Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Nierenschwäche

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Blumenmagd, 5. August 2018.

  1. Blumenmagd

    Blumenmagd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    225
    Werbung:
    Hallo in die Runde,

    zur Gesundheit meiner Mutter möchte ich euch um Rat bitten.
    Ihr wurde nachgewiesen auf beiden Nieren eine Ablagerung zu haben - vermutlich Kalk. Was genau es ist, möchte sie aber noch abklären lassen. Die rechte Niere schrumpft oder ist zu klein und arbeitet kaum noch. Man weiß halt nicht ob es grundsätzlich so veranlagt ist oder es sich erst in den letzten Jahren entwickelt hat. Die linke Niere arbeitet 90 %. Alles zusammen bildet einen Zustand der einigermaßen beschwerdefrei ist aber wenn es schlechter wird, droht ihr die Dialyse. Nierensteine/-koliken hatte sie früher auch schon.
    Grundsätzlich befindet sie sich in ärztlicher Behandlung aber was sie so erzählt, ist es arm von den Ärzten weil keiner Ernährungstipps gibt oder dergleichen.

    Ich habe mal bei der TCM quer gelesen. Ihre Symptome passen mehr zum Yan-Mangel: sehr kältempfindlich. .. eine Schilddrüsen-OP hatte sie in der Vergangenheit auch schon wegen Knoten. Ihre wurde das halbe Organ rausgenommen und jetzt muss sie Medikamente nehmen.

    Eine Geistheilerin sagte mir mal, dass sich Nierenprobleme über die Lunge äußern oder damit zusammenhängem. Meine Mutter hat seit Jahren chronischen Husten. Weiterhin ist mir bewusst, dass Nieren auch mit der Partnerschaft zusammenhängen. Zugegebenermaßen hatte auch da meine Mutter in ihrem Leben nicht immer Glück. Auch ihre jetzige Partnerschaft erfüllt sie nicht. Ich glaube aber, dass sie daran aktuell nicht rütteln wird da sie nunmehr 68 Jahre ist und vermutlich keine Lust mehr auf Dating und dergleichen hat.

    Insofern lautet meine Frage an euch: was kann ihr helfen? Womit könnte sie ihre Nierenfunktion unterstützen?

    Habt schonmal lieben Dank!
     
  2. indicate

    indicate Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2018
    Beiträge:
    551
    Zuerst abklären, was konkret bei Deiner Mutter nun ist (also rein organisch).
    So einfach irgendwelche Tips geben, kann grad bei Nieren, oder Lunge, Leber... auch mächtig in die Hose gehen, weil man die individuelle Geschichte der betreffenden Person kennen sollte (Anamnese).
    Dazu zählen andere evtl Krankheiten, Ernährungsgewohnheiten, Medikamente? ja/nein?
    Kaffeekonsum, Alkohol, Zucker.
    Psychische Belastungen oder Vorerkrankungen usw.

    Alles andere wäre grob fahrlässig!

    bg
     
  3. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.188
    Kennst du die Siva-Methode?
    Informiert euch mal zu Jose Silva, vielleicht ist das ja was für deine Mutter.

    Ernawhrungstipps kann man bei dem Problem keine geben, höchstens, die Niere zu schonen.
     
    Blumenmagd gefällt das.
  4. Blumenmagd

    Blumenmagd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    225
    Zunächst einmal vielen Dank für eure Antworten.

    Meine Mutter ist in ärztlicher Behandlung! Meine Anfrage dient nur darum, den allgemeinärztlichen Ansatz zu unterstützen. Sie hatte eine radiologische Kontrastmitteluntersuchug wobei die Funktion beider Nieren untersucht wurde (wie bereits beschrieben). Ihr wird regelmäßig Blut und Urin abgenommen. Die genauen Werte in Zahlen habe ich natürlich nicht parat. Ich berufe mich nur auf ihre Erzählungen. Urin ist ok - keine Übersäuerung. Im Blut wären wohl schlechte Nierenwerte weshalb die radiologische Untersuchung in Angriff genommen wurde. Leber weiß ich nicht. Sie sagt nur immer, dass diese Werte schon immer nicht so prall gewesen wären. Lunge? ...Ich weiß nicht wann das letzte Thorax-Röntgen war.
    Vorerkrankungen und Rest: sie hatte bereits Gallen- und Nierenkolliken. In jungen Jahren hatte sie eine Blinddarm-OP. Vor einigen Jahren hatte sie die Schilddrüsen-OP und nimmt seitdem Schilddrüsen-Hormone. Daneben nimmt sie ein Medikament gegen Bluthochdruck. Meiner Meinung nach hat sie den, weil sie a) Schlafapnoe hat und b) keinen Sport treibt und c) gemäß BMI Übergewicht hat. Zucker hat sie nicht. Wegen der Schlafapnoe wurde sie auch schon untersucht. Sie ist wohl im Grenzbereich ...also noch nicht schlimm genug für ein Schlafgerät. Daneben hat sie eine ständig "zue" Nase und einen kaum vorhanden Geruchssinn (obwohl sie im übertragenen Sinnen sehr häufig in ihrem Leben den richtigen "Riecher" hatte ;)). Hierzu hatte sie mal in jungen Jahren eine OP, wo ihr die Nasensscheidewände entfernt wurden und vor einigen Jahren wurde ihre eine Seite der Nebenhöhlen gelasert. Langfristig gesehen, bleiben die Beschwerden jedoch.
    Kaffeekonsum ja/moderat, Tabak nein, Alkohol ja. Ernährung normal/regelmäßig 3 Mahlzeiten. Hat eine Unverträglichkeit zu Tomaten weil zu sauer. Sie ist wie ich ein herzhafter Mensch und hat keinen natürlichen Hunger auf Süßkram.
    Psychische Belastung: sie grübelt zuviel aber das ist keine Krankheit. Sie hat in ihrem Leben viele Schicksalschläge gehabt und musste stets stark sein um ihren Alltag zu bewältigen, was sie auch tat.

    Sie ist auf jeden Fall offen für Geistheilung und Homöopathie soweit es in ihrem fahrbaren Radius liegt.

    Was konkret wird denn da gemacht und wie soll das ihr helfen? Ich hab nur spärliche Infos bei Google gefunden. Gibt es das auch in Deutschland.
    Grundsätzlich ist meine Mutter Nachkriegsgeneration...urpragmatisch und anwendungsorientiert. Ich glaube, eine langfristige Visualisierungsmethode ist für sie ungeeignet. Ich glaube nicht, dass sie ihr Leben nochmal komplett umkrempeln wird.

    Ich suche keine umwälzende Kompletthilfe sondern unterstützende Methoden für die aktuelle Situation damit es einfach nicht schlimmer wird.
     
  5. Aprology

    Aprology Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    1.265
    Ort:
    AT
    nach Hildegard von Bingen ist die Dinkelgrießsuppe sehr gut für Nierenleiden. Ich hab sie selbst mal jeden Tag gemacht. Schmeckt gut und ist gesund und man spürt es wirklich. Ratsam wäre auch den Schlafplatz auf Strahlen, Wasseradern usw. untersuchen zu lassen.

    lg Apro
     
    Blumenmagd gefällt das.
  6. Falkenhorst

    Falkenhorst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2014
    Beiträge:
    287
    Werbung:
    Liebe Blumenmagd....
    Hier können wir Dir leider nur gewisse Hinweise zum Nachdenken geben.
    Wie oben schon erwähnt, ist eine genaue diagnostische Überwachung und Therapie notwendig.

    Aus naturheilkundlicher Sicht, kann man sich da auch fragen: "Was geht mir an die Nieren"?....
    Sie reagieren auch auf psychische Einflüsse....

    Dann sollte man auch an die energetische Steuerung, (Chakren und das Energiesystem) denken...

    Blockaden in diesen Bereichen wirken sich auch auf die Organfunktion aus....

    Blutbild und Ernährung können ebenfalls Hinweise geben....

    Erdstrahlen, Wasseradern unter dem Schlafplatz und an Orten wo sie sich oft aufhält....

    Auch andere Strahleneinflüsse wie Funk-, Radar-, W-lan-, elektromagnetische Felder, u. s. w., können Störungen der Organfunktionen verursachen...

    Du siehst schon, es gibt hier eine Menge abzuklären, bevor man gezielt das Thema angehen kann...

    Ich wünsche Euch beide jedenfalls viel Glück und Erfolg dabei...

    heilende Grüße, Falkenhorst!....
     
    Blumenmagd gefällt das.
  7. Blumenmagd

    Blumenmagd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    225
    Das ist mir alles komplett bewusst, glaub mir. Die Einflussfaktoren kenne ich. Aber, wie bereits gesagt, wird sie ihr Leben nicht umkrempeln und kann viele ihrer äußeren Einflüsse nicht verändern. Da hängt einfach zuviel dran im Umfeld. Einen alten Baum kannst du nicht umpflanzen und sie ist sehr sehr stark verwurzelt...
    Also wäre möglicherweise eine energetische Behandlung der Chakren vorteilhaft?
     
  8. Falkenhorst

    Falkenhorst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2014
    Beiträge:
    287
    Damit kann man beginnen.
    Darüber hinaus jedoch wären ganzheitliche feinstoffliche Behandlungen wie z. B. Reiki, oder ähnliches mal über eine gewisse Zeit sinnvoll.....

    Letztendlich aber, das wirst Du wohl verstehen, ist die eigene Erkenntnis des verursachenden Übels und dessen Beseitigung notwendig....
    Beginne einfach mal und spreche mit ihr darüber...

    Viel Erfolg!...
     
  9. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    Blumenmagd gefällt das.
  10. x.Rosenrot.x

    x.Rosenrot.x Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2018
    Beiträge:
    69
    Werbung:
    Von der psychosomatischen Seite her weiß ich, dass Nierenerkrankungen meistens ein Partnerschaftproblem darstellen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nierenschwäche
  1. Astro11
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    3.547

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden