Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hilfe!!!!!!! Zerstöre meine Familie - warnzeichen sogar im Traum.

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Fishly23, 22. Oktober 2018.

  1. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    Werbung:
    Hallo meine Lieben

    Ich stecke momentan so stark in einem Loch, Spalt fest und weis nicht wie ich das rauakommen soll.

    Ich kannselber eigentlich von mir behaupten eine starke Persönlichkeit zu haben, und.ich denke das mir das.momentan zum verhängnis wird.
    Mein.Sturkopf und meine Art nachtragend zu sein

    Zu meiner Familie. Ich kenne meinen Mann nun seit.14 Jahren. Es war nicht immer leicht zwischen uns.
    Aber.trotzalldem.war.unsere Beziehung harmonisch.
    Als vor.4 Jahren unser Sohn.zu Welt kam begann es das.ich mich veränderte.
    Immer mehr und mehr kam vor was ich meinen Mann nie verzeihen.kann was.er machte als, meine Oma starb.
    Ich selber verdränge leider alles.was mir schmerzen bereitet. Ich weis das das nicht der richtige Weg ist, aber so komme ich besser klar.
    Ich verdrängte den Tod meiner Oma, weshalb ich nicht über sie reden kann. Auch nicht 10 jahre nach ihren Tod. Ich habe das Gefühle.das es von jahr zu Jahr schlimmer wird.

    Seit unsere Tochter auf die Welt kam ist es nun.ganz.extrem.
    Ich lebe.den Tag nur mit meinen Kindern, vergesse meine Mann.so zu sagen und.beachte.ihn kaum.
    Auch fühlte ich mich schon bei unserem Sohn.anfangs,.nun auchand bei unserer Tochter von ihm in.Stich gelassen als ich überfordert war. Das er es sogar als lächerlich empfand.
    Ich habe nun gelernt ohne.ihn zurecht zu kommen und brauche ihn.zo.zu sagen nicht (mehr). Und daa wirkt sich nun.so aus das ich ihn.eigentlich komplett ausschließe. Das.was er sagte als meine Oma starb kommt immer wieder hoch, der Hass wird immer mehr.

    Ich weis das es ihm Leid tut, ich weis auch das er sich meinetwegen.gebesseet hat und allea daran setzt mich zufrieden zubstellen, aber ich kann ea ihm nicht verzeihen. Zu schmerzhaft war es für mich das er das sagte.

    Ich überlege schon.länger mich zu trennen, will aber meinen Kindern den Papa nicht.wegnehmen.
    Mein Sohn.ist sehr auf mich.fixiert, trotzdem versuche ich ihn Papa nahe zu bringen. Aber ihm war halt 3 jahre lang das "arbeiten an den autos" wichtiger als.die Zeit mit seinem Sohn.

    Nun.hatte ich einen ziemlich heftigen Traum der mich.schon warnt das ich aufhören muss die Familie.zu.zerstören.
    Ich weis das mein Verhalten dazu.beiträgt.
    Ich will es auch gar nicht, aber ich habe das gefühle das ich es nicht kann.

    Auch mein Traum zeigt an das ich den Zugang zu mir nicht mehr finde um mich zu bremsen.

    Kann mir jemand helfen???
    Ich will meine Familie nicht zerstören. Was ist nur los mit mir?
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    14.119
    Ort:
    Kassel, Berlin
    manchmal weiß man nicht zu schätzen, was man hat, bis man es dann eines Tages verliert.
    und dann ist das Geheule groß, weil man erst dann realisiert, wie sehr der Ex einem fehlt und
    wie schwer es ohne ihn ist. ein paar Macken hat JEDER Mensch. den Optimalmann gibt es nicht!

    was wird, wenn du dich von deinem Mann trennst? findest du mit zwei kleinen Kindern
    so leicht einen neuen besseren Partner? ich würds nicht allzu leicht wegschmeißen, wenn die
    Dinge, die du deinem Mann vorwirfst, nicht wirklich SO schlimm sind, daß es garnicht geht.

    ich meine es wirklich nicht böse sondern ganz im Gegenteil. ich hoffe, ein Stück helfen zu können.
    also bitte nicht übel nehmen, was ich noch sagen möchte:
    dann HAT er eben mal etwas gesagt, was dir quer ging (nämlich als deine Oma starb).
    sowas kommt vor. er ist der Vater deiner Kinder und dein Mann. nicht irgendein Hergelaufener.
    dein Mann DARF mal was falsch machen. du macht sicher in seinen Augen auch mal was falsch.

    und laß ihm seine Autoschrauberei, wenn das nunmal sein Hobby ist. viele Männer können mit
    noch sehr kleinen Kindern nicht sooo viel anfangen. das kann sich alles bessern.

    zwei kleine Kinder kurz hintereinander bekommen, da hattest du die letzten Jahre ja viel um die Ohren.
    immer nur die Kinder, die Kinder, die Kinder. du selber bist vermutlich dabei zu kurz gekommen
    und eure Ehe wohl auch. aber das muß ja nicht so bleiben! versuch mal, daß du dich auch um DICH
    kümmerst, auch mal Entspannung findest und etwas machst, was du magst. dann kriegst du auch
    wieder mehr Böcke auf deinen Mann. wenn einem alles zu viel und zu eintönig wird, dann kann man
    irgendwann keinen mehr leiden. da können diese Anderen aber nichts zu. das liegt dann an einem selber.

    ist nicht vorwurfsvoll gemeint. ich verstehe dich da nämlich ganz gut. man kann nicht immer nur
    geben und machen und tun. man braucht auch mal was Schönes für sich selber, sonst wird man grantig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2018
    Waagemutig, Loop und SoulCat gefällt das.
  3. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.525
    Vielleicht wäre es gut, wenn Du Dir therapeutische Hilfe suchst, um den Tod Deiner Oma zu verarbeiten, der Dich anscheinend noch immer sehr belastet. :trost:
    Es wäre auch für Eure Beziehung gut, wenn Du Dich wo aussprechen kannst.
    Dein Mann ist auch nur ein Mensch, gut möglich, daß er sich von Dir zurückgestoßen fühlt und deswegen lieber seinem Hobby nachgeht, wenn er das Gefühl hat, daß dieser eine Fehler nie wieder gut zu machen ist und eh schon alles egal ist.
     
    east of the sun gefällt das.
  4. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    32.354
    Ort:
    HIer
    Hallo Fishly,

    ich kann dich gut verstehen und nachvollziehen- wie man in einer Schocksituation wie gelähmt sein kann
    und es zum eigenen Schutz für einen Moment verdrängt- um nicht überwältigt zu werden.

    Im Weiteren hilft es einem dann meist - die Dinge wieder beim richtigen Namen zu nennen- um sich aus
    der Starre zu lösen.
    Du kannst den Tod deiner Oma nicht verdrängen- und du tust es auch nicht. Du weisst, dass sie tot ist und
    du sprichst hier davon.

    Es wird nicht schlimmer - das kann es ja auch nicht- deine Oma ist tot - und schlimmer - geht es dann nicht mehr. Es vergeht nur mehr Zeit - die sich in dir ansammelt- während du es nicht loslassen kannst
    und auch nicht willst.

    In deinem aufschlussreichen Traum war es nicht dein Mann - dessen Leben in Gefahr von einem Teil von dir in Lebensgefahr geriet und gebracht werden sollte- der dem Tode nah gebracht werden sollte- sondern allein nur dein Sohn.
    https://www.esoterikforum.at/threads/hilfe-kann-mir-meine-traum-nicht-deuten.224923/

    Es war dein Mann der sich dazwischen stellte und unter eigener Lebensgefahr versucht hat euren Sohn zu retten.

    Was ist mit dir und zwischen dir und deinem Sohn los ?

    .
     
  5. Azurblau

    Azurblau Guest

    Guten Morgen.

    ändere als erstes deine Denkweise
    denn das denken verändert deine Gefühle sie werden Kontrollierter
    versuch es mit Affirmationen und ihnen Schau.
    Wenn du dich änderst ,dann änderst du auch dein äußeres.

    Affirmation.

    Ich weis über die Macht meiner Gedanken bescheid
    ich nehme sie an ,sie sind ein teil von mir selbst.
    Ich kann und werde mich gut fühlen
    sie sind ein teil meiner Ängste und sorgen
    die mir Kraft und Mut geben weiter zu machen

    liebe grüße Azurblau
     
    Fishly23 gefällt das.
  6. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    Werbung:
    [QUOTE="Red Eichi, post: 6256399, member: ]

    Was ist mit dir und zwischen dir und deinem Sohn los ?

    .[/QUOTE]

    Ich weis es nicht.
    Ich bin momentan sehr.... unausgelastet, aggressive, müde ....

    Ich habe mal ein Video von mir gemacht wie ich meine Sohn anziehe und war geschockt. Kurz gesagt. Lieblos ...... obwohl ich ihn über alles liebe.

    Seit meine Tochter da ist bin.ich total gestresst und unruhig.
    Mein Mann stresst mich ... sobald er nur 2 min die kleine hat, schreit er mir schon. Ich kann nicht mal in Ruhe am WC sitzen

    Ich mach das alles nicht absichtlich.
    Momentan bin ich so drauf wie meine Mutter, so.möchte ich aber nie werden. Nie. Ich wehre mich total dagegen, werde es aber immer mehr.


    Was eigentlich total untypisch für mich ist, da ich eigentlich ein eher ruhiger Mensch bin mit sehr viel Geduld.

    Ich weis nicht was los ist mit mir ...n versteh es selber nicht
     
  7. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    Ich danke dir für deine Worte.
    Wisst ihr? Das traurige ist, alles was ihr sagt ist mir bewusst, ich weis das er viel für uns macht, ich weis was ich aufs spiel.setze.
    Ich will das ganze auch gar nicht, ich verstehe.einfach nicht warum ich ao verbohrt in der Vergangengeit feststecke und so nachtragend bin

    Die Anfangszeit unserer Beziehung war alles andere als leicht. Er hat sehr viel.gemacht wo jeder andere gegangen wär, nur.ich bin geblieben. Habs mir so.zu sagen gefallen gelassen.
    Sah es dortsmal.nicht so.schlimm.
    Jetzt seh ich das allea mit anderen Augen und stecke in der Vergangenheit fest also ob ich das jetzt noch ändern könnte.

    Ich will ihm sein Hobby auch nicht nehmen.
    Ich glaube, was mich so rasend macht ist dieses selbstverständliche, dieses " das ist deine Aufgabe".

    Und ich versuche alles perfekt zu machen und dann sagt mein Mann was, was er vielleicht gar nicht so meint, ich aber so.auffasse und.ich ihn am liebsten.an.die.Gurgel gehen könnte.

    Ich bin als Kind.von meiner Mutter immer mit anderen verglichen worden, wurde nie als "einzeln" gesehen. Immer nur vergleiche wie " der kann das , der macht das, der hat das"

    Mein Mann ist.da meiner Mutter ähnlicher als es mir anfangs bewusst war. Und wenn dann so Sätze kommen wir " na andere...." ...dann kocht mein Blut. Da werde ich richtig aggressiv.

    Vielleicht ist auch das mein Problem. Ich weis es nicht
     
  8. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.525
    Vielleicht hast Du eine Depression. Bitte such Dir professionelle Hilfe. Sag Deinem Mann, daß es Dir schlecht geht und etwas nicht stimmt. Vielleicht sind auch Deine Hormone total durcheinander von den Geburten, das kommt sogar recht oft vor.
     
  9. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    Das wollte ich schon sehr oft

    Oft Termine ausgemacht und dann wieder einen Rückzieher gemacht als es soweit war
     
  10. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.525
    Werbung:
    Trau Dich jetzt, es ist schon dringend. Der Traum warnt Dich, hab ihn gelesen. :unsure:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden