1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

1000 Schwingungen auf der Arbeit, jetzt selber krank...

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von maiila, 11. Oktober 2014.

  1. maiila

    maiila Guest

    Werbung:
    Hallo :)
    Auf meiner Arbeit- es ist eine sehr sehr kleine Firma, wir sind wenig Mitarbeiter und arbeiten relativ eng zusammen- sind die unterschiedlichsten Energien am Werken...viele Frustrationen.... Hilflosigkeiten...Hass...Wut...Dominanzgehabe...
    Aber auch Liebe und Freude.
    Alles ist jedoch meist nicht greifbar; so gut wie keine Emotion wird dort offen gelebt....weil immer die Arbeitsamkeit im Vordergrund stehen soll.

    Ich als hochgradige Empathin spüre jedoch alles und wurde auch schon von eigentlichem jedem Mitarbeiter in die jeweiligen Problematiken eingeweiht...

    Es stresst mich am allermeisten, dass auf der Arbeit jeder vor sich hin arbeitet...und die Emotionen und Stimmungen ja aber TROTZDEM auf alle anderen einwirken. Ich kriegs eben zB sehr stark ab... da ist zB eine Kollegin, die sich immer eher wie ein Schatten verhält, aber ihre Frustration und fast schon Hass sind für mich dahinter so deutlich spürbar...

    Nun hats mich gesundheitlich ausgeknockt und ich lieg erstmal flach und versuche, wieder zu mir zu finden... in mir tobt ne Kolonie von Bakterien und/oder (Fremd)emotionen, die sich nicht beruhigen wollen...

    Deswegen mein Verdacht: Da is was im Gange, das ich irgendwie bearbeiten muss. Vielleicht gehts darum, etwas zu erkennen und dann darauf entsprechend zu reagieren?


    Abgrenzung habe ich versucht. Es ist mir dort nicht möglich.
    "bei mir bleiben" habe ich ebenfalls versucht... aber "ich" reagiere auf die anderen eben gerade mit Krankheit. ...

    Ich würd mich über den ein oder anderen Tipp freuen..

    Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    maiila
     
  2. So was in der Art kenne ich auch, vor allem das alle Ratschläge nichts mehr nützen, und man nicht bei sich selbst bleiben kann.
    Ich drücke es mal so aus, da alles mit allem irgendwie zusammen hängt, reagiert jeder wie er eben reagiert, meistens negativ, und weil man Ohren hat, hört man es auch immer wieder, und weil man ein Ub hat, bleibt es gerade dort hängen, zu sagen das man es ja selber zulässt, stimmt hier nicht, und wäre auch zu einfach, da gehört jeder dazu der auch dabei ist.
     
  3. maiila

    maiila Guest

    Ja, genau so ist es...
    Wie gehst du denn damit um?
     
  4. Ich versuche so gut und so oft es nur geht, mir gegenüber ehrlich zu bleiben, ist schwierig, wenn ein gewisser Gruppenzwang erforderlich ist, der mich aber wenig juckt, und die Ängste der anderen sind immer nervig, schau dort schau da schau das, usw.
    Das kanns echt nicht geben so was.:confused:
     
  5. maiila

    maiila Guest



    ja ...:D
    diese ängste und zerfahrenheiten und verwirrtheiten etc.... machen mich auch einfach fertig

    ich ging öfter zur arbeit und war innerlich sehr bei mir...doch nach spätestens ner stunde wars schon wieder gekippt und ich reingezogen in die energien der anderen

    vor allem.....ist es ja schlimm weil diese ängstlichen energien der anderen deren alltag ist,..für sie ist es normal
    für mich nich, für mich fühlt sichs einfach stressig an

    :rolleyes:
     
  6. Werbung:
    Genau so nehme ich das auch wahr.
    Und wie du schreibst, ich nehme mir jeden Tag vor so gelassen wie möglich zu bleiben, aber das ist fast nicht möglich, komischerweise nur dann, wenn alle anderen beste Laune haben, es ist wie eine Kettenreaktion, eine sagt 3 mal ich will nicht mehr, bis Mittags ist die ganze Gruppe runtergezogen, und dann fällt ihnen auf das ich nicht will, aber was ich an der Sache nicht will das sieht keiner, nämlich ihr tägliches genörgel.
     
  7. maiila

    maiila Guest

    :D

    ja....

    vor ca 2 wochen bin ich geplatzt und hab ner kollegin gesagt das ich ihr genörgel einfach nicht mehr ertrag und ich auch nicht ihr mülleimer bin..gab aussprache mit dem chef usw...
    jetzt ist die kollegin zwar stiller....aber die energie in der firma hat sich dadurch ja nicht geändert.
    ängste und frustrationen löst man ja nicht auf nur weil man sie nicht mehr verbal rauslässt...
    solang sie da sind, wirken sie...
    und weil wir das alle ja noch irgendwie kennen und in uns tragen, beeinflusst uns das eben so massiv....
    fast wiegts schwerer als freude und gute laune,kommt mir manchmal so vor.. :(
     
  8. Stimmt auch diese Erfahrung habe ich auch schon machen dürfen, es scheint sich nach Aussprache zu verschlimmern.
    Daher auch mit oder ohne Mobbing wie auch immer, besser nicht melden, da bekommt jeder Wind davon, und man ist die Ausgegrenzte, blöd vor allem wenn man Geld verdienen muss, und Praktikas das letzte sind, weil man kaum bezahlt wird, da überlegt man sich öfter durchzuhalten.:D
     
  9. maiila

    maiila Guest

    Du hast ein schönes Motto, Sternenlicht :) :)
     
  10. Werbung:
    Ja zum Glück schon, weil ohne Mottos oder Glaubenssätze wäre ich schon noch mehr aufgeschmissen.:D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen