Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Für alle, deren Mutter fehlt! Muttertag! Lasst euch aus!

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von JoyeuX, 9. Mai 2012.

  1. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Werbung:
    So schön,danke:umarmen::trost:
     
  2. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.076
    Ort:
    daheim
    Finde ich gut, dass du darüber so denkst, und dass du sie immer noch lieb in Erinnerung hast!





    :umarmen::kiss4:
     
  3. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Liebe JoyeuX,

    diesen ersten Satz,hab ich schon so oft geschrieben,tauscht er/sie
    einfach nur den Raum..oder,öffnet man einfach eine Tür..
    trennt uns nur eine Wand...symbolisch,sie einen sehr schönen Wert
    haben...sie in unseren Gedanken kreisen..

    vielen Dank,liebe JoyeuX

    von Herzen madma
     
  4. kaaba

    kaaba Guest

    egal zu welcher jahreszeit.....
    für mich wird sie immer im herbstlaubregen tanzen
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.559
    Meine Mutter ist nicht mehr da..
    doch da,wo sie wohnte ist immer noch ihr Duft ,egal wann ich komme,egal wann ich diese Wohnung betrete..sie ist spürbar und sehr nah und ab und zu..besucht sie uns hier,bei uns sie ist nicht fort..sie ist da...
     
  6. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.076
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Danke für den Post und die schönen Gedanken!
    :umarmen::trost:
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.076
    Ort:
    daheim
    1 Tag

    Der Tod ist nichts, ich bin ich, ihr seid ihr.
    Das, was ich für euch war, bin ich immer noch.
    Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt,
    sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt.
    Gebraucht nicht eine andere Redensweise, seid nicht feierlich oder traurig. Lacht über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben.

    Redet, lacht, denkt an mich,
    damit mein Name im Hause ausgesprochen wird,
    so wie es immer war,
    ohne irgend eine besondere Bedeutung,
    ohne Spur eines Schattens.
    Das Leben bedeutet das was es immer war,
    der Faden ist nicht durchgeschnitten.
    Warum soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein,
    nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?
    Ich bin nicht weit weg,
    nur auf der anderen Seite des Weges.
     
  8. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.076
    Ort:
    daheim
    Obwohl ich deine Mutter nicht kannte, ich stelle mir das gerade sehr schön vor!
     
  9. Saturna

    Saturna Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    32
    Ort:
    duisburg
    Meine mutter ist gestorben, alsich 3 Jahre alt war. ich eurde in einemKatholischem Internat großgezogen. An sie kann ich mich überhaupt nicht erinnern. Wie gerne hätte ich mutterliebe kenngelernt. Ich habe selbst Kinder, und wie gerne hätte ich meine Mutter zur Seite gehabt.jA ES IST SEHR SCHLIMM : OHNE MUTTER AUFZUWACHSEN: Ich war nur bei fremden Nonnen im Internat , denn mein vater musste ja Arbeiten. Es war für mích eine sehr schwere Zeit. Ich habe wohl viel gelernt, aber meine mutter konnten mir keiner ersetzen. nach meiner Heirat, und die kinder wuren geboren, habe ich versucht , meinen kindern so richtig die mutter zu ersetzen, was mir wohl auch gelungen ist. Morgen ist muttetag, und ich bin mit allen 4kindern zusammen ,das gibt eine große Freude. wie halten ganz zusammen, denn erschwerend kommt dazu , das unser geliebter Papa vor fast 10 Lahren gestorben ist. gemeinsam ,haben wir alles mit Gottes Hilfe überstandn. Heute bin ich froh, dasich meine Kinder habe , und Ihnen eine gute Mutter sein konnte.Ja meine lieben es geht wohl nichtts an eine richtige Mutterliebe vorbei. Und ich denke das ich das war. InFreundschaft eure Gudrun.
     
  10. angelviola

    angelviola Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    479
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Stehe nicht an meinem Grab und weine
    Ich bin nicht dort, ich schlafe nicht.
    Ich bin tausend Winde, die wehen
    Ich bin der Diamantenglanz der auf dem Schnee*
    Ich bin der Sonnenschein auf reifem Korn
    Ich bin der sanfte Herbstregen.
    Wenn Du aufwachst in des Morgens Stille
    Bin ich der Flügelschlag der stummen Vögel
    Die über dir ihre Kreise ziehn
    Ich bin die sanften Sterne die nachts leuchten.
    Stehe nicht an meinem Grab und weine
    Ich bin nicht dort, ich bin nicht tot.

    Ich mag den Spruch...
    Papsi starb vor meiner Geburt
    Mamsi am 26.12. 2011
    Vermisse euch- aber lasst es euch gut gehn- zusammen mit fabsi und Viola... Und und und
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden