Kindheitstraum deuten

Pechengel

Mitglied
Registriert
2. Januar 2008
Beiträge
35
Nun in meiner Kindheit bis in die Jugend hinein hatte ich immer wieder einen Traum und noch heute kann ich mich noch gut erinnern nur leider wusste ich nie was er bedeutete.

Ich ging auf einen Heustadel zu ( also ein Gebäude aus Holz in dem das Heu aufbewahrt wirf ). Dort war ein Loch im Boden und ich ging darauf zu.
Fiel hinunter mir kam es vor wie etwa 10 Menter. Als ich landete wachte ich immer schweissgebadet im Bett auf.

Kann das jemand deuten?
 
Werbung:

VanTast

Aktives Mitglied
Registriert
17. August 2007
Beiträge
1.290
Ort
Am Zürichsee
Hallo Pechengel,
ich hoffe Du hast diese Schwierigkeiten überwunden und nicht in Deinem Nicknamen eine Kultur daraus gemacht.

...Ich ging auf einen Heustadel zu ( also ein Gebäude aus Holz in dem das Heu aufbewahrt wirf ). Dort war ein Loch im Boden und ich ging darauf zu.
Fiel hinunter mir kam es vor wie etwa 10 Menter. Als ich landete wachte ich immer schweissgebadet im Bett auf...

Heu
Scheune schrieb:
... Scheune
Assoziation: - Lager, Heimstätte der animalischen Natur. Fragestellung: - Welcher Teil von mir sehnt sich nach Versorgung oder Sicherheit?...
Loch schrieb:
... Loch stellt oft eine Falle dar, in die man leicht hinein fällt. Manchmal kommen darin auch sexuelle Bedürfnisse zum Ausdruck.
Wenn er in seinem Traum in ein Loch fällt, ist dies ein Hinweis darauf, daß er sehr plötzlich mit seinen unbewußten Gefühlen, Bedürfnissen und Ängsten in Kontakt kommt. ...
Psychologisch:
Ein Loch kann das Weibliche oder die Leere symbolisieren, die man empfindet, wenn man anfängt, das Selbst zu begreifen.
Das Loch kann im Traum als Zeichen für Unsicherheit, Hilflosigkeit und mangelndes Selbstvertrauen gesehen werden, wenn es im Sinne von Abgrund steht. ...
... Hat das Loch aber die Form einer Spalte oder einer Höhle, ist dies ein Symbol für die weibliche Sexualität. Empfindet der Träumende beim Anblick des Loches Unbehagen oder Angst, ist dies ein Hinweis auf sexuelle Hemmungen und Unsicherheit gegenüber Frauen, die mütterlich dominieren.
.... Aber das Loch, das sich vor einem Träumenden auftut, hat auch etwas Bedrohliches: Fällt man hinein, wird man vielleicht im Wachleben auf schlechte Freunde oder auf Konkurrenten hereinfallen, eventuell auch mit einem sexuellen Problem nicht fertig werden. Nur ein kleines Loch hat positive Bedeutung - da kann man ja nicht hineinfallen.
hinunter fallen schrieb:
... Assoziation: - Versagensangst,- Machtverlust,- Kontrollverlust. Fragestellung: - Wo in meinem Leben habe ich das Gefühl, die Kontrolle verloren zu haben? Wo möchte ich landen?

Psychologisch:
Fall (Fallen) entsteht manchmal körperbedingt, wenn zum Beispiel der Blutdruck im Schlaf stärker absinkt und das Gehirn mangeldurchblutet wird,- dadurch kann man sogar erwachen. Kommt das häufiger vor, kann sich eine gründliche Herz Kreislauf-Untersuchung empfehlen.
Oft symbolisieren Fallträume Gefahren auf dem weiteren Lebensweg,- sie erklären sich zum Teil daraus, daß man das Vertrauen in sich selbst verloren hat oder feste Pläne, Meinungen und Überzeugungen aufgeben muß.
Wenn der Träumende vergißt, wer er ist und woher er kommt, wenn er also, in anderen Worten, den Bezug auf sich selbst verliert, dann drückt sich dies in solchen typischen Träumen vom Fallen aus.
Er fällt auf den Boden der Tatsachen zurück.
Manchmal ist auch der Hochmut gemeint, der vor dem Fall kommt.
....
Wer in bodenlose Tiefe fällt, hat in seinen Milieu Anpassungsängste, im Traum aber kann er sich gehenlassen und braucht nicht aus lauter Rücksicht auf die anderen an sich zu halten. Er sollte sich dann ernsthaft mit seiner Person auseinandersetzen, vielleicht auch zuversichtlicher und verantwortungsbewußter sein.
Das Traumbild des Fallens signalisiert im allgemeinen Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit, kann aber auch einen Verlust an Ansehen und Macht darstellen.
Das Fallen im Traum kann auch als Warnung vor Leichtsinn und Oberflächlichkeit verstanden werden. ....
Spirituell:
In einem solchen Traum wird spirituelle Angst dargestellt. Der grauenhafte Sturz in die Tiefe ist aber sehr oft gleichzeitig mit einem undefinierbaren Gefühl der Erleichterung verbunden. ...
 
Werbung:

Pechengel

Mitglied
Registriert
2. Januar 2008
Beiträge
35
Vielen Danke VanTast

Ja wie war das stimmte alles zu damals.
Seit ein paar Jahren habe ich diesen Traum nicht mehr.
Wobei ich aber immer noch nicht meinen Platz im Leben gefunden habe und immer noch umherirre.

Doch leider weiss ich nicht wo ich anfangen soll.

Kaum bin ich einmal glücklich holt mich das Pech sofort wieder ein.
 
Oben