extrem!!!!

dreamer23

Mitglied
Registriert
15. März 2004
Beiträge
65
Hallo miteinander!!!!

Hatte vor kurzen einen extrem schrecklichen Traum!!

Ich träumte das ich meine 4jährige Tochter zuhause tot aufgefunden habe.
Sie lag mit dem Gesicht zum Boden.
Ich trete sie um und sah, das sie erstochen wurde. 4 Stiche in ihrem Körper.
Habe dann die Polizei, Rettung und meine Mutter informiert.
Weiß dann nur noch, das alle bei mir zu Hause waren und die Polizei nach Spuren suchte.

Mir läst dieser Traum keine Ruhe. Ich muß immerzu daran denken.
Was beteutet das???

Grüße dreamer23
 
Werbung:

Yojo

Mitglied
Registriert
21. April 2004
Beiträge
327
Ort
Nähe Nienburg/Weser
Bei dem Traum handelt es sich nicht um deine Tochter, sondern um etwas anderes was dir wichtig ist und was "gestorben" ist. Ein "Kind" von dir, etwas, worum du dich gekümmert hast und was dir am Herzen liegt.
Die nach Spuren suchende Polizei ist das suchen nach den Ursachen (etwa "was hab ich falsch gemacht?") für das beenden deines Vorhabens.
Deine Mutter der ruhende Pol: immer wenn etwas "stirbt" gibt es Raum für etwas besseres, neues was entsteht. Die Rettung: es gibt sicherlich einiges aus deinem beendeten Vorhaben/Aktivität was du "retten" kannst, für das neue Vorhaben.
Es kann aber auch sein, daß der Traum lediglich eine Angst/Furcht ausdrückt, ein "reiner Alptraum", sozusagen. Dafür spricht auch das "Polizei anrufen und Rettung anrufen", dann sind alle da fast so wie man es aus dem Fernsehen kennt.

Alles Liebe von Yojo
 

dreamer23

Mitglied
Registriert
15. März 2004
Beiträge
65
@yojo

Danke kann jetzt ein bißchen was damit anfangen.
aber warum muß mir das so grausam gezeigt werden, daß etwas "stirbt"?

lg. dreamer23
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hallo Dreamer,

ich denke, daß mit der Toten Tochter nicht Deine reale Tochter gemeint ist, sondern Dein inneres Kind. Ich hatte mal einen Traum, in dem es um meinen Sohn ging und als ich darüber nachdachte wurde mir klar, daß ich eine Verletzung aus meiner Vergangenheit akzeptieren sollte. Das Kind steht entweder für das innere Kind oder Dich als Kind. So kenne ich das aus Träumen. Gibt es etwas aus Deiner Vergangenheit, wo Du das Gefühl hast, daß Du erstochen wurdest?

Liebe Grüße
Ereschkigal
 

dreamer23

Mitglied
Registriert
15. März 2004
Beiträge
65
@eresch....

Hallo, ja ich weiß was du meinst. Es war was wo ich glaubte sterben zu müssen. Aber nicht in meiner Kindheit.
(Soweit ich mich erinnern kann!!)

das war nähmlich erst Sylvester 2002 auf 2003.
Am 31 Dez. starb mein Bruder bei einem Autounfall. Er war alles für mich. (Außer meiner Tochter)!

Mir war als rammte jemand ein Messer durch mein herz. Hatte auch nächtlich Alpträume. Und kontakt mit Ihm in meinen Träumen. Brauchte sehr lange bis ich seinen Tod begreifen und akzeptieren konnte.

Das war für einige Monate sehr schwer für mich. ich konnte mit meinen Mitmenschen, meiner ganzen Umwelt und mit mir selbst nichts anfangen.

Muß dazusagen das wir uns sehr, sehr gut verstanden. Als er starb war er 24 Jahre und ich 22 Jahre. Heute kann ich eigentlich sagen, daß ich es so halb wegs verkraftet habe.

Aber ob das was mit meinem Traum zutun hat???

lg. dreamer23
 
Werbung:

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hallo Dreamer,

wenn Dir direkt der Tod Deines Bruders in den Sinn kommt, dann wird der Traum damit zu tun haben. Ich nehme an, daß Du mittlerweile zwar gelernt hast wie Du weiterleben kannst, aber wirklich verarbeitet so hört sich das noch nicht an. Mit der Trauer um einen Verstorbenen kenne ich es so, daß es Phasen gibt, wo es ok ist und Phasen, in denen man das Gefühl hat, daß alles wäre erst gestern gewesen und man vermißt diese Person unbeschreiblich.

Ich denke ein Teil in Dir ist mit gestorben, als Dein Bruder starb und welcher Teil dies genau ist, hast Du noch gar nicht realisiert. Das gilt es meiner Meinung anzuschauen.

Aber so wie es im Traum eben verdammt schwer ist, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, so ist es das auch mit dem was in Dir gestorben ist. Ich wünsche Dir viel Kraft.

Liebe Grüße
Ereschkigal
 
Oben