Familienaufstellung Und Sexueller Missbrauch

C

Cardisto

Guest
Die Familienaufstellung ist sicher eine lustige sache, aber was sagt ihr den sexuell missbrauchten Kindern??

Was sagt ihr da einem zweiten Partner, das geht dich auch nichts an???

Also wie läuft das so ab würd mich total interessieren??

Sei dir sicher ich schreibe dir keine Email @christoper (hoffe das stimmt so)

Wär nur interessant ob Du auch so antworten gibst oder nur gegen bares??
bis dann
CARDISTO
 
Werbung:

Dagmar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25. Januar 2004
Beiträge
1.032
ät Cardisto

@christoper

er heißt Christoph,
das hättest du als Zeichen der Achtung locker nachschauen können.

schon gar nicht sind Familienaufstellungen eine 'lustige Sache'.


Wär nur interessant ob Du auch so antworten gibst oder nur gegen bares??

Was denkst du ? Was denkst, ob er nur gegen bares antworten wird ?
Wie schätzt du ihn ein ?

Auch dieses kleine Wörtchen 'nur', sagt ja schon, unterstellt ja schon, dass er nur für Geld antwortet was implizit negativ bewertet wird, denn du willst es ja kostenlos.

Und du scheinst Neugierde befriedigen zu wollen, denn es scheint ja nicht so zu sein, dass es ein Anliegen von dir ist ?

Was ist dein Anliegen ?
Den Esel aufs Glatteis führen ?
Die Kuh melken ohne sie zu füttern ?
Vielleicht ist es besser für dich du kaufst ein Buch zu dem Thema, damit achtest du auch dich selbst mehr.

http://www.hellinger.de/mediashop/index.shtml
(mit ausführlichen Beschreibungen)

oder via Walter hier:
https://www.esoterikforum.at/familienaufstellung/familienaufstellung_buecher.html
und hier:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ex...um-21&tag-id=esoterikforum-21&I3.x=12&I3.y=11

und es gibt ein Thesenpapier zu Sexuellem Misshandlung online, spende 2 Euro ans Esoterikforum und ich verrrate dir den Link.

:D:D:D



















http://www.franz-ruppert.de/html/downloads.htm
(Sexueller Missbrauch 6/2004)

Lieben Gruss DagoBert(a)
 
C

Cardisto

Guest
Ich suche keine hilfe von @Christoph ich wollt es nur wissen was er leuten rät die mit diesem Problem zu ihm kommen.

Danke für deine Überheblichen Hilfeangeboten, aber zum einen habe ich Familienaufstellung schonselbst gemacht also weiß ich wo von ich rede (passiv nicht als Therapeut)

Foren zum Thema Sexuellen Missbrauch google ich und habe ich auch schon gefunden, also bitte keine Ratschläge dieser art an mich. Danke.

Mir geht es einfach darum, und das ist auch meine erste Frage an die Gottesjünger wie sie mir erklären was es mit dem sexuellen Missbrauch von kleinkindern auf sich hat, wo hat da Gott hingesehen. Falls es diesen gibt.

Ist den dieser @christoph so eine abgehobene persönlichkeit hier, das du @dagobert ihn gleich verteidigen musst???

bis bald
Cardisto
 
C

Cardisto

Guest
Goldfisch schrieb:
Hallo Cardisto

Schau bitte nach, was frauennotrufe.de zu Hellinger und zur Familienaufstellung bei sexuell missbrauchten Kindern sagt.

AL Goldfisch

Danke für den Tipp, aber ich habe disbezüglich genügend Literatur und kenne auch einige gruppen im netz.

Mir geht es wirklich nur darum wie leicht sich manche tun und das bestätigt mir ja auch die Antwort von @Dagobert die verantwortung den opfern zuzuschieben.

lg
Helmut
 

ChrisTina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juli 2003
Beiträge
5.298
Ort
Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spiele
Hi Cardisto,

was sagt ihr den sexuell missbrauchten Kindern??
ICH sag sexuell mißbrauchten Kindern gar nichts, weil ich nur mit Erwachsenen arbeite - und den Eltern sag ich folgendes - entweder im Einzelcoaching oder auch in Aufstellungen:

Da ich persönlich davon ausgehe, dass sich jede Seele vor ihrer neuerlichen Inkarnation die Aufgaben aussucht, welche sie im nächsten Leben erfahren will, werden auf Grund dessen auch die Eltern und das Familiensystem ausgesucht.

Sprich - ich bin selbst dafür verantwortlich, was mir in meinem jetzigen Leben zustößt - wie auch jeder andere dafür verantwortlich ist, was ihm in seinem Leben zustößt.

Und ein sexuell mißbrauchtes Kind war möglicherweise in einer früheren Inkarnation selbst ein Mörder, der hier jetzt wieder etwas gut machen will - und sich daher als Mißbrauchsopfer zur Verfügung stellt.

Oder es vertritt jemanden auf dem Familiensystem, für den es diesen Ausgleich durchführen will - wie auch immer.

Es gibt Mißbrauchsopfer, die ihr Leben lang nicht drüber hinweg kommen, dass sie mißbraucht wurden - und es gibt welche, die es aufarbeiten und trotzdem ein glückliches Leben führen können.

Wobei dies anscheinend nicht zu MEINEN Themen gehört, weil ich mit Mißbrauchsopfern nur während meiner Ausbildung und in Foren konfrontiert wurde, bzw. nur solche bisher zu mir gekommen sind, die relativ gut damit umgehen können - sprich, ein sachliches und individualbezogenes Gespräch darüber möglich war um ev. Resttraumata auf zu lösen.

Was sagt ihr da einem zweiten Partner, das geht dich auch nichts an???
Korrekt - das ist Sache der Eltern und des Kindes und ev. demjenigen Externen, welcher den Mißbrauch begangen hat - wenn sich ein nachfolgender Partner einmischt schadet er mehr als es bringt.

Das wäre eine typische Dramaeinladung, den Retter zu spielen - und wenn er sich drauf einläßt, läuft das Drama einfach weiter - wenn er sich raushält kann das Drama beendet werden - es kann sich im Sand verlaufen.

Ist wie mit den Menschen, die ständig rumnörgeln - solange ich mich auf das konzentriere, was ich nicht will, werde ich nicht wirklich frei leben können - weil ich ständig in meinem eigenen Käfig sitzen bleiben.

Und wenn ich als nachfolgender Partner meinen Vorgänger schlecht mache, ist das nix anderes als Basena-Tratsch - ich suche mir Sympathisanten, die mit mir - oder für mich - auf jemand anderen losgehen, damit es mir besser geht.
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Goldfisch schrieb:
Hallo Cardisto

Schau bitte nach, was frauennotrufe.de zu Hellinger und zur Familienaufstellung bei sexuell missbrauchten Kindern sagt.

AL Goldfisch

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich kaum zu Familienstellen geäußert. Aber was in dem Link oben zu Hellinger und sexuellen Mißbrauch geschrieben wird (zum Teil auch hier im Thread), geht vollkommen der Arbeit von Hellinger vorbei. Hellinger geht es nicht um Mißachtung der Tatsachen. Seine Arbeit soll die Aufstellende wieder in die eigene Kraft/Liebe bringen. Der Täter bleibt und Täter und bei ihm bleibt die Verantwortung für seine Taten. Aber er wird nicht verachtet. Auch Verachtung und Haß bindet das Opfer an den Täter und hält es in der Opferrolle fest. Das Zurückgeben der Verantwortung löst die Bindung zwischen Täter und Opfer.

Aber wenn andere Menschen mit sexuellen Mißbrauch in der Art umgehen, Oh wie furchtbar ... machen sie das was gewesen ist auch nicht besser. Oft stülpen dabei andere die Gefühle die sie zu Mißbrauch haben den Mißbrauchten über, also neuer Mißbrauch.

Wenn Hellinger die Liebe des Kindes aufzeigt, führt er den Erwachsenen in seine Kraft und aus der Rolle des Opfers. Das bringt mehr als x-Leute die schreien Du arme.

Vielleicht reicht eine Familienaufstellung nicht aus, um aus den Verstrickungen herauszukommen, aber das sollte dann jeder selbst entscheiden. Und die Vorstellung, daß jemand der sexuell mißbraucht wurde jahrelange Therapie braucht um ein normales Leben leben zu können und befriedigende Beziehungen leben zu können, bringt wieder in die Opferrolle und Abhängigkeit.

Vielleicht gibt es Aufsteller, die Hellinger kopieren, aber nicht verstanden haben um was es in der Arbeit eigentlich geht. Diese Aufstellungen nach Hellinger sind meines Erachtens nur mit einem höheren Bewußtsein und Liebe möglich. Falls das die LeiterIn der Aufstellungen nicht hat, verfehlen sie ihren Zweck. Und das ganze hört sich so an, als würde der Täter freigesprochen. Aber das hat nichts mit der wirklichen Arbeit von Hellinger zu tun. (Du kannst Dein Horoskop in einem Wochenblatt auch nicht mit einem Horoskop von einem guten Astrologen vergleichen.)

Vielleicht gibt es Fälle von Mißbrauch, wo auch Hellinger anders agieren würde, für ihn gibt es keine Regeln, sondern er schaut sich jede Aufstellung an und durch sein Bewußtsein sieht er was notwendig ist.

Liebe Grüße
Ereschkigal
 

Christoph

Neues Mitglied
Registriert
15. Januar 2004
Beiträge
1.488
Ort
Kiel, Schleswig-Holstein (D)
Es gibt im Familienstellen eine Menge sehr unterschiedlicher Leute mit unterschieldichem Hintergrund. Auch die Vorannahmen, die sich mit dem Familienstellen mischen können sehr unterschiedlich sein.

Christina schrieb:
Da ich persönlich davon ausgehe, dass sich jede Seele vor ihrer neuerlichen Inkarnation die Aufgaben aussucht, welche sie im nächsten Leben erfahren will, werden auf Grund dessen auch die Eltern und das Familiensystem ausgesucht.

Sprich - ich bin selbst dafür verantwortlich, was mir in meinem jetzigen Leben zustößt - wie auch jeder andere dafür verantwortlich ist, was ihm in seinem Leben zustößt.

Und ein sexuell mißbrauchtes Kind war möglicherweise in einer früheren Inkarnation selbst ein Mörder, der hier jetzt wieder etwas gut machen will - und sich daher als Mißbrauchsopfer zur Verfügung stellt.
... teile ich z.B. nicht und diese Ansicht hat auch m.E. nichts mit dem systemisch-phänomenologischen Familienstellen nach Bert Hellinger zu tun oder gemeinsam. Aber jeder verbindet halt Aufstellungsarbeit mit seinen sonstigen Ansätzen- mehr oder weniger. Und das halte ich wenn's hilft (und nur dann)für angemessen.

Ein starker Wind lässt viele Drachen steigen.

Christoph
 
Werbung:

Dagmar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25. Januar 2004
Beiträge
1.032
Ich suche keine hilfe von @Christoph ich wollt es nur wissen was er leuten rät die mit diesem Problem zu ihm kommen.

also neugier.
ohne eigenes anliegen, diese neugier wird seltens auf aufstellern befriedigt.



Danke für deine Überheblichen Hilfeangeboten, aber zum einen habe ich Familienaufstellung schonselbst gemacht also weiß ich wo von ich rede (passiv nicht als Therapeut)


lies dir mal deinen beitrag durch. er ist provogativ und lockt den esel aufs eis. es ist eins der heissesten und umstrittensten thematas. und dann das mit dem geld und gratis.



Mir geht es einfach darum, und das ist auch meine erste Frage an die Gottesjünger wie sie mir erklären was es mit dem sexuellen Missbrauch von kleinkindern auf sich hat, wo hat da Gott hingesehen. Falls es diesen gibt.


gottesjünger ? wer soll das ein ?
falsches forum ?
wo gott hingesehen hat ?
du hast einen anspruch an ihn (wie er zu sein hat, was er zu tun hat) und belehrst ihn ? hast einen vorwurf an ihn ? *g*

Ist den dieser @christoph so eine abgehobene persönlichkeit hier, das du @dagobert ihn gleich verteidigen musst???


es war so offentsichtlich provokativ, dass ich nicht wiederstehen konnte, sorry.


Mir geht es wirklich nur darum wie leicht sich manche tun und das bestätigt mir ja auch die Antwort von @Dagobert die verantwortung den opfern zuzuschieben.


wo liest du, hast du gelesen, dass ich den opfern die verantwortung zuschiebe ?


dagobert(a)
das mit den früheren leben, und mörder gewesen in der letzten inkarnation. und jetzt zum ausgleich, und alles selbstausgesucht, alles selbstverantwortlich und zugestimmt und all das was zum spiritiuellen inkarnationsgedanken gehört

halte ich persönlich für den totalen humbug.
das ist imho weichspüler.
 
Oben