Kava-Kava

happy

Mitglied
Registriert
13. Januar 2003
Beiträge
202
Ort
Wolfsburg-Gifhorn Braunschweig
Hallo ihr Lieben!
Schön, daß man hier immer eine Antwort bekommt. Ich habe meine Depris unter anderem auch mit Johanniskraut bekämft. Jetzt habe ich mir Kava-Kav von den Fidji-Inseln direkt senden lassen. Kava-Kava beruhigt, soll Depris bekämpfen und man bekommt Antrieb. Das wäre genau das richtige, was ich suche "Antrieb". Hat jemand Erfahrung mit KK? In Deutschland ists vom Markt. Hat bei 2-3 Leuten Leberzirrhose hervorgerufen. Das habe ich aber schon mit meinem Weinbrand nicht geschafft. Stört mich also nicht.
Was mich stört ist die Art der Einnahme.
Man nimmt so einen Teelöffelvoll, kaut ihn lange durch und spuckt ihn in ein Glas. Gießt das ganze mit Wasserauf, läßt es 24 Std stehen und trinkt es dann. Die Eingeborenen sind das gewohnt, aber ich?
Weiß jemand ein besseres Rezept zufällig?
oder kennt jemand ein anders Mittel um ein bischen aufzuputschen (außer Kaffee und red bull)
Danke für jede ernst gemeinte Antwort
happy
 
Werbung:

Frl.Zizipe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2. September 2003
Beiträge
56.286
Ort
Wien
Hey Happy,

ich kenn Kava-Kava überhaupt nicht - klingt aber irgendwie nach Droge???

Meinst nicht, der Weg zu enem Arzt wäre vorerst mal gesünder für dich???

Alles Liebe und vor allem Licht
Mandy
 
S

Schenbaha

Guest
Liebe Happy,




Zubereitung: Die einfachste Methode funktioniert folgendermaßen: Man wickelt ca. 5Og Kava-Kava in ein dünnes Tuch und weicht dieses in einem Gefäß mit 0,5 Liter Wasser ein. Dabei knetet man das Tuch mit Inhalt mindestens 5 Minuten gut durch und trinkt dann die etwas bräunlich, milchig gewordene Flüssigkeit. Das Kava-Kava kann bis zu 3 mal durchgeknetet werden. Die Inhaltstoffe lösen sich besser wenn man die Wurzelstücke noch zusätzlich zu einem Pulver zermahlt (in der Kaffeemühle oder in einem Mixer).

In Europa wird aus Kava-Kava meist ein alkoholischer Ansatz hergestellt. Dazu gibt man 100g Kava-Kava Wurzelstücke in ein Gefäß und gießt darauf einen Liter weißen Rum. Den Ansatz sollte man mindestens drei Wochen stehen lassen. Ab und zu sollte man ihn umrühren. Nach 3 Wochen hat der Rum die Kava-Inhaltstoffe extrahiert und man erhält einen braunen Kava-Ansatz. Vom fertigen Kava-Drink trinkt man ein bis zwei Schnapsgläschen.

Die klassische Methode vieler Inselbewohner aber läuft folgendermaßen ab: man kaut nach und nach ca. 30 g der Wurzelstücke gut durch und spuckt diese in ein passendes Gefäß (schmeckt aber sehr bitter und ruft für kurze Zeit ein ähnlich betäubendes Gefühl wie beim Zahnarzt hervor). Darauf gießt man 100ml Wasser und läßt das Ganze mindestens 10 Stunden vor dem Genuß stehen. Danach wird der Ansatz abgesiebt, die Wurzelstücke ausgedrückt und die Flüssigkeit getrunken.



vielleicht hilft dir auch dieses Buch weiter :


Kava- Kava. Bringen Sie Licht in Ihre Seele.
von Iris Hammelmann

Kurzbeschreibung
Seit Jahrhunderten nutzen die Bewohner der Südsee eine Pflanze mit so bemerkenswerten Eigenschaften, dass auch hierzulande das Interesse wächst: Sie entspannt, mindert aber nicht die Konzentrationsfähigkeit, und sie beruhigt, ohne zu benebeln. Das Wichtigste dabei: Sie macht nicht abhängig. Doch die Wirkstoffe des Kava-Strauchs können noch viel mehr, zum Beispiel Schmerzen stillen und Depressionen linder. Lassen Sie sich mit diesem FALKEN Taschenbuch in das Reich des "Rauschpfeffers" entführen! - Beschwerden von A bis Z, bei denen Kava-Kava hilft - Kava-Kava als Aphrodisiakum - Was die Wissenschaft herausgefunden hat - Erfahrungsberichte.


Liebe Grüße
Schenbaha
 

Lady Nada

Neues Mitglied
Registriert
30. Oktober 2002
Beiträge
352
Hi Happy,

ich habe Kava-Kava auch ausprobiert. Allerdings in Kapselform. Ich habe davon starkes Herzklopfen bekommen und extreme Unruhe. Hat mir nicht gutgetan.

Johanniskraut ist wunderbar. Ich bin von der Wirkung begeistert (vor allem bei Winterdepression). Doch Vorsicht bei Frauen die die Pille nehmen. Das verträgt sich leider nicht.
Ich habe das schon bemerkt bevor es publik wurde, darum habe ich damals das Johanniskraut leider absetzen müssen.
Aber seit ein paar Jahren steht es schon in den Beipackzetteln.

Ansonsten wenn Du was aufputschendes brauchst, kann ich noch Ginseng empfehlen.

liebe Grüsse
 

happy

Mitglied
Registriert
13. Januar 2003
Beiträge
202
Ort
Wolfsburg-Gifhorn Braunschweig
@ mandy
Ich gehe regelmäßig zum Doc. Hatte auch schon eine 6 Wochen Therapie und etliche Einzelgespräche. Vom Arzt bekomme ich Medikamente, die ich seit 9 Jahren nehme.
Ich müßte mal zu einer Langzeittherapie, aber ich will meinen kranken Männe nicht alleine lassen.
Ich bin seit Jahren dabei zu lernen, daß ich egoistischer werde. Ich muß auch mal an mich denken. Wenns mir gut geht, gehts allen gut, heißt es.

@Lady Nada
Johanniskraut habe ich zwischen durch auch immer für ein paar Monate genommen. Soll nach längerer Einnahme ins Gegenteil umschlagen. Fange jetzt nach 5 Monaten Pause mal wieder an.
Ginseng habe ich noch nicht ausprobiert. Werde es aber bald versuchen. Wenn diese Sachen nicht alle so teuer wären.
Herzklopfen sind einzuplanen denke ich. Wenns aufmuntert arbeitet auch das Herz schneller. Aber ohne Suchtgefahr habe ich gelesen, das ist schonmal gut.

@Schenbaha
Danke das hört sich als Beschreibung gut an. Hast du evtl Erfahrung oder jemand anders aus dem Forum?

Mein Erlebnisbericht folgt.

Grüße alle
happy
 
S

Schenbaha

Guest
Liebe Happy,

nein leider.Ich habe es nur für Dich rausgesucht.Die haben auch ein Forum dabei.Ich schicke dir den Link per PN.

Alles Liebe
Schenbaha
 
Werbung:

Datura

Mitglied
Registriert
12. September 2003
Beiträge
84
Ort
Ried im Innkreis
Kava- Kava verwende ich nur zum räuchern, hat auch seine Wirkung, war in dieser Form bei den Maoris eine Zauberwaffe gegen Dämonen, und so treibe ich ab und an die "Dämonen" in meiner Umgebung aus!

:winken5:


LG Datura
 
Oben