1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Anfänger versucht zu meditieren

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von esoterik2805, 31. August 2010.

  1. esoterik2805

    esoterik2805 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    615
    Werbung:
    Hallo Leute

    Da ich mich schon ein wenig mit dem Thema Spiritualität auseinandergesetzt habe, wollte ich nun den Anfang im Bereich Meditation starten.

    Dazu habe ich sichergestellt, dass es in meinem Schlafzimmer dunkel ist. Anschliessend habe ich mich im Schneidersitz aufs Bett gesetzt, mit dem Rücken habe ich mich an ein Kissen abgestützt, welches an eine Wand angelehnt ist. (damit das ganze auch bequem ist)

    Dann habe ich die Augen geschlossen und mich ausschliesslich auf das ein und ausatmen konzentriert, was aber gar nicht so einfach ist. Immer wieder schwirrten mir irgend welche Gedanken durch den Kopf und jedes mal als ich mich dabei erwischte, versuchte ich meine Konzentration wieder auf das ein und ausatmen zu beschränken.

    Dabei spürte ich ein leichtes vibrieren im Lippenbereich. Damit ich mich beim ersten meditieren nicht überforderte, habe ich einen wecker in einem Anderen Raum auf 30 Minuten gestellt.

    Eine Ausserkörperliche Erfahrung, wie sie viele beschreiben hatte ich nicht. Jedoch konnte ich mich gut entspannen. In der letzten Zeit hatte ich regelmässig wenig Schlaf, aber nach der halbstündigen Meditation fühlte ich mich doch irgendwie ausgeschlaffen.

    Da ich das Talent besitze vieles falsch zu machen wollte ich mal nachfragen, was ich in einer zukünftigen Meditation besser machen kann. Eine Ausserkörperliche Erfahrung würde ich natürlich auch gerne mal erleben.

    Liebe Grüsse
    esoterik2805
     
  2. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Hallo :)

    ok.

    ist nicht notwendig, kann aber anfangs hilfreich sein.

    ok.

    finde ich als Anfangsübung sehr gut.

    ja, das ist vollkommen "normal", dass die Gedanken auftauchen. Du kannst dann, wenn du merkst, dass du oft abschweifst, z.b. einfach 10 Mal etwas stärker bewusst Ein- und Ausatmen. Oder du kannst einfach bewusst auf 10 zählen und dann wieder konzentriert, achtsam auf den Atem gehen.

    prinzipiell kannst du überall ein Vibrieren, Kribbeln spüren. Falls das Kribbeln durch deine Nasenatmung hervorgerufen wird, dann ist deine Achtsamkeit schon recht sensitiv. Du könntest dann auch versuchen, den ein- und ausströmenden Atem immer im Bereich zwischen Oberlippe und Nase zu spüren. Du arbeitest dann schon mit den Empfindungen UND dem Atem.

    das finde ich eine sehr gute Zeit, um zu beginnen. 10-15 Minuten finde ich persönlich zu wenig für Anfänger, kann aber auch als Start ausreichen. 45-60 Minuten wird oft als zuviel empfunden und schreckt dadurch oft ab.
    Letztlich ist es mE aber hilfreich, wenn du langfristig - in ein paar Monaten - versuchst, auf 60 Minuten zu kommen. Oft beginnt die "tiefere Stille" anfangs erst ab ca. 40-45 Minuten.

    schön :)

    kannst du sagen, warum du überhaupt meditierst? Ist das ein Hauptziel deiner Meditation?

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    will dich nicht enttäuschen aber meditation ist harte arbeit:D
    wenn allerdings echtes interesse besteht, wird das kein hindernis sein ...ansonsten ...ist es eben auch viel übungssache ...und erfordert wie auch überall sonst deinen ganzen einsatz ...wenn du fortschritte machen willst
     
  4. esoterik2805

    esoterik2805 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    615

    Danke für deinen Beitrag.

    Nein, eine AKE ist nicht das Hauptziel meiner Meditation.

    Da ich halt eine etwas schwierigere Lebensphase durchmache, habe ich mich in letzter Zeit öfter nach dem Sinn des Lebens gefragt und mich auch ein wenig mit dem Thema Spiritualität beschäftigt, wodurch ich auch auf den Bereich Meditation gestossen bin.

    Der Grund, dass ich ab jetzt meditiere ist hauptsächlich, dass ich mich vom Stress befreien kann und (hoffentlich) zur inneren Ruhe komme.

    Natürlich würde ich mich auch darüber freuen, wenn ich einen Einblick in die Existenz ausserhalb des Körpers erhalte.
     
  5. Ionel

    Ionel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich habe vor zwei Monaten einen Weg eingeschlagen, der mich irgendwann zur inneren Ruhe bringen wird & der mich auch zu diesem Forum geführt hat. Meine Schutzengel helfen mir dabei. Auch das Erlernen von Meditation gehört dazu. Noch reicht meine Konzentration nicht über 20 Minuten hinaus. Aber ich stehe ja auch noch ganz am Anfang.

    EDIT: Natürlich gab es in den ganzen Monaten/Jahren davor "seltsame" Aneinanderreihungen von Ereignissen, die allerdings erst vor kurzem einen Zusammenhang für mich ergaben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen