, subtrahieren, Multiplikation und Division waren durchaus bekannt.
    Es gab sogar gewisse Formen einer Algebra mit 2 Unbekannten.
    Einige Rechnungen der Babylonier laufen sogar darauf hinaus, daß die entsprechenden Verfahren der heutigen Integration von Reihenentwicklungen sehr ähnlich sind.

    Eine Zusammenfassung gibt Christoph Erath:

    http://fsmat.at/~cerath/download/babylon.pdf

    Die eher anwendungsorientierten Rechenoperationen der Babylonier wurden später von den Griechen in der Nachfolge von Pythagoras systematisiert.
    Das führte dann auch zur Aufstellung von Axiomensystemen durch Euklid. Und daraus ergab sich ein ausführliches System zum Beweis von Sätzen.

    B.L. van der Waerden hat hier umfangreiche Literatur hinterlassen.

    http://gdz.sub.uni-goettingen.de/no_cache/dms/load/img/?IDDOC=37198


    Beste Grüße

    norbertsco
     
  4. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Werbung:
    Hallo,

    bei den Babylonieren waren die Namen der Götter gleichzeitig auch die Namen der Planeten.
    Die Götter und Planeten wurden im Zusammenhang mit dem Wohlergehen, Glück und Krankheit von Personen, insbesondere dem König, gebracht.

    Dazu gibt es den Artikel von James Ritter.

    http://www.philoscience.unibe.ch/documents/kursarchiv/HS07/Ritter.pdf

    Dort sind dann die Übersetzungen von alten babylonischen Keilschrifttexten zu lesen.

    - Möge der König, mein Herr, gesund bleiben. Der Segen der Götter Nabu und Marduk sei mit dem König, meinem Herren.

    - Marduk, der Weise unter den Göttern, verlieh mir ein weites Gehör und umfassenden Verstand als Gabe.

    - Nabu, der Schreiber des Alls, machte mir das Verständnis seiner Weisheit zum Geschenk.

    - Ninurta und Nergal gewährten mir die Kraft der Männlichkeit und unvergleichlichen Verstand.

    - Die Vorzeichen des Himmels und der Erde weiß ich zu deuten, ich nehme teil am Rat der Weisen.

    Marduk war Jupiter.
    Nergal war Mars.
    Ninurta ist ein Gott des Krieges.
    Nabu war Merkur.

    Die Zuordnungen der babylonischen Namen zu den Planeten sind bei Cristopher B. Siren zu finden.

    http://home.comcast.net/~chris.s/assyrbabyl-faq.html

    Beste Grüße

    norbertsco
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen