Tiere - Weg in das Jenseits

Sugar_Nightrose

Mitglied
Registriert
10. Dezember 2003
Beiträge
302
Ort
bei Kassel
Hallo erstmal an alle, bin neu hier.;)

Jetzt zu meiner Frage, ich war auf einer Seite gewesen, die sich mit dem Jenseits beschäftigt, dort wurde geschrieben, dass Tiere unterschiedlich schnell, bzw. durch unterschiedlich viele Ebenen zum Licht gelangen. Es wurde gesagt, dass "Haustiere" keinen Astralkörper haben und durch 2 Schritte zum Licht gelangen, "Nutztiere" würden aber sofort ins Licht gehen. Ich verstehe das nicht ganz, denn es gibt doch keine "Haustiere" und auch keine "Nutztiere", es gibt nur Tierarten die in den Augen von manchen Menschen Nutztiere und Haustiere sind, sie wurden dann von den Menschen dazu gemacht, aber kein Tier ist als Nutztier oder Haustier zur Welt gekommen, es gibt Offiziell keine Haustiere und keine Nutztiere, wieso sollte also zwischen Tierarten ein Unterschied bestehen, bei ihrem Weg zum Jenseits, oder warum sollte es überhaupt ein Unterschied geben, bei dem Weg zum Jenseits zwischen Menschen und Tieren?
 
Werbung:

Luquonda

Aktives Mitglied
Registriert
7. Oktober 2002
Beiträge
829
Ort
Twistenbostel / Zeven
Hallole

Naja, was sich die Menschen eben alles so vorstellen um in Hierarchien eine scheinbare Sicherheit zu finden.....

Es kann schon vorkommen, daß ein Tier schneller in Richtung Licht zishct als ein mensch...eoinfach weil es mit dem irdischen Leben nicht durch so viele Gedankenkonstrukte verbunden ist.......aber ansonsten ist Seele Seele.......ist einfach...egal als was inkarniert.

alles liebe
Luquonda
 

alwin

Mitglied
Registriert
19. Juli 2002
Beiträge
580
Ort
Berlin und anderswo
Das scheint mir etwas makaber zu sein, was du da gelesen hast. Nutztiere werden ja im allgemeinen verspeist, und dass sie nun deswegen gleich ins Licht gehen, oder schneller wie Haustiere und die keinen Astralleib hätten, ist doch etwas wirr. Da solltest du dich doch eher auf dein eigenes Gefühl verlassen, finde ich. Gruss Alwin
 

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
Ich möchte Dir hier gerne das wiedergeben, was ich über Tiere erfahren durfte:
Sie leben in einer völlig anderen Bewußtseinsebene wie wir.
Diese unterscheidet sich so fundamental von der unseren wie das Bewusstsein eines Erleuchteten Wesens sich vom Bewußtsein eines Menschen unterscheidet.
Sieh das nicht als wertung sondern als eine Art "umkehrung" "umpolung".
Tier, Mensch, Erleuchtetes Wesen ist ein in sich abgeschlossener Aufstieg von "Bewusstheit" der in seiner Endphase durch eine Umpolung gekennzeichnet ist.
Gibt es einen Unterschied zwischen Haus u Nutztiere?
Nein.
Es gibt einen Unterschied zwischen Wild und Haustiere, denn auch Tiere wählen ihre Wege um sich zu entwickeln.
Haustiere werden durch das zusammensein mit Menschen "individualisierter" in Ihrem Bewusstsein. Wildtiere machen stärker Ihre Erfahrungen im Kollektiv.
LG
Regina
PS es gibt keine geistige Welt oder Himmel für Tiere.
Sie vergeistigen sich nicht
das ist nicht Ihr weg.
Der Planet erfährt sich selbst durch die Summe Ihres Bewußtseins/ Ihrer Erfahrung.
 

Thomas Voegeli

Mitglied
Registriert
22. Oktober 2003
Beiträge
456
Ort
mitten im Kuchen von Berlin
hallo, regina, was du sagst, leuchtet mir spontan ein, absolut ein. woher hast du das? dass das bewusstsein der tiere ein teil des erdbewusstseins sein soll - so verstehe ich deine aussage - das macht für mich sinn.

wale und delfine ausgenommen.

was denkst du, ich meine, dass es bis vor Kurzem anders war, dass nämlich bis vor Kurzem menschenseelen, kommend vom mineral- und biologischen reich , in tierkörper inkarnierten, bevor sie einen menschenkörper kriegten?

nach meiner info ist es heut tatsächlich nicht mehr so. keine einzige menschenSEELE mehr in der mineral- bio- zoo-warteschlaufe.

ja, tierbewusstsein als bestandteil des erdbewusstseins. eine sehr schöne vorstellung. macht für mich sinn.

danke!!

thomas
 

Luquonda

Aktives Mitglied
Registriert
7. Oktober 2002
Beiträge
829
Ort
Twistenbostel / Zeven
...und da muß ich doch mal vehement widersprechen....

Die Hierarchie Mineral-Tier-Mensch-erleuchtet existiert so nicht....und Tuiere haben das gleiche Kollektivbewußtsein wie die Menschen auch...aber auch ein eigenes, wie die Menschen auch.

Menschenseelen inkarnieren genauso wieder als Tiere wie auch umgekehrt........und Tiere vergeistigen auch......es sind alles gleichwertige seelen, die zu einem gehören......Teile eines Großen, mensch wie Tier.

Auch Wildtiere sind nicht nur im energetischen Kollektiv sondern auch in iherer ganz eigenen seele.

Tiere haben Gefühle, Empfindungen, Gedanken.......sind eigenständig, wenn sie auch aus den Empfindungen und Gedanken kein solches Drama machen wie die Menschen.......sie sind nicht erdenergieverbundener...eher im Gegenteil.....sie sind sich des Kollektivs und! ihrer selbst bewußt....im gegenteil zum Menschen

alles liebe
Luquonda
 

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
Hallo Thomas!
Ich bewundere Dein intuitiv richtiges Gefühl:
"Wale und Delfinne ausgnommen"
Du hast recht: Wale und Delphine heben sich vom Rest der Tierwelt ab. Es sind keine Menschen, von daher erfahren sie sich nicht über das Denken. Trotzdem sind es bewusste Wesen.
Sie haben Bewußtsein erlangt und nehmen innerhalb der Tierwelt eine Sonderstellung ein.
Zu Deiner Frage:
Es ist eine in sich abgeschlossen e Entwicklung.
Als erleuchtetes Wesen bist Du kein Mensch mehr sobald Du nach Deiner Erleuchtung/Buddhaschaft wiederkehrst.
Als Mensch bist Du eben kein Tier , denn das BEWUSSTSEIN SELBST hat eine Umkehrung vollzogen .
Als Mensch bist Du daher niemals ein Tier oder erfährst Dich als solches, als Tier bist Du niemals ein Mensch oder erfährst Dich auf diese Weise.
Von daher ist die Entwicklung einer Tier und Pflanzenwelt zwar eine Bedingung um "intelligentes" Leben hervor zu bringen, aber die Entwicklung dieser spez Bewußtseinsform ist keine "erweiterung" des Tierischen Bewußtseins.
(selbstverständlich spiegelt das MEINE Erfahrung wieder und es ist das Wissen, das mir im geistigen Raum geschenkt wurde.)
LG
Regina
 
Werbung:

Thomas Voegeli

Mitglied
Registriert
22. Oktober 2003
Beiträge
456
Ort
mitten im Kuchen von Berlin
hallo, regina,

ich sehe das so.

auf der erde entstehen körper. sie geben klar definierte behälter für bestimmte grade an bewusstsein.

es gibt wesen. die können sich als seele formen. als seele können sie erdenkörper benutzen, indem sie sie durchglühen. du und ich sind wesen, als seele menschenkörper belebend.

das bewusstsein durchschaue ich heute nicht. es ist irgend so ein dingn, bestehend aus dem, was meine seele ausmacht in enger VERBINDUNG mit dem, was den körper und seine erfahrungen ausmacht.

ich denke, dass wesen sich mal für die polarität entschieden haben, und als eine von x möglichkeiten war es, sich auf der erde die polaren erfahrungen zu holen. mineral bio tier menschenkörper über jahrmillionen.

dann gibt es da noch die ausserirdischen, zur zeit etwa ein drittel der menschheit. die haben ihre polaren ersterfahrungen anderswo gemacht, sie sind hier aus verschiedenen gründen. ich selber, weil ich mich vor xxx leben x fach verfranzt habe. du, so schätz ich, auch, wahrscheinlich alle, die hier in sonm forum rumtun.

thomas
 
Oben