Esoteriker sind Kaufleute

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo, liebe Forumsteilnehmer

Mir fällt insbesondere eine Gruppe von Menschen, welche vehement die esoterischen Themen als "wahre Lehren" vertreten, auf:

Die beruflichen Esoteriker.

Ein argumentatives Gespräch mit diesen Leuten scheint nicht möglich zu sein. Hierbei werden die verkauften Lehren, seien sie auch fehlerhaft oder sogar falsch und unmenschlich, bis aufs letzte Blut verteidigt und Gegenargumente nicht diskutiert sondern diskrediert.

Als verachtenswert empfinde ich es persönlich, wenn teilweise nachweisliche Irrlehren, die gefährlich sein können, als pure Wahrheit verkauft werden. Daß es den Kommerz gibt, ist an sich nichts schlechtes, nur muß jeder sich dann im Klaren darüber sein, daß dahinter auch nur reine monetäre Interessen stecken können. Und die wiegen alles andere offensichtlich auf.

Ich möchte hier nicht ausgrenzen, jedoch disqualifiziert das reine monetäre Interesse für mich die Argumentation, insbesondere dann, wenn diese fadenscheinig ist.

Wie steht Ihr dazu?

Gruß,
lazpel
 
Werbung:
M

Mara

Guest
lazpel schrieb:
Hallo, liebe Forumsteilnehmer

Mir fällt insbesondere eine Gruppe von Menschen, welche vehement die esoterischen Themen als "wahre Lehren" vertreten, auf:

Die beruflichen Esoteriker.

Ein argumentatives Gespräch mit diesen Leuten scheint nicht möglich zu sein. Hierbei werden die verkauften Lehren, seien sie auch fehlerhaft oder sogar falsch und unmenschlich, bis aufs letzte Blut verteidigt und Gegenargumente nicht diskutiert sondern diskrediert.

Als verachtenswert empfinde ich es persönlich, wenn teilweise nachweisliche Irrlehren, die gefährlich sein können, als pure Wahrheit verkauft werden. Daß es den Kommerz gibt, ist an sich nichts schlechtes, nur muß jeder sich dann im Klaren darüber sein, daß dahinter auch nur reine monetäre Interessen stecken können. Und die wiegen alles andere offensichtlich auf.

Ich möchte hier nicht ausgrenzen, jedoch disqualifiziert das reine monetäre Interesse für mich die Argumentation, insbesondere dann, wenn diese fadenscheinig ist.

Wie steht Ihr dazu?

Gruß,
lazpel


hi lazpel ...

aber das ergibt sich doch eigentlich schon aus der sache an sich. wenn ich mich mit etwas esoterischem auseinandergesetzt habe und es dann zu meinem beruf mache, dann darf ich mich ja theoretisch nicht mehr weiterentwickeln. denn dann bin ich entweder meinen beruf los oder aber ich kann nicht mehr wirklich dahinterstehen ...

ich finds echt schwierig und die leutchen tun das ja nicht, weil sie böses wollen oder im schilde führen, sondern weil sie zu einer zeit 100% von dem was sie erfahren, erlebt, gelernt haben überzeugt waren ...

und von irgendwas müssen wir ja leben.

aber ich komme auch immer mehr zu dem schluss, dass esoterik, spiritualität und kommerz nicht gut zusammengehen... (obwohl das ja eigentlich schon immer meine rede war, nich) ... ;)
 

Marie_A

Mitglied
Registriert
5. Oktober 2004
Beiträge
237
hi,

wenn man etwas erlerntes und erfahrenes zum beruf macht ist das in jedem anderen gebiet normal, und es ist doch nicht so, dass man sich nicht weiter entwickelt und verändert wenn man seinen beruf praktiziert, im gegenteil, jede erfahrung und berührung mit anderen menschen bringt dich doch weiter, egal in welchem job!

nun ists anscheinend aber so, dass das wissen um die esoterischen dingen nicht zu geld gemacht werden darf, nur frag ich mich dann, wovon sollen diese leute denn leben??? und warum sollen sie das nicht tun??

leider ist im esoterischen momentan die mode, dass jeder .. egal was er weiss und kann ... und egal in welchem zustand er ist, sich erlauben kann esoterischer berater zu sein! jemand holt sich ein buch, lernt die karten auswenig und ist kartenleger ... :baden: und das ist das problem, sobald ein ernsthaftes problem mit einem kunden auftritt, ist die not gross!

vielleicht wäre es auch von kundenseite ganz günstig kritischer an dieses gebiet heran zu gehen und die schwarzen schafe aus zu sortieren und sich nicht alles aufschwätzen lassen???

das wirkt doch auch im rest des lebens, ein mieses produkt wird nicht gekauft!

lg
marie
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Mara,

Mara schrieb:
aber das ergibt sich doch eigentlich schon aus der sache an sich. wenn ich mich mit etwas esoterischem auseinandergesetzt habe und es dann zu meinem beruf mache, dann darf ich mich ja theoretisch nicht mehr weiterentwickeln. denn dann bin ich entweder meinen beruf los oder aber ich kann nicht mehr wirklich dahinterstehen ...

Bei einigen Esoterik-Krämern habe ich allerdings den Anschein, daß ihnen der Glaube zunächst egal ist, es geht hauptsächlich ums Geld. Geld ist der Stimulus in dem Falle, die eigene Erkenntnis spielt dabei eine untergeordnete oder garkeine Rolle. Ein krasses Beispiel ist hier z. B. L. Ron Hubbard und seine Scientology-Ideologie.

Desweiteren findet man oft Heuchelei. Ein Beispiel: Wie kann z. B. jemand, der argumentiert, man könne nicht die Charaktereigenschaften oder die Zukunft eines anderen Menschen bestimmen, selbst Horoskope für andere Menschen erstellen, und damit sein Geld verdienen?

Und diese Art der Heuchelei und des falschen Stimulus findet man leider viel zu oft. Das ganze erinnert mich an den Devotionalenhändler, der die Kirche eigentlich hasst.

Mara schrieb:
ich finds echt schwierig und die leutchen tun das ja nicht, weil sie böses wollen oder im schilde führen, sondern weil sie zu einer zeit 100% von dem was sie erfahren, erlebt, gelernt haben überzeugt waren ...

.. oder nach meiner Erfahrung halt nur am Geld interessiert sind.

Mara schrieb:
und von irgendwas müssen wir ja leben.

Schon klar. Nur dann sollte man trotzdem noch fähig sein, Kritik zumindest anzunehmen, und sie nicht gleich zu disqualifizieren, nur, weil der eigene Broterwerb auf dem Spiel stehen könnte. Ist Heuchelei und falsches Zeugnis das Geld wert?

Mara schrieb:
aber ich komme auch immer mehr zu dem schluss, dass esoterik, spiritualität und kommerz nicht gut zusammengehen... (obwohl das ja eigentlich schon immer meine rede war, nich) ... ;)

Ich habe generell nichts gegen Kommerz. Jedoch sollte man nicht zum Heuchler oder zum Lügner werden deswegen.

Gruß,
lazpel
 
J

Juppi

Guest
Liebe Leute,


So sollte es sein, und allen, die Geld für ihre " Leistungen " verlangen, ist mit Mißtrauen zu begegnen.
Hat ein Mensch die Fähigkeit ein Heiler zu sein ( Astrologen ziehe ich auch mit ein ) soll er daran denken, daß diese ihm geschenkt wurden.
Die Ausrede, wovon sollen wir leben ? Keiner wurde dazu gezwungen, sich auf Kosten Notleidender zu bereichern.


Wie andere geheime Orden haben sich auch die Rosenkreuzer bemüht, der Menschheit bei der Erlangung körperlicher Gesundheit zu helfen, und es steht in verschiedenen Werken geschrieben, daß Mitglieder des Ordens den Eid ablegten, andere kostenlos zu heilen. Aber wie alle anderen früheren "Offenbarungen" ist diese Feststellung aus verschiedenen Fragmenten zusammengesucht. Die Laienbrüder legen das Gelübde ab, allen nach besten Kräften kostenlos beizustehen.

Dieser Eid schloß sicher für solche Männer wie Paracelsus, welche die Fähigkeiten besaßen, das Heilen mit ein, und durch die zusammengesetzten Methoden physischen Heilens und des geistigen Rates, unter günstigen Gestirnsstellungen angewandt, war er in allen Fällen erfolgreich. Andere hingegen wieder waren nicht dazu befähigt, als Heiler zu wirken, aber sie arbeiteten in anderen Richtungen.


Doch in Einem waren sich alle gleich: sie berechneten niemals etwas für ihre Dienste und arbeiteten im Stillen ohne Trompetengeschmetter oder Trommelwirbel.

Während der letzten drei Jahre waren wir eifrig darum bemüht, durch Schriften, Veröffentlichungen und mündliche Mitteilungen die Lehren der Rosenkreuzer zu verbreiten. Sie haben die entferntesten Winkel der Erde erreicht und werden jetzt von Südafrika bis zum arktischen Polarkreis studiert und darüber hinaus.

Wir haben auch die Anweisung befolgt, "nichts für die Lehren zu berechnen", und da wir im "Geringen getreu befunden wurden", hat der Ältere Bruder, der dieses geistige Werk inspiriert hat, unserer Obhut die Formel anvertraut, durch die ein geistiges Universalheilmittel hergestellt werden kann, um Leiden zu erleichtern und Krankheiten zu heilen - selbstverständlich kostenlos.

The Rosicrucian Fellowship.

Gruß Juppi :)
 
Werbung:
R

rosim

Guest
Hallo Ihr,

wieder mal ein sehr interessantes Thema und sicherlich hat Niemand das Recht an der Not der anderen zu verdienen....................................., also schafft alle Ärzte und Psychater ab. :rolleyes:

Ist es nicht so, das es für viele verschiedene Charaktere viele verschiedene Lösungen gibt, bevor ich also den richtigen Arzt gefunden habe vergeht wohl einige Zeit und somit auch schlechte Erfahrungen, dieser Arzt ist für mich sehr gut und für jemanden anderen nicht...............................
.........................gilt dieses nicht auch für Zahnärzte, Astrologen, Autowerkstätten, Hellseher, Frisöre, Magier, Marketinggesellschaften und so weiter ?

Gehen wir nicht alle unsere Wege, lassen wir uns nicht alle abzocken, bis wir irgendwann erkennen was gut für uns ist..............................

.....................He Ihr, das ist Leben und zwar Live !!!

Grüße Euch ! :winken5: ...rosim
 
Oben