Tarotsuche

rehauge

Neues Mitglied
Registriert
28. Oktober 2004
Beiträge
4
hallo profis!!!

seit 15 jahren spiele ich mit crowly tarot karten - eine mir sehr gute alte weise freundin hat ihre karten verbrannt - ihr wurde geraten das zu machen weil schwarze magie in den karten sein soll - zumindestes ist es nicht ganz klar - vor einem jahr habe auch ich meine karten verbrannt - ich habe mich für ein lichtvolles leben entschieden.

mir geht es ab mit karten zu spielen - kennt jemand lichvolle und tolle karten?

rehauge
 
Werbung:

roli

Mitglied
Registriert
14. Februar 2004
Beiträge
377
Hallo Rehauge
Es würde mich ja Wunder nehmen wie die Schwarze Magie in die Karten kam? Könntest Du mir das bitte erklären?
Andere Frage wäre,was verstehst Du unter lichtvoll und tolle Karten?
Gruss Roland
 

andrea30

Mitglied
Registriert
28. Dezember 2003
Beiträge
114
Ort
Gleisdorf
Hallo!

Also ich persönlich mag die Crowly-Karten auch nicht!
Aber es gibt viele, die sehr gut mit den Karten können!
Hast du sie nur verbrannt, weil es die Freundin dir sagte?
Oder hast du dich auch nicht mit den Karten wohl gefühlt?

Ich habe das Rider-White-Tarot.
Mich spricht es mehr an und ich mag es auch von der Deutung her sehr gerne!
Wenn du neue Karten suchst, dann schau dir einfache verschiedene Decks an.
Die, die für dich passen und dir gefallen, findest du sicher!
Viel Spass beim Suchen und Stöbern :)

LG Andrea
 

Albi Genser

Mitglied
Registriert
26. Juni 2004
Beiträge
987
Hallo Rehauge,

frag doch sicherheitshalber lieber Deine angsterfüllte lichtvolle Freundin,
bevor Du hier wieder einen bösen dunklen schwarzmagischen Tipp bekommst.

Viele Grüße

:morgen:
 

rehauge

Neues Mitglied
Registriert
28. Oktober 2004
Beiträge
4
hmmmm – ganz ehrlich –

an roli – du hast recht - es wäre zu hinterfragen ob schlechte energie in karten hineinhupfen kann – ich habe auch mit anderen karten gespielt und sie waren leichter nicht so schwer, aber auch das kann man hinterfragen - vielleicht ist doch alles nur einbildung?! vielleicht war meine reaktion nicht richtig? - ich werde darüber nachdenken.

an andrea – danke für den tipp - ich werde mir die karten anschauen!
nach dem gespräch mit meiner freundin hatte ich ein ungutes gefühl bei den karten - die positive einstellung die ich zu den karten hatte war nicht mehr da - ich war mir unsicher - alleine dieses gefühl ist glaube nicht gut wenn man mit karten spielt - immerhin braucht man großes vertrauen - man reflektiert - über sehr heikle dinge.

an albi genser – sei doch nicht so zünisch - das vergiftet dich nur - ein bißchen mitgefühl täte dir sicher gut!

ich möchte mich sehr herzlich bei euch bedanken! rehauge
 

Albi Genser

Mitglied
Registriert
26. Juni 2004
Beiträge
987
Mahlzeit Rehauge,

im Endeffekt begab ich mich auf Deine Vokabularität.
Das Mitgefühl werde ich aber nicht bei eurer lichtvollen Gemeinde buchen.
Da behalte ich lieber meine Intelligenz ... , ... äh , ... Pardon: Zynismus.

:D

:tanzen:

Liebe Grüße.

T Albi (G) GII zu K :morgen:
 
Werbung:

roli

Mitglied
Registriert
14. Februar 2004
Beiträge
377
Hallo Rehauge
Finde ich gut, dass Du das hinterfrägst. Ich meinerseits denke immer, dass man stets selber seine eigenen Gedanken darüber machen soll, klar Ratschläge kann man schon annehmen, aber stets selber dann noch hinterfragen. Und seine eigene Meinung bilden und dann handeln. Schliesslich kann man ja im Leben nicht immer sagen, aber der hat das doch so gesagt.....
Ich gehe einen Schritt weiter: Tarotkarten welche auch immer sind letztendendlich ein Magisches Mittel, also haben irgendwie mit Magie zu tun. Ob Du damit einverstanden bist oder nicht es spielt keine Rolle. Sobald man sich damit beschäftigt, entsteht eine Wirkung auf Dein Unterbewusstsein und auf Dein Leben. Deine Feststellung geht in diese Richtung. Es gibt solche, deren Schwingung recht stark sind und solche die weniger. Das ist auch immer individuell. Und sicher ist es auch nicht unwesentlich, wer die Karten gestaltet hat. Da fliesst auch das Wissen etc. ein. Aber das Wichtigste an der Sache ist halt stets noch derjenige der sich damit beschäftigt. So ist es natürlich von Vorteil, wenn man sich damit beschäftigt, dass man eine eher gefestigte Persönlichkeit ist, und Angst ist dann der schlechteste Ratgeber. Hat man das, sollte man die Finger davon lassen. Es ist kein Spiel, oft werden Kräfte entfesselt, die man dann nicht mehr beherrschen kann. Und oft wirst Du dann vor Tatsachen gestellt, die Du so vielleicht nicht wolltest. Und das weil man eben noch nicht stark genug ist. Also ich hoffe, dass Du selber Deinen Weg findest, unabhängig von mir, noch sonst irgendjemanden. Das wünsche ich Dir.
Gruss Roland
 
Oben