mich stört die signalkarte

naninia

Mitglied
Registriert
6. Februar 2011
Beiträge
191
hallo,

zunächst möchte ich sagen, dass ich seit einigen tagen ein tarotdeck erstanden habe - habe mich jahrzehnte nicht mehr mit tarot beschäftigt (auch wenn ich sagen muss, dass ich damals kein profi war).
habe mir vor einem halben jahr lennis zugelegt, dann kipper- und zigeunerkarten...am ehesten sagen mir die lennis zu (die anderen flüstern nicht einmal mit mir),
ABER-seitdem ich das tarotdeck (rider) wieder habe: es ist wie ein heimkommen *schwärm*
komme für meine verhältnisse super zurecht, sie sind für mich bisher immer super stimmig und ich liebe sie - aber die heutige legung... :schmoll:
es geht um die kompasslegung - mit der frage, wie die aussichten auf weg a und/oder weg b sind:
1. darum geht es
2a+2b: das kommt als erstes
3a+3b: so reagieren andere (interessiert mich aber peripher bis gar nicht)
4c+4c: darauf läuft es hinaus

so, nun die legung - teile sie auf wegen der besseren übersicht:
1: 5 kelche //// 1: 5 kelche
2a: die welt //// 2b:ritter der münzen
3a: 6 kelche //// 3b:der magier
4a: der narr //// 4b:die sonne

qe:hierophant //// qe: der wagen

so weit, so klar und stimmig für mich. wobei die quintessenz der variante a) wirklich eine herausforderung ist :D

was mich allerdings doch ein wenig "quält" - die signalkarte 2a). lt.buch:die welt steht für den richtigen, den eigentlichen platz, auf den der fragende gehört.
so.
ich glaube dass allen aufgefallen ist, dass der weg b) mein favorit ist. neues terrain, hätte wirklich lust darauf, weg a) ist/wäre nur eine vorübergehende notlösung (altes, ausgetretenes terrain, abgehandelt, erledigt)
auch wenn ich meine entscheidung sicher nicht von der signalkarte abhängig machen werde, aber in diesem kontext stellt sich die frage, welchen stellenwert ihr der signalkarte gebt.
:danke: für eure antworten
 
Werbung:

Eisfee62

Sehr aktives Mitglied
Registriert
29. Juli 2008
Beiträge
14.558
Meiner Meinung zu Karte die Welt:),das versucht sie dir zu sagen:
Wenn du deine Augen öffnest,wirst du erkennen.das du am Ziel bist.Sollte es dich unsicher machen oder dir fremd vorkommen,kannst du einiges noch verändern.du kannst es dir auf jeden Fall gut gehen lassen und dich am schönen zu erfreuen..
Hinzu kommt noch die Quintessenz diese Karte die Drei= Herrscherin
Auch diese sagt,vertraue auf Natürliche und gesunde Entwicklung und Lösung..Stelle dich dem Lebendigen nicht in den Weg,lasse neues auf dich zukommen wann ,wie und wo es will..:)
 

naninia

Mitglied
Registriert
6. Februar 2011
Beiträge
191
liebe Eisfee62
danke dir :umarmen:
aber gerade das von dir beschriebene trifft unter garantie nicht auf weg a) zu. ich quäle mich auf diesem weg schon einige monate und die ahnung (nicht die gewissheit oder gar hoffnung) hat sich von anfang an bewahrheitet - nun bin ich soweit und sage: ich kann nicht mehr. und ich mag auch nicht mehr. wie ich schrieb: ausgetreten, ausgelutscht...und gerade in diesem kontext sagt mir die karte nichts.
die 5 kelche als ausgangssituation um die es momentan geht treffen es mehr als gut - und ich verstehe nicht, wie ich zur welt komme, wenn ich weiterhin auf diesem weg bleibe.
du sagst noch
"Hinzu kommt noch die Quintessenz diese Karte die Drei= Herrscherin
Auch diese sagt,vertraue auf Natürliche und gesunde Entwicklung und Lösung..Stelle dich dem Lebendigen nicht in den Weg,lasse neues auf dich zukommen wann ,wie und wo es will.."
zusammen mit der welt kann ich das dann nur so interpretieren, dass ich weiterhin auf weg a) bleiben soll, weil sich dann weg c) auftut, der vielleicht besser wäre als weg b), mir aber im falle der wahl von b) nicht über den weg laufen würde?
die welt/ qe herrscherin als versteckte hinweise auf einen für mich im moment nicht sichtbaren weg c) ?
kompliziert?
 

Eisfee62

Sehr aktives Mitglied
Registriert
29. Juli 2008
Beiträge
14.558
Kompliziert nicht unbedingt,alles zeigt das deine Hoffnungen und wünsche zum richtigen Zeitpunkt erfüllt werden,ich kann es dir nachvollziehen,diese Gefühl ich mag nicht mehr und habe keine Kraft mehr,kenne ich zu gut..Vielleicht solltest du dir einfachere Legung machen,drei oder vier Karten,da bekommst du wahrscheinlich genauere Antwort,um so weniger Karten du legst,um so präzisere ist die Deutung..:umarmen:
 

Floo

Sehr aktives Mitglied
Registriert
29. Oktober 2011
Beiträge
1.803
Ort
Niederrhein
naninia
nun bin ich soweit und sage: ich kann nicht mehr. und ich mag auch nicht mehr. wie ich schrieb: ausgetreten, ausgelutscht..
Im Anfangsthread stand davon nichts. Die Karte 5 der Kelche sagt aus, dass du etwas leichtfertig aufs Spiel gesetzt hast, wodurch du Verlust und Schmerz erleidest. Da musst du ansetzen. Es ist nicht immer erforderlich, neue Wege zu gehen, sondern das bisherige Leben neu/anders wahrzunehmen. Oft ist es so, dass man das, was man hat, nicht zu würdigen weiss und erst der Verlust zeigt einem, wie wertvoll es war.
Meine persönliche Meinung dazu, ich bin kein Tarotprofi, befasse mich aber heute nachmittag noch mal gerne mit der Legung.

LG Floo :)
 

naninia

Mitglied
Registriert
6. Februar 2011
Beiträge
191
Kompliziert nicht unbedingt,alles zeigt das deine Hoffnungen und wünsche zum richtigen Zeitpunkt erfüllt werden,ich kann es dir nachvollziehen,diese Gefühl ich mag nicht mehr und habe keine Kraft mehr,kenne ich zu gut..Vielleicht solltest du dir einfachere Legung machen,drei oder vier Karten,da bekommst du wahrscheinlich genauere Antwort,um so weniger Karten du legst,um so präzisere ist die Deutung..:umarmen:


wieder: dein wort, dass sich meine wünsche zum richtigen zeitpunkt erfüllen, in Gottes ohr :)

der vorschlag mit einer einfacheren legung war...nun ja, jetzt bin ich total verdreht :zauberer1 :D
 

naninia

Mitglied
Registriert
6. Februar 2011
Beiträge
191
naninia
Im Anfangsthread stand davon nichts.
im ersten post ist er im vorletzten satz vielleicht ein wenig untergegangen :)

Die Karte 5 der Kelche sagt aus, dass du etwas leichtfertig aufs Spiel gesetzt hast,
sagen wir so: durch leichtfertiges handeln anderer wurde mir etwas wertvolles genommen

wodurch du Verlust und Schmerz erleidest. Da musst du ansetzen. Es ist nicht immer erforderlich, neue Wege zu gehen, sondern das bisherige Leben neu/anders wahrzunehmen.
dachte mir das monatelang auch - und habe versucht zu handeln, mit deinen worten "es anders wahrzunehmen" - geändert hat sich aber nichts. vielleicht wäre es anders, wenn ich mich selbst verstellte und meine eigenen grenzen überschritte..
Oft ist es so, dass man das, was man hat, nicht zu würdigen weiss und erst der Verlust zeigt einem, wie wertvoll es war.
Meine persönliche Meinung dazu, ich bin kein Tarotprofi, befasse mich aber heute nachmittag noch mal gerne mit der Legung.

LG Floo :)

freue mich schon auf deine deutung - :danke:
 

azira

Mitglied
Registriert
6. Juli 2008
Beiträge
590
Ort
lBaden wuertemberg
Liebe Naninia

Die Welt zeigt einen Abschluss einer Angelegenheit und die Neuschoepfung seiner eigenen Welt, also der Beginn eines neuen Wirkens. Ein Versuch der Neuordnung von einem voellig neuen Standpunkt aus.

Liebe Gruesse Kathrin
 

neoke

Mitglied
Registriert
4. Juni 2011
Beiträge
716
Liebe Naninia

Die Welt zeigt einen Abschluss einer Angelegenheit und die Neuschoepfung seiner eigenen Welt, also der Beginn eines neuen Wirkens. Ein Versuch der Neuordnung von einem voellig neuen Standpunkt aus.

Liebe Gruesse Kathrin

Ich stimme Kathrin voll und ganz zu..

lg, neoke
 
Werbung:

naninia

Mitglied
Registriert
6. Februar 2011
Beiträge
191
liebe kathrin, liebe neoke

auch euch ein :danke:.

die karte an sich verstehe ich ja, aber sie fügt sich nicht in "mein" schema ein.

zur erklärung:
meine frage war, ob ich weiterhin am selben arbeisplatz verbleiben soll wie bisher (dieser seit monaten/ jahren ausgetretene pfad, der mir alles andere als freude bereitet) - im beispiel unter der variante a) zu finden
oder
ob ich einen anderen arbeitsplatz anvisieren soll (die chance, dass ich auf ansuchen versetzt werde besteht zu ca. 90%, also eine durchaus realistische option) - dieser würde freude bereiten, auch sind die karten nicht schlecht sage ich salopp. das ist die variante b)

die karte die welt in diesem kontext verstehe ich nicht - außer sie sagt mir
a) ein wunder in form von neuer einstellung zu dieser arbeit a) (woran ich mit sicherheit nicht glaube,aber man soll ja nie nie sagen) oder
b) dass diese arbeit der variante a) gar nicht mehr thema ist, weil sich etwas neues (eine unbekante variable c) auftut.

versteht ihr, was ich meine?
denn ich habe heute wie es scheint ein mega-brett vor meinem köpfchen :schmoll:
:)
 
Oben