Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kontakt zu meinem Vater ist weg

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Veifl, 6. September 2010.

  1. Veifl

    Veifl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Ja bitteschön, ich frag mich schon ob das geht. Sollte das wirklich funktionieren gibt es ja noch Hoffnung für mich!!!
     
  2. Veifl

    Veifl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo zusammen,

    heute Nacht war es endlich soweit, ich hab nach über einem halben Jahr wieder von meinem Papa geträumt.
    Im Traum war sowas wie ein Elternabend, meine Eltern und zB die Eltern meines Freundes und viele andere, haben sich zusammen gefunden und haben sich paarweise auf einer Schulbank nieder gelassen. Nebenbei muss ich noch erwähnen, dass leider auch die Mum meines Freundes vor 12 Jahren gestorben ist, ihr Gesicht konnte ich leider nicht ausmachen, sie war aber an der Seite seines Vaters.
    Auf jeden Fall ging es nicht um uns, es wurde nicht von den eigenen Kindern gesprochen, irgendwie war nur ein näherer Verwandter meines Freundes Thema, ich weiß nicht worum es ging, wir haben nur gesehen, wie alle Eltern das Klassenzimmer betreten haben. Mein Vater ging als wäre er hypnotisiert, ich bin unmittelbar hinter ihm gegangen, er hat mich nicht bemerkt.
    Während sie sich also versammelt hatten, sind mein Freund und ich irgendwohin gefahren um einen Brief zu schreiben an meinen Vater, ich wollte ihm sovieles sagen und wusste aber instinktiv dass wir keine Gelegenheit dazu haben werden.
    Als wir wieder zurück waren, ging die Tür auch schon wieder auf, alle Eltern erhoben sich. Der Typ um den es bei der Besprechung zu gehen schien, war so dachte ich auf unserer Seite, also ein "Kind", er saß aber unter all den Eltern und berichtete uns anschließend, wie sich zb der Vater meines Freundes über ihn geäußert hat. Er erzählte und erzählte, aber mein Vater dürfte kein Wort verlohren haben, keine Ahnung warum er bei dieser Besprechung dabei war....
    Dieser ging mit meiner Mutter auch wortlos aus dem Raum, ohne mir auch nur einen Blick zu schenken. Den Brief weiß ich nicht was ich damit gemacht hab, er kam im Klassenzimmer nicht mehr vor....

    Ich bin aufgewacht und hab geheult wie ein kleines Kind weil ich nicht verstehen kann, was dieser Traum zu bedeuten hat. Ich meine er hat mich vollkommen ignoriert, dabei war ich hinter ihm. Als er den Raum verlies, bin ich neben ihrem Tisch gestanden, ich hab ihn mit den Augen verfolgt, er hat mich nicht registriert.

    Was meint ihr, soll ich dem Traum eine Bedeutung zuschreiben oder war das nur wieder irgendein Blödsinniger Traum der absolut nix aussagt. Er lässt mich aber nicht los, ich bin schon seit 4 Stunden munter und muss immer und immer wieder an ihn denken....

    Danke, lg Veifl
     
  3. blaster

    blaster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Würzburg
    Mit deiner Liebe zum Vater tust du deinem Vater vielleicht nicht gut. Er will dir zeigen, wie er wirklich ist. Was auch immer dabei raus kommt. Nehme ihn so, wie du ihn spürst und akzeptiere sein Wesen. Liebe kann auch ein Hindernis sein.
     
  4. Veifl

    Veifl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo,

    wie meinst du das, welcher Vater freut sich nicht, wenn er trotz vieler Fehler die er zu lebzeiten begangen hat, über den Tod hinaus so geliebt wird?? Ich hab ihm alles verziehen. Er hingegen ist so abweisend gewesen, so hab ich ihn als Kind nur manchmal erlebt, wenn es wieder Streit gab, da hat er sich manchmal verkrümelt, weil es ihm anscheinend zuviel wurde. Aber ich bin ihm nicht mehr böse deshalb, ich bin jetzt selber Mutter und verstehe dass man net immer 100% für sein Kind geben kann, gerade wenns einem net gut geht...
     
  5. blaster

    blaster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Würzburg
    Was mußt du ihm verzeihen? Daß er kein perfekter Mensch ist? Anscheinend kann er deine Liebe nicht erwidern, warum auch immer. Glaube mir, Kindern merkt man, wenn sie einen lieben. Sie zeigen das. Warum auch immer, er kann anscheinend nicht mit dir umgehen, z.B. deine Gefühle erkennen, oder will er sie nicht wahrhaben, weil er nicht weiß, wie er damit umgehen soll.
     
  6. Veifl

    Veifl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Tolle Wurst!!! was hab ich falsch gemacht?? Ich mein das is doch das natürlichste der Welt!!! Okay er hat mich mit 11 quasi verloren, weil wir da fremduntergebracht wurden und er bis zum 13. Geburtstag nur noch auf Besuch kam... somit hat er net wirklich einen Bezug zu mir, aber ich hab doch immer geträumt von ihm und ein paar Jahre vor seinem Tod hat er am Telefon noch gesagt dass er mich lieb hat. war das gelogen, oder warum verhält er sich jetzt so???
     
  7. blaster

    blaster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Würzburg
    Weil da, wo er jetzt lebt, andere Spielregeln gelten? Ist er jetzt, der geworden, der er immer sein wollte? Er gibt dir ja Zeichen, aber sind es die, die du erwartest?
     
  8. Veifl

    Veifl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Niederösterreich
    Hey,

    ich erwarte mir irgendwie, dass er sich jetzt zu mir bekennt, dass er jetzt wo der Tyrann von "Mutter" nicht mehr im Weg ist, zu mir steht. Ich suche Trost bei ihm, vielleicht ein wenig wie ein kleines Kind, ich weiß!! Aber es is einfach kein tolles Gefühl wenn man sozusagen in eine Welt geboren wird, wo einen keiner haben will! Ich durfte schon als kleines Kind nur Ablehnung von Rundherum spüren, bis auf ihn hat meinen Geschwistern und mir jeder das Leben nur schwer gemacht. Und jetzt hab ich wahrscheinlich erwartet, dass er mich zumindest im Traum in den Arm nimmt, jetzt wo der Schrecken vorbei ist, ich weiß klingt blöd, verzweifelt...
     
  9. Veifl

    Veifl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Niederösterreich
    ich hab heut meinem Freund vom Traum erzählt, er kennt das Gefühl, seine Mum starb als er 17 war. Er hat mir gesagt, ich soll ihn gehen lassen, es fällt mir nur umso länger schwer, je länger ich daran festhalte.
    Von meiner "Ursprungsfamilie" hab ich aber niemanden mehr, ich hatte nur ihn. Ich weiß ich bin schon alt genug aber es tut trotzdem weh allein zu sein...
     
  10. blaster

    blaster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Würzburg
    Werbung:
    Mir erging es ähnlich, mein Vater war auch schwerer Alkoholiker. Ich sehe ihn auch als, aber in Verbindung mit Satan.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden