Umfrage über den Tod

R

Rewer

Guest
Wir haben in Religion das Thema: "Tod in der Gesellschaft" und ich soll für eine Gruppenaufgabe eine Umfrage durchführen. Daher bitte ich euch diesen Fragebogen auszufüllen. Ich starte diese Umfrage noch in ein paar anderen Foren.
Vielen Dank!

Tod in der Gesellschaft


Alter:

Geschlecht:

1. Hast du schon einmal eine nahestehende Person durch den Tod verloren?

2. Wenn ja, wie bist du damit umgegangen?

3. Denkst du oft über den Tod nach?

4. Was verbindest du mit dem Tod?

5. Besitzt du einen Organspendeausweis (warum? bzw. warum nicht?)?

6. Soll deiner Meinung nach die aktive Sterbehilfe legalisiert werden?

7. Glaubst du, dass man den Tod als Druckmittel einsetzen kann?

8. Was denkst du, wird nach dem Tod sein?

9. Was denkst du über Selbstmord?

Vielen Dank!
 
Werbung:

John Olford

Mitglied
Registriert
10. Juli 2002
Beiträge
594
Ort
Augsburg-Land, Bayern
Hallo Rewer,

ich empfehle Dir deine Fragebogen Format noch mal zu überlegen. Bei solchen offenen Fragen (2, 4, 7, 8 & 9) kann es sein dass Du wenige Forum Gäste findest die bereit sind die Fragebogen zu beantworten.

Deswegen sind oft Fragebogen so formuliert dass man muss sagen in wie weit man mit eine bestimmte Aussage einverstanden ist, z.B. auf eine Skale von 1-5 wo 1= Ich stimme absolut zu und 5 = Ich stimme absolut nicht zu. So etwas erlaubt auch eine statistische Analyse.

Wieso hast Du keine Frage über Wiedergeburt/Reinkarnation?

Liebe Grüße, John :)
 

Luquonda

Aktives Mitglied
Registriert
7. Oktober 2002
Beiträge
829
Ort
Twistenbostel / Zeven
Original geschrieben von Rewer
Wir haben in Religion das Thema: "Tod in der Gesellschaft" und ich soll für eine Gruppenaufgabe eine Umfrage durchführen. Daher bitte ich euch diesen Fragebogen auszufüllen. Ich starte diese Umfrage noch in ein paar anderen Foren.
Vielen Dank!

Tod in der Gesellschaft


Alter: 35

Geschlecht: w

1. Hast du schon einmal eine nahestehende Person durch den Tod verloren?
<<<<Ja
2. Wenn ja, wie bist du damit umgegangen?
<<<<Zuerst war es ein ganz normaler Abschiedsschmerz, Trauer...doch recht schnell ein Annehmen der Realität. daß dieser Mensch nun körperlich nicht mehr da ist...
3. Denkst du oft über den Tod nach?
<<<<Nein
4. Was verbindest du mit dem Tod?
<<<<Das Ende des körperlichen, jetzigen Lebens....der Abschluß des von der Geburt an bestehenden sterbens....
5. Besitzt du einen Organspendeausweis (warum? bzw. warum nicht?)?
Nein....kein mir bewußter besonderer Grund
6. Soll deiner Meinung nach die aktive Sterbehilfe legalisiert werden?
<<<Muß nicht unbedingt....wichtiger wäre das legale um jeden Preis am Leben erhaltende Zurückhalten Sterbender zu verbieten....
7. Glaubst du, dass man den Tod als Druckmittel einsetzen kann?
<<<Bei Menschen die Angst vor dem Tod haben vielleicht schon....
8. Was denkst du, wird nach dem Tod sein?
<<<Der Kreislauf beginnt von neuem
9. Was denkst du über Selbstmord?
<<<Eine Art zu sterben, aus meiner jetzigen Sichweise für mich nicht möglich, doch zu manchmal zu verstehen aus der Sichtweise der Betroffenen...
Vielen Dank!
Bitte
 
M

Mara

Guest
Tod in der Gesellschaft


Alter: 38

Geschlecht: w

1. Hast du schon einmal eine nahestehende Person durch den Tod verloren?

Ja, schon mehrmals

2. Wenn ja, wie bist du damit umgegangen?

Das erste Mal habe ich mit Verzweiflung reagiert. Heute trauere ich um die verlorene Person, die in dieser Form nie wiederkehren wird.

3. Denkst du oft über den Tod nach?

Nein

4. Was verbindest du mit dem Tod?

Einen Übergang/Wechsel

5. Besitzt du einen Organspendeausweis (warum? bzw. warum nicht?)?

Nein. Warum nicht? Keine Ahnung.

6. Soll deiner Meinung nach die aktive Sterbehilfe legalisiert werden?

Ja. Jeder hat das Recht auf einen würdigen Tod. Niemand das Recht, Leben künstlich zu verlängern, wenn das nicht ausdrücklich gewünscht wird.

7. Glaubst du, dass man den Tod als Druckmittel einsetzen kann?

Ja, mit Sicherheit. Das ist doch schon seit jeher so gewesen. "Willst Du nicht mein Bruder sein, schlag ich Dir den Schädel ein". Auch in Familien wird oft damit erpresst. "Wenn ich mal nicht mehr da bin, wird Dir das leid tun...."

8. Was denkst du, wird nach dem Tod sein?

Nach dem Tod? Nichts anderes als jetzt auch. Ich werde meinen Körper nicht mehr dabei haben.

9. Was denkst du über Selbstmord?

Okay... es gibt Situationen, da kann man nicht mehr weiter. Aber jeder, der den Mut hat dann trotzdem weiterzugehen, wird nie wieder an Selbstmord denken...

Vielen Dank!

Keine Ursache...:weihnacht
 

Kvatar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. Mai 2002
Beiträge
1.682
1. Hast du schon einmal eine nahestehende Person durch den Tod verloren?

Jau.

2. Wenn ja, wie bist du damit umgegangen?

Rotz und Wasser heulen.
Damals zumindest - aber wir sind ja lernfähig ! :D

3. Denkst du oft über den Tod nach?

Gegenfrage: Wie oft verdrängst Du, dass Du bald sterben musst?
Hast Du etwas, was Du bis dahin erreicht haben willst?

4. Was verbindest du mit dem Tod?

Zazen.

5. Besitzt du einen Organspendeausweis (warum? bzw. warum nicht?)?

Nö. Wozu?
Viele haben keinen, weil sie sich an Leben und Körper klammern.
Ich hab keinen, weil damit destruktives Fehlverhalten (Alkohol, Nikotin, Drogen, Stress...) gefördert wird. Das Problem sind nicht fehlende Organspender, sondern zuviele Knaller, die sich selbst systematisch kaputtmachen, sich dann aber weigern, die Konsequenzen zu tragen.
Warum sollte ich dieser Fehlentwicklung Vorschub leisten ?

6. Soll deiner Meinung nach die aktive Sterbehilfe legalisiert werden?

Reisende soll man nicht aufhalten. :D
Sterben gehört zum Leben dazu. Warum sollte jemand sein Ende nicht bestimmen dürfen?

7. Glaubst du, dass man den Tod als Druckmittel einsetzen kann?

Lass Dir mal eine Knarre an den Kopp halten - was denkst DU, ob das ein Druckmittel ist ? :rolleyes: :D
Ansonsten: TINTE ist ein Druckmittel ... *lol*

8. Was denkst du, wird nach dem Tod sein?

Du denkst zuviel.

9. Was denkst du über Selbstmord?

Rauchen, Alkohol, Drogen, Stress? Oder die mutigere Form der aktiven Tat? Mit oder ohne Organspendeausweis ?
Jeder kann machen, was er will. So einfach ist das.
 
R

Rewer

Guest
@ John Olford:

Danke für den Tipp. Ich habe mich aber doch für mein Format entschieden, da es mir mehr um den Inhalt der Antworten geht, als um die Anzahl. Da ich den Fragebogen auch in anderen Foren veröffentlicht habe, kann ich die gegebenen Antworten besser vergleichen. Aber trotzdem Danke für deinen Vorschlag.

@ Kvatar: Interessante Antworten hast du da. Tinte ist wohl wirklich ein Druckmittel. Könntest du mir wohl noch dein Alter und dein Geschlecht nennen? Wäre echt nett.


Wenn ihr wollt, kann ich die Auswertung in euer Forum stellen.
 

Kvatar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. Mai 2002
Beiträge
1.682
Könnte ich machen - will ich aber nicht. ;)

Die Auswertungen wären superinteressant - du wirst sie uns doch hoffentlich beizeiten auf die Nase binden ?!?! ;)


Grüße & viel Erfolg weiterhin !
 
H

Heinz

Guest
Alter: 24

Geschlecht: m

1. Hast du schon einmal eine nahestehende Person durch den Tod verloren?

ja

2. Wenn ja, wie bist du damit umgegangen?

Trauer

3. Denkst du oft über den Tod nach?

ja

4. Was verbindest du mit dem Tod?

Erlösung vom alltäglichen Leiden

5. Besitzt du einen Organspendeausweis (warum? bzw. warum nicht?)?

ja, weil meine Organe das Leid anderer Menschen mindern, verkürzen oder hinauszögern können

6. Soll deiner Meinung nach die aktive Sterbehilfe legalisiert werden?

ja

7. Glaubst du, dass man den Tod als Druckmittel einsetzen kann?

ich würde mich nicht erpressen lassen. Reisende soll man nicht aufhalten (edit: lol. ich hab das selbe geschrieben wie Kvatar ohne es vorher gelesen zu haben ;) )

8. Was denkst du, wird nach dem Tod sein?

Das was vor der Geburt war.

9. Was denkst du über Selbstmord?

Erlösung vom unerträglichen Schmerz in der verzweifeltsten Stunde
 
A

anubis

Guest
1) Ja habe ich sehr sehr oft ,vor allem in letzer zeit

2)Damals sehr sehr schwer (trauer ,tränen)
heute vertsehe ich es ,immerhin ist leben und Sterben ein
grosser bestandteil des da seins

3)Wozu der Tag der abrechnung kommt noch

4)Ein neues Leben wird beginnen

5)Nein was ist das :p

6)Auf jeden fall ,jeder soll gehen können wann er will ohne das in
wer verurteilt das er selbstmord begonnen hat

7)Bei vielen Menschen vielleicht ,aber bei solchen wie mir nur
wenns um die Familie geht

8)hm.... Ich sehe das leben als eine Art kommen und gehen ,bin
ich gegangen werd ich wieder kommen

9)schade das es heut zu tage noch so oft vorkommt ,aber wird
auch seinen grund haben wieso und warum

mfg Anubis
 
Werbung:

Kuku

Mitglied
Registriert
20. November 2002
Beiträge
207
Ort
Wien - Umgebung
Hallo Rewer!

Na dann geb ich auch mal meinen Senf dazu: :D

1. Hast du schon einmal eine nahestehende Person durch den Tod verloren?

Ja habe ich - mehrere!

2. Wenn ja, wie bist du damit umgegangen?

Vor meiner Ausbildung - wie wahrscheinlich die meisten - Trauer, Weinen, Verzweiflung, Zorn, Ohnmacht...

Während meiner Ausbildung starb meine Oma - ich bin bis zum Schluß bei Ihr geblieben - hab, obwohl schon im Koma - mit ihr gesprochen, gelacht und sie gesegnet. Als sie dann gehen wollte, hab ich mich von ihrem Körper verabschiedet, weil ich den - so wie er war, ja nicht wieder sehen werde. Ansonsten quatsch ich auch heute noch oft mit ihr.

3. Denkst du oft über den Tod nach?

Tagtäglich, da ich Reinkarnationsanalytikerin bin! Aber wahrscheinlich etwas anders, als die meisten. Weil ich die verschiedenen 'Tode' mit meinen Klienten ja nur analysiere!

4. Was verbindest du mit dem Tod?

Das Ende einer Erfahrung.

5. Besitzt du einen Organspendeausweis?

Nein - weil ich davon ausgehe, daß sie sich hoffentlich nehmen, was noch brauchbar ist!

6. Soll aktive Sterbehilfe legalisiert werden?

Ist sie das nicht schon lange? (Alkohol, Drogen, Nikotin, Autos, Waffen, ...)

7. Glaubst du, dass man den Tod als Druckmittel einsetzen kann?

Na glaubst du, daß Manipulation sonst funktionieren würde? Und Politik? In allerletzter Konsequenz staht DAHINTER IMMER die Angst vor dem Tod!

8. Was denkst du wird nach dem Tod sein?

Werd wieder einmal überlegen was ich noch ausprobieren möchte und frisch inkarnieren!

9. Was denkst du über Selbstmord?

Direkten - oder erweiterten? Ob Strick, Kugel, Autounfall oder tödliche Krankheit - die Seele gibt das Leben immer wegen Lernunwilligkeit auf! (Macht aber ned wirklich was - sie kann ja weiterüben! :D )

So that's it
Liebe Grüße
Kuku

Ups - Alter bald 40 - w
 
Oben