Wer kann Buchtipps geben?

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
16. September 2001
Beiträge
19.445
Ort
Oberösterreich
Wer hat schon Erfahrungen mit Traum- bzw Traumdeutungsbüchern gemacht?
Positive wie negative Erfahrungsberichte mit Angabe von Buchtitel und -Autor würden allen daran Interessierten sicher helfen!
 
Werbung:

Hedda

Neues Mitglied
Registriert
27. März 2002
Beiträge
11
Ort
Wien
Lieber Walter,

ganz besonders kann ich dir das Buch von H. Kurth "Lexikon der Traumsymbole" empfehlen. Ist so ca. das umfangreichste und userfreundlichste, welches mir untergekommen ist.

Viel Freude damit!
Herzlichst
Hedda

*************
www.energie-zentrum.net
 
K

Kendra

Guest
Hallo Walter,
hier ein Buchtipp von mir. Traumdeutung aus der Reihe Wege der Heilung und Erkenntnis vom Moewig-Verlag ISBN 3-8118-6941-8
Nur reine Symbole, relativ dünn, leicht zum Mitnehmen...
Wobei die beste Deutung immer mit deinem Gefühl übereinstimmen muß.
Ciao
Kendra:p
 
M

morpheus-1

Guest
Hallo,
von Traumlexika kann ich dir nur abraten. Wenn du wirklich aus Büchern lernen willst, dann besuch doch mal die folgende Seite:
http://communities.msn.de/DreamNetAustria/homepage
Da findest du einige Werke, die ich guten Gewissens empfehlen kann. Und wenn du willst, findest du da auch Kontakte, um den richtigen Umgang mit Träumen zu lernen.
Herzliche Grüße!
 
M

morpheus-1

Guest
Original geschrieben von Isis
Hallo morpheus,

was ist denn der richtige Umgang mit Träumen?

Grüße
Isis

Das ist eine ebenso kurze wie schwere Frage. Ähnlich vielleicht wie die Frage: wie liebt man richtig?
Der richtige Umgang mit Träumen ergibt sich aus der richtigen Einstellung zum Traum. Die war in früheren Jahrhunderten ganz anders als heute. Wenn dich das Thema wirklich interessiert, solltest du dich näher damit befassen. Das kann man nicht mit einigen wenigen Sätzen abhandeln. Klick dich doch mal auf die folgende Seite und lies dich dort ein wenig ein:
http://www.muga-1.net/tex1.htm
Von dort kannst du dich dann auch zu anderen interessanten Seiten klicken. Das ist ein Umdenkprozess, auf den man sich wirklich einlassen muss. Und der verlangt auch Geduld.
 
Werbung:
A

Ashes

Guest
Auch empfehlenswert wären die Bücher vom guten alten Jung. Der hat einiges über "Archetyp und Unbewußtes" (so ist, glaube ich, sogar der korrekte Titel) geschrieben.
Kann man nicht als Traumdeutungsbücher verwenden, was ich aber auch für falsch halte.
Doch das Lesen der Erfahrungen von Jung schult die Wahrnehmung der eigenen Traumbilder.

Gruß
Ashes
 
Oben