Meditation vorm Schlafen

Kite20

Neues Mitglied
Registriert
11. November 2004
Beiträge
21
hallo alle, habe da ne kleine Frage, habe erst vor kurzen angefangen zu Meditieren. Habe Anfangs immer Mittags Probiert zu Meditieren, hat aber leider nie so geklappt wie ich es gerne wollte, weil mir da die passende Konzentration fehlt -_-. Dann habe mir überlegt vorm Schlafen gehen einfach im Bett zu Meditieren klappt auch ganz gut, erziele sogar gute Erfolge.

Jetzt kommt eigentlich meine eigentliche Frage, nachdem ich mich im Internet bisschen mehr Informiert habe wurde beschrieben, das man das Meditieren vorm Schlafen gehen sein lassen sollte, das es unkontrolliert ende könnte.

Wehre nett wen mir das einer näher Erklären könnte :)

mfg
 
Werbung:
A

Ananda

Guest
Meditation kann auch nicht klappen, wenn man Erwartungen hat oder denkt, dass sie "so und so sein müsse".

Meditation vorm schlafen - warum nicht? Kein Problem. Natürlich kann man einschlafen, dann macht man's halt nächsten Tag etwas früher.

Lieben Gruß,
Ananda
 

Kite20

Neues Mitglied
Registriert
11. November 2004
Beiträge
21
hi, danke für die schnelle Antwort :), wen nur die Gefahr des Einschlafens besteht nehme ich es gerne in Kauf.

Aber komischer wen ich einschlafen sollte, gelingt es mir ab und zu als von 10x/4x das ich es schaffe mein Traum zu kontrollieren, was mich natürlich sehr erfreut, danke nochmals.

Mfg
 
A

Ananda

Guest
Kite20 schrieb:
Aber komischer wen ich einschlafen sollte, gelingt es mir ab und zu als von 10x/4x das ich es schaffe mein Traum zu kontrollieren, was mich natürlich sehr erfreut, danke nochmals.

Gerne, das nennt sich übrigens "luzides Träumen", schau mal unter Google.
 

Niemand

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. November 2004
Beiträge
7.604
Ort
Niemandsland / Neutrale Zone
Meditieren sollte man nach Möglichkeit in den Morgenstunden, denn zu dieser Zeit ist der Geist weitgehend ausgeruht und noch inaktiv. Es ist weiterrhin immens wichtig dabei hellwach zu bleiben, was am Abend eher nicht gegeben ist.
 

Ironwhistle

Sehr aktives Mitglied
Registriert
1. November 2004
Beiträge
3.703
Ort
Köln Höhenhaus
Das Ziel einer Meditation sollte es sein in das enge Grenzland zwischen Schlaf und Wachen zu gelangen, allerdings ist hier immer die Gefahr gegeben das der SChlaf den meditierenden übermannt und sich der Engel, welcher unschuldig und brav dreinblickt, in wilden Träumen in Dolly Buster verwandetl und zwar schöne, aber nicht ganz Engelsgleiche Sachen mit einem anstellt... :)

Wie gesagt, das Risiko st es ganz in Schlaf zu versinken - ist ein wenig Trainingssache, aber ich kann dir sagen, vor dem Einschlafen fäöllt es mir auch am leichtesten zu meditieren... ;)
 

Gisela.Hraby

Mitglied
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
530
Ort
Wien
Vor und nach jeder Meditation sollten einige Körperübungen gemacht werden,
da im Körper eine neue Energie entsteht.
Meditierst Du vor dem Schlafen,besteht die Gefahr des Einschlafens und es entsteht ein Energiestau der zu möglichen Unpäßlichkeiten führen kann.
Gut möglich,daß Du mit Kopfschmerz munter wirst und weißt dann nicht woher!Deshalb früher aus den Federn,es wird Dir zur angenehmen Gewohnheit und Du kannst den Tag viel positiver sehen!!!!!
 

Sir Morpheus

Mitglied
Registriert
27. August 2004
Beiträge
335
Ort
Hessen
Hi
Also ich meditiere so gut wie nur vor dem schlafen gehen.
Da es recht spät ist, trinke ich meistens einen schwarzen Tee davor, um ein wenig wacher zu werden. Wenn man bei der Meditation einschläft ist es ned weiter schlimm, im gegenteil, der Schlaf kann sogar recht erhohlsam so werden. Manchmal gehe ich vor dem Schlafengehen in den meditativen zustand.
Das einschlafen werend der Meddi ist einfach nur unpraktisch. Ich würde empfehlen es im sitzen zu machen, außerhalb des Bettes!
Bei mir ist es so, muss nicht bei jedem sein, da sich im siten sowieso a besten Meditieren kann. Wenn man aber sitzt, dann schläft man einfach schlchter ein.
Also wann man Meditiert ist egal, man sollte es dan machen, wenn man es am besten kann.
Das mit den Körperübungen ist auch ein gute Idee, alleridng sehe ich es aus einem anderen Gesichtpunkt. Der körper braucht bewegung, und wenn er diese hatt bzw hatte dann kan er weren der meddi viel stiller und entspannter sitzen. Da ich jedne Tag sport mache, mache ich keine Übungen. Aber Bewegung sollte man den Körper geben.
Deshalb rate ich auch jedem, der sich geistig entwickeln will, sich auch Körperlich zu entwickeln.
Noch eine Sache zu Meidtieren im halbschlaf: Es ist keinesweg vergeudete Zeit. Sie bring zwar nicht in der Summe so viel wie die bewusste meditation, alleridngs kann man so auch einige Interessante Dinge erleben. Als mittagsschlaf ist es auch geeiget. Wenn man sich greade Hinlegt, und den Wecker auf 20 bis 30 min´s stellt, und sich dann in nene meditativen usatnd versett, und aber ulässt das man auch einschläft, ist dieser schlaf sehr erhohlsam. Auf diese Weise können 20 min´s unglaubliche erhohlung bringen.
 
Werbung:
D

Dark Dragon

Guest
:guru: Guten Morgen
Köntet ihr mir weiter helfen ?

wie meditiere ich richtig und wie merke ich das? :wut2:









Wehre nett wen mir das einer näher Erklären könnte

:danke:
 
Oben