famielie nach dem tod

J

jens .h

Guest
stimmt es wenn man tod ist das man dann als nur seine seele sieht als in sich durchgreiffen kann und dann im jenseits alle verwandeten ,eltern wieder sieht und mit denen lebt?
 
Werbung:

Dwynwen

Mitglied
Registriert
8. August 2003
Beiträge
214
Ort
Wien
:rolleyes: mhhh gute Frage, es ist bis jetzt noch keiner zurückgekommen und hat davon erzählt...zumindest niemand der richtig tot war. (NTE`s nicht eingerechnet)

Aber es ist sicher eine schöne Vorstellung. Wenn du mich fragst, ich glaube das alles was du dir im Leben wünscht wird im Tod erfüllt werden ...aber wer fragt schon mich? :doof:

Aber sollte ich jemals tot sein und die Möglichkeit haben auf Erden zu spucken, dann werde ich es hier posten :)

Liebe Grüße
Dwyny
 

rieke652

Neues Mitglied
Registriert
16. Februar 2004
Beiträge
14
Ort
Leipzig/Sachsen
Nach dem Tod verlässt die Seele unseren Körper und im Jenseits gibt es keine Familienbindungen....das sind Einrichtungen von uns Menschen hier auf der Erden. :daisy:
 

Alice

Mitglied
Registriert
1. Februar 2004
Beiträge
336
rieke652 schrieb:
Nach dem Tod verlässt die Seele unseren Körper und im Jenseits gibt es keine Familienbindungen....das sind Einrichtungen von uns Menschen hier auf der Erden. :daisy:
Wer kann das so genau wissen? Wie Dwynwen richtig sagte, ist noch niemand zurückgekommen, um uns zu informieren.
Der Tod ist wohl ein Geheimnis, das solange eines bleiben wird, bis wir ihn selber erfahren.
 

roli

Mitglied
Registriert
14. Februar 2004
Beiträge
377
Hallo Alice
Ja ja ist noch niemand zurückgekommen, weil man es nicht mehr möchte. Und später doch dann wieder kommen muss. Aber es gibt viele Berichte über Nahtoderfahrungen. Wenn Du diese studiertst erhascht man schon einige Einblicke. Die Frage ist dann nur, wenn man selber nicht in diese Bereiche hineinsehen kann, ob man es glaubt.
Gruss
Roland
 

Alice

Mitglied
Registriert
1. Februar 2004
Beiträge
336
Hallo roli,
ich kenne die Berichte über Nahtoderfahrungen. Aber wie der Name schon sagt, waren die Betroffenen dem Tode nah, aber eben nicht tot.
Und auch die Menschen, die schon klinisch tot waren und von diesem "hellen Licht" und den Lieben erzählten, die sie "dort" erwarteten - diese Leute wurden zurückgeholt und "erinnern" sich an das, was sie mal gehört haben. Ich glaube einfach nicht, dass Tote wieder zum Leben erweckt werden und auch noch Erinnerungen mitbringen.

Und woher weißt du, dass die Menschen nicht zurückkehren möchten? Wir haben unsere Vorstellungen, aber keine Beweise.

Liebe Grüße,
Alice
 

rieke652

Neues Mitglied
Registriert
16. Februar 2004
Beiträge
14
Ort
Leipzig/Sachsen
Es gibt auch Leute die den Kontakt zu Verstorbenen herstellen können....Psychometrie genannt. Ich selbst hatte so einen Kontakt zu einem Familienangehörigen. Ich stellte ihm dies Frage, ob er mit seiner Familie wieder zusammen ist und er erklärte es mir wie ich es bereits schrieb.
Soviel ich weiss, ist bei einer Nahtoderfahrung die Seele nicht vom Körper getrennt.
Liebe Grüße Erika
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo rieke652,

unter "Psychometrie" versteht man Wahrsagerei mit Hilfe von Gegenständen. Es beschreibt nicht nur die Fähigkeit, Kontakte zu Verstorbenen herstellen zu können.

Ich persönlich glaube nicht an diese Fähigkeiten, sie lassen sich allesamt auf drei Punkte zusammenkürzen:

Carpenter-Effekt
Umwandlung unterbewußter Bewegungen in inhaltlich sinnvolle Bewegungen, sog. ideomotorische Bewegungen. Dieser Effekt tritt auf beim Gläserrücken, Pendeln, Ouia-Board etc. Man spricht nicht mit Geistern, sondern mit dem eigenen Unterbewußtsein oder dem Unterbewußtsein der anderen Personen, die an der Sitzung teilnehmen.

Forer-Effekt
Der Forer-Effekt beschreibt die subjektive Verarbeitung allgemeingültiger Annahmen und die daraus resultierende Validierung dieser. Dabei werden, für fast alle Menschen, gültige Annahmen ausgesprochen, welche dazu führen, daß jeder Mensch diese als seine eigenen Charaktereigenschaften akzeptiert. Dies führt dazu, daß man auch weitere Aussagen eines möglichen Wahrsagers als wahr annimmt, und man nicht merkt, daß es sich nur um einen mehr oder minder billigen Betrug handelt.

Beispiel für den Forer-Effekt

beliebiger Wahrsager schrieb:
Sie brauchen andere Menschen, die Sie mögen und verehren,
und trotzdem tendieren Sie eher dazu, kritisch zu sich selbst zu sein.
Trotz einiger persönlicher Schwächen sind Sie in der Lage, diese zu
kompensieren.
Sie haben eine bemerkenswerte Menge an ungenutzten Kapazitäten,
die Sie bisher nicht zu Ihrem eigenen Vorteil nutzen konnten.
Von außen diszipliniert und selbstkontrolliert, sind Sie innerlich eher
unsicher und weniger selbstbewußt.
Manchmal haben Sie schwere Zweifel, ob Sie die richtigen Entscheidungen getroffen haben oder das richtige getan haben.
Sie stehen für einen gewissen Umfang an Änderungen und Abwechslung, und sind unzufrieden, wenn Sie durch Beschränkungen behindert werden.
Sie sind stolz darauf, ein unabhängiger Denker zu sein, Sie akzeptieren keine Aussagen, ohne diese nicht unfangreichst zu prüfen.
Allerdings haben Sie herausgefunden, daß es nicht sehr weise ist, sich in jeder Beziehung anderen zu öffnen.
Manchmal sind Sie extrovertiert, redselig und gesellig, manchmal jedoch auch introvertiert, ruhig und reserviert.
Einige Ihrer Aspirationen neigen dazu, ziemlich unrealistisch zu sein.

Probanden sollten diesem Text eine Note geben, von 1 (nicht zutreffend) bis 5 (zutrieffend). Bei 1000 Probanden erhielt er die Durchschnittsnote von 4,26.

Fischen nach Details oder Kaltlesen
Beim Fischen nach Details fragt der Wahrsager zunächst bestimmte typische Fragen, welche den Text im Forer-Effekt noch subjektiver einschränken können. Dadurch erscheint der allgemein gehaltene Text immer noch genauer.
Kaltlesen, aus dem englischen "Cold Reading", legt sehr viel Wert auf die Manipulation des jeweiligen Kunden eines Wahrsagers, so daß dieser fest davon überzeugt wird, der Wahrsager hätte wirklich übersinnliche Fähigkeiten. Dabei wird auf ein bestimmtes offensichtliches Detail besonderes Augenmerk gelegt, welches dem Subjekt nicht so offensichtlich erscheint.

Gruß,
lazpel
 

Alice

Mitglied
Registriert
1. Februar 2004
Beiträge
336
Danke für die Erläuterungen, lazpel :)

Das klingt für mich eher nach Partyunterhaltung als nach seriöser Tätigkeit. Da nützt man wohl die Leichtgläubigkeit der Teilnehmer aus.
 
Werbung:

rieke652

Neues Mitglied
Registriert
16. Februar 2004
Beiträge
14
Ort
Leipzig/Sachsen
Sie ist keine Wahrsagerin und leichtgläubig bin ich auch nicht. Sicher wird zur Kontaktaufnahme ein Gegenstand des Verstorbenen benutzt....es war kein Bild.Der Verstorben war bereits über 20 Jahre tot....da kann man nicht sagen das ich auf Krampf einen Kontakt gesucht habe. Es gab bei der Kontaktaufnahme Dinge die ich bereits vergessen hatte ...Verhaltensweisen zum Beispiel.
LG Erika
 
Oben