Zweite Ersteinweihung?

SkyEye

Mitglied
Registriert
25. Dezember 2004
Beiträge
208
Ort
Im jetzigen,einzigartig wundervollen Augenblick
Hallo miteinander.Ich bin seit 2 Wochen in den ersten Reiki Grad eingeweiht.Habe aber Probleme mit meiner Erdung(schon immmer)
Das heisst kalte Füsse und ich heb zuschnell ab in die feinstoffliche Ebene ohne den entsprechenden Halt.Wenn ich mir zb Reike gebe mit kalten Füssen, fliesst es nur zäh,wenn ich aber warme Füsse habe fliesst es wunderbar.
Bei der Einweihung vorden meine Hände eingeweiht,Nun habe ich gehört dass man auch die Fusschakren einweihung lassen kann um eine bessere Erdung zu erzielen.Kann ich theoretisch mich ein zweites mal ersteinweihen lassen nur mit dem Zusatz von den Fusschakren???

Meine rechte Hand ist öfter kälter als die linke ,um nicht zu sagen eiskalt!Sind das vielleicht nur Durchblutungsstürungen was ich mir eigentlich bei 25 Jahten nicht vorstellen kann.Wenn ich mich dann auf Reike einstimme dann wird sie schnell wärmer.Kann das auch mit an der Erdung liegen???

:danke: für eure Meinungen
 
Werbung:

Asathiel

Mitglied
Registriert
15. Juni 2004
Beiträge
598
Ort
Nähe Hamburg / Germanien
ugh ... erstmal abwarten ... usuis 21 tage sind nich verbindlich, aber es braucht eben meistens zeit, bis alles sich eingependelt hat.

reklamier das doch beim einweihenden reikianer... fußchakren noch einweihen oder geld zurück
anscheinend haben nichtmal die einweihenden reikianer ahnung von den energetischen zusammenhängen, die sie da verkaufen ...

mach doch die chakren selber auf. kannst du eh selber, ist dir nur noch nicht so ganz bewußt
 

Lobkowitz

Aktives Mitglied
Registriert
25. Juni 2003
Beiträge
3.278
Ort
Wien
ich würde auf jeden fallk fragen, ob sie deine füße eingeweiht hat..
die meunungen darüber gehen auseinander, weil dr usui die füße nicht eingeweiht hat (angeblich..9 nun haben sich aber die bedungungen geändert..und es ist ein unterschied zwischen japanern vor 70 jahren, die die traditionen, aus denen reiki wuchs kannten, und westeurpäeren von heute..
auch hat sich die schwingung der erde seither stark geändert..
ich halte fußeinweihungen für absolut notwendig, udn ich kann mehrere fälle beobachten, die wegen fehlender fußeinweihungen probleme bekamen!
also, bitte, frag sie und laß die fußeinweihungen gegebenfalls nachholen..
sehr wichtig!!
liebe grüße
thomas
 

murmelchen

Mitglied
Registriert
5. November 2004
Beiträge
122
Ort
Österreich, Wien
Hallo!
Erdungsprobleme sind glaube ich schon fast Zeichen unserer Zeit .....
Da ich selber auch schwer an meiner Erdung arbeite und schon einige Wege beschitten habe dabei, kann ich dir nur raten : vertraue dich erst einmal dem an der dich eingeweiht hat. Sei sorgfältig bei den 21 Tage und halte sie ein !!!!! Das ist ungemein wichtig !!! Wichtiger als oft weitergegeben wird !
Gerade wenn du Unterschiede in den Händen spürst, ist auch zwischen den Körperhälften ein Ungleichgewicht, das du näher betrachten solltest ...und nicht nur zwischen Himmel und Erde .....

Die Fußsohlen zu behandeln, und zwar immer so lange sie es benötigen und das regelmäßig, ist nur eine Maßnahme. Erinnere dich mehrmals am Tag " meine Verbindung mit der Erde ist fest und stark" , fühle dabei deine Wurzeln im Boden.
Sei bei deinen Übungen konsequent, und mache vor allem weiter wenn es hilft; wenn du dich stabilisiert hast, kannst du dann (nebenbei) daran gehen, die genaue Ursache zu erforschen, wenn du das möchtest.
Eine Einweihung der Füsse KANN helfen ....
Wenn du dieses Erdungsproblem wirklich ganz lösen willst, musst du dich der ursprüngllichen Ursache stellen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten.
bussi
murmelchen
 

Lobkowitz

Aktives Mitglied
Registriert
25. Juni 2003
Beiträge
3.278
Ort
Wien
liebes murmelchen!
wenn die probleme verstärkt nach einer einweihung, bei der die füße nicht eingeweiht wurden, auftreten, ist diese, meiner meinung nach, unvollständige einweihung mit größter wahrscheinlichkeit schuld dran..
liebe grüße
thomas
 

Panax

Mitglied
Registriert
3. Oktober 2004
Beiträge
129
Meine rechte Hand ist öfter kälter als die linke ,um nicht zu sagen eiskalt!Sind das vielleicht nur Durchblutungsstürungen was ich mir eigentlich bei 25 Jahten nicht vorstellen kann

also, wenn du schon VOR den einweihungen kalte füsse/hände hattest -
hat das mit den einweihnungen nichst zu tun ... für kalte gliedmaße gibt es mehrerer mögliche ursachen ...

lass dich von den "geld-zurück-fordern" und "ohne-fuss-einweihungen-geht-nichts" leuten nicht irre machen !!

kalte hände/füsse --- erdung --- reikieinweihung --- sind drei verschiedene dinge ...


um sich (besser) zu erden (und manchen fällt's leichter als anderen) gibt's ganz einfache techniken ...


fuß-einweihungen sind meiner erfahrung nach, nicht notwendig!


reiki ist eine heilmethode und keine methode, um dich besser zu erden !



vertraue dich erst einmal dem an der dich eingeweiht hat.

das meine ich auch ....
 

herzreiki

Mitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
50
Ort
Oberösterreich
Welch angenehm entspannte worte! Schön sowas hier im forum zu hören (lesen).

Ich denke nicht dass es wichtig ist ob du die füsse eingeweiht bekommen hast - es ist wohl jedenfalls das richtige geschehen.

Ich weiss nicht ob dich das jetzt beruhigt, aber meine Füße wurden eingeweiht .... und sie sind trotzdem zumeist kalt :) ...

Liebe Grüße
 

Nebel

Mitglied
Registriert
4. Dezember 2004
Beiträge
435
Ort
Stratford-On-Slaney, Co. Wicklow
Kalte Füße und Hände haben besonders viele junge Menschen, unendlich viele davon haben kein Reiki.
Um Dich besser zu erden kannst Du Dir selbst Reiki auf die Füße geben, Du kannst auch Fleisch essen, das erdet ebenfalls, genauso wie Süßes, falls Du kein Fleisch magst.
Nur weil Deine Fußchakren nicht eingeweiht wurden ist Deine Einweihung nicht unvollständig, nach Usui gibts gar keine Fußeinweihung.
Auch ich denke Du solltes Deine Lehrerin vertrauen und mit ihr darüber sprechen.

Alles Liebe
Nebel
 
Werbung:
Oben