Geld oder nicht?

K

Kangiska

Guest
Hallöchen,

Durch das Thema "Aura-Fotographie" hat Reinhold einen interessanten Aspekt aufgeworfen, der mir sehr interessant erscheint.

Es ging im Thread darum, dass jemand "vielleicht" die Gabe hat, Auras zu erkennen, und mit einer Trickkamera diese Farbe auf einem Bild erscheinen lässt.
Nun erklärt Reinhold, dass man mit solchen Gaben kein Geld verdienen darf, da man sie ja auch "kostenlos" erhalten hat.

Im Gebiet der Esoterik / Spiritualität / Magie, usw... womit dürfte man denn Geld verdienen? Es gibt ja überall "Angebote" und auch auf dieser Homepage findet man Links zu anderen Seiten, auf denen allmögliche Dinge angeboten werden.

Auch ich bin immer hin und hergerissen, da ich nur sehr ungern Geld für meine Hilfeleistungen auf diesem Gebiet entgegennehme. Wie seht ihr das?


Alles Liebe


Kangiska
 
Werbung:

Frl.Zizipe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2. September 2003
Beiträge
57.121
Ort
Wien
Warum sollte man mit dieser Gabe keine Geld verdienen dürfen.

Jemand er gut singen kann darf mit seiner Stimme Geld verdienen - obwohl der diese Gabe auch geschenkt bekam.

Jemand der gut malen kann darf mit seinen Bildern Geld verdienen - und diese Gabe bekam er auch geschenkt.

Jemand der gut tanzen kann darf damit Geld verdienen - genauso wie jemand der das Talent zum Schauspieler, Börsenmakler, Schneider, Bäcker, Friseur und was auch immer hat - und alle haben diese Talente geschenkt bekommen.

Love
Mandy
 

andrea b.

Aktives Mitglied
Registriert
2. Oktober 2003
Beiträge
1.030
Ort
wien
kann dir nur von meiner warte aus antworten - als ich noch einen "normalo-job" hatte, waren meine "nebenbei"- beratungen gratis. als ich mich dann entschloss, astrologie u.a. hauptberuflich zu machen - wurde es ja die einzige einnahmequelle...
die facts änderten sich jedoch nicht - 2 kinder, wohnung, auto..blabla und kein 6er im lotto. also - der berufung folgen - sich endlich drübertrauen???

durchaus. würd ich immer wieder so machen.
lg
andrea
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Ich sehe das genauso. Noch mach ich einen "normalen" Job, um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Dieser Job ist nicht meine Berufung, aber ich habe noch Einiges zu bezahlen und naechstes Jahr werde ich ihn beenden und mich meiner wirklichen Berufung widmen, mit welcher ich dann meinen Lebensunterhalt bestreiten werde.

Ist es nicht jedermann's Traum, aus sich selbst heraus zu arbeiten mit dem, was man gerne macht, statt irgendeinen Job zu ackern?

Ich habe kein Problem damit, dass ich Geld fuer Seminare nehme.
Alles ist Energie. Auch Geld ist Energie. Wenn es nach mir ginge, waere ich fuer Tauschhandel, aber ich kann weder fuer Traumdeutung im Supermarkt einkaufen, noch mit einer Djembe an der Tankstelle den Sprit bezahlen...usw.


lg
Chris
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
@Mandy:

tr5a.jpg



:)
 
Werbung:
Oben