Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Yogamatte...

Dieses Thema im Forum "Yoga" wurde erstellt von Dvasia, 1. Januar 2015.

  1. Dvasia

    Dvasia Guest

    Werbung:
    geht so.
    Erstmal tun die sich mit dehnen, so dass man keinen Halt hat. Und wenn man dann noch bissl schwitzt rutscht man auch noch davon....
     
  2. Dvasia

    Dvasia Guest

    Ja so eine habe ich auch. :) ich schlafe nur immer darauf ein....
     
  3. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    4.332
    Ort:
    Wien
    Einschlafen könnte ich da nicht.
    Hab aber nur ein dünnes T-shirt angehabt.
    Ich habs immer verwendet, als mir alles auf die Nerven gegangen ist.
    Ein Viertelstündchen draufgelegt.
    Das waren so ungefähr meine Erfahrungen damit.
     
  4. Jörg Wenzel

    Jörg Wenzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2020
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Ihr Lieben,

    die besten Yogamatten, sind Manduka und Jade.

    Die Manduka Yogamatten sind die erste Wahl von Yoga-Lehrern aus aller Welt: nicht nur weil bei Herstellung und den Materialien höchster Wert auf Nachhaltigkeit, Gesundheit und Umweltschutz gelegt wird. Leistungsstärke unter jeder Bedingung sowie innovative Materialien und Verarbeitung, inspirierende Farben und Designs zeichnen die Matten von Manduka aus.

    Wäre die Jade Yogamatte ein Auto, wäre sie ein Mercedes mit umweltfreundlichem Elektro-Motor: Robust, verlässlich, komfortabel und schonend zur Umwelt. Die Matten von Jade werden aus Naturgummi hergestellt – ein natürliches und nachwachsendes Material, welches ökologisch abbaubar ist. Die Matte wird aufgrund der sehr guten Rutschfestigkeit und der umweltschonenden Produktion von vielen Yogalehrern weltweit empfohlen.

    Liebe Grüße, Jörg Wenzel
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. April 2020
  5. Der Mystiker

    Der Mystiker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2020
    Beiträge:
    92
    Also, ich habe mit den Airex-Matten sehr gute Erfahrungen gemacht. Sie sind zwar sehr teuer, aber es gibt sie in verschiedenen Grössen. Nach dem Training mit einem feuchten Lappen den Schweiss abwischen und schon kann das nächste Training starten.
     
    Matangi gefällt das.
  6. Matangi

    Matangi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2019
    Beiträge:
    3.427
    Ort:
    SO Steiermark
    Werbung:
    Ich habe eine sehr günstige von Yogishop um 20 Euro, mit der ich aber auch sehr zufrieden bin. Sie ist sehr dünn und sehr rutschfest. Immerhin BPA frei. Die nehme ich aber nur für Asanas, wo ich die Anti Rutsch Funktion brauche. Für alle anderen Positionen habe ich zwengs Gelenkschutz und Druckminderung an aufliegenden Körperstellen eine alte, wesentlich dickere und daher weichere Gymnastikmatte, die war seinerzeit auch sehr günstig, und da lege ich oft sogar noch eine Decke drauf. Es kommt immer auf den eigenen Körper an und was man auf der Matte erreichen bzw machen will. Im Grunde kann man auch am Fussboden, auf einem Handtuch oder auf dem Teppich üben, Hauptsache, man tut es :)
     
    Sonne25 und Der Mystiker gefällt das.
  7. Der Mystiker

    Der Mystiker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2020
    Beiträge:
    92
    Du hast vollkommen recht! Wichtig ist, man hat eine rutschfeste Unterlage. Da ich bei meinem intensivem Training sehr ins Schwitzen komme, ist für mich eine gute Matte wichtig. Mein Mattenverschleiss ist überdurchschnittlich... :whistle:
     
    Matangi gefällt das.
  8. Sonne25

    Sonne25 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    3.568
    Oftmals werden den Matten aber auch Unrecht getan ;)
    Bei einer beliebten Yoga Asana, dem abwärts schauenden Hund z. B., werden oftmals die Matten verteufelt, man rutsche usw. Doch, so erscheint es mir, liegt es manchmal "nur" an fehlender Kraft und mangelnder Ausrichtung, um in der Asana nicht davon zu gleiten.
     
    Der Mystiker und Matangi gefällt das.
  9. Matangi

    Matangi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2019
    Beiträge:
    3.427
    Ort:
    SO Steiermark
    Ja. Und: Man darf auch nicht vergessen, dass all diese Übungen schon lange entwickelt und praktiziert wurden,bevor es all diese "High- Tech"-und Spezialmatten gab, die heute im Handel verfügbar sind ;)
     
    Der Mystiker gefällt das.
  10. Der Mystiker

    Der Mystiker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2020
    Beiträge:
    92
    Werbung:
    Exakt, da wurde in Indien barfuss in einer einfachen Hütte oder draussen geübt, keine High-Tech-Matten weit und breit. Dafür waren die Übenden topfit. Das ist in Indien heute leider nicht mehr so, die Bevölkerung hat sich vor allem in den Städten amerikanisiert... Hot Dog statt abwärts schauender Hund! :sneaky:
     
    Matangi gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden