Selbst-Gespräch

M

Marjul

Guest
Ich bin, der immer mit dir wirkt’ und schuf,
dein Bruder-Geist, gelegt in deine Seele.
Wenn du mich suchst,
so bin ich längst bei dir.
Gehüllt in Glanz, selig und voller Licht
kannst du mich spüren, ich betrüg dich nicht.

Du bist der Geist, der mich mit seiner Kraft durchdringt
Ich fühle dich mit meinem ganzen Wesen.
Wenn du mich rufst,
so wisse, ich bin hier
voll Demut, Freude und unendlichem Vertrauen.
Es ist mein Sein und Leben dich zu schauen.


Ich suchte dich seit Anbeginn der Zeit
In allen Wesen, die die Erde trägt.
Du hörst mein Rufen,
ich verließ dich nie.
Ich liebe dich, seitdem ich dich geschaut.
Du bist mir Leben, Seligkeit und Braut.

Du siehst mein Bild und findest dich in mir.
Es ist das Spiel, in dem du dich erschaffst.
In deinem Blick
Erscheine ich.
Ich zeige dir dein Abbild, wie es dir gefällt.
Du bist mein Schöpfer, ich bin deine Welt.


Ich geh mit dir auf deines Lebens Wegen,
die Erde gibt uns, was der Leib bedarf.
Wir tun, was der Geist
Durch uns will schaffen.
Solang die Zeit im Leibe bleibt bestehen,
wird man uns miteinander wirken sehen.

Du bist der Mensch, auf den ich mich verlasse,
vor dir bin ich gehalten und beschützt.
Ich bring’ hervor,
was du in mir gesät.
Gemeinsam hegen wir den Keim des Lebens
Mit unserer Liebe, es ist nicht vergebens.


Ich bin mit dir, wenn Tag und Traum sich endet,
der Erde Schein verlischt für deinen Sinn.
Du kannst mich sehn,
auch wenn dein Aug’ sich trübt.
Den Erdenweg sind wir vereint gegangen,
dich ewiglich zu schau’n ist mein Verlangen.

Du hast das Rad der Zeit mit mir durchschritten,
der Erdenleib vergeht, die Seele bleibt.
Sei du mit mir,
wenn alles sich erneuert.
Dir folge ich beim Gang ins ew’ge Licht.
Vereint zu sein mit dir ist meine Zuversicht.


Der Kreis der Schöpfung schließt sich voller Freude,
es kehrt die Seele in den Geist zurück.
Die Erde jubelt,
hell erstrahlt der Himmel.
Was war, das ist. Es bleibt und hält den Sinn.
Das Wort des Lebens heißt: Ich-Du-IchBin.​
 
Werbung:
Oben