Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

es gibt wenig hilfe bei drogensüchtige

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von sili65, 22. November 2007.

  1. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    Werbung:
    hallo wie meinst du das genauer bitte!ich weiß nur das ich ein tolles verhältniss zu meinen kind hatte,ich stand und steh immer noch hinter ihm,den auch was war ich bin denoch stolz seine mutter zu sein,liebe grüße sili65
     
  2. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    ich und mein sohn hatten immer ein gutes verhält niss,und alles kann man nicht immer auf die familie abwelzen!es ist auch unsere geselschaft an vieles schuld!der eine ist denen zu dick und wirt gehänselt der andere ist zu dünn-oder der hat eine lange nase oder zu große ohren,die geselschaft findet immer was,und dan fühlen sich die menschen ausgestossen verletzt und wer die menschen aubaut ist meistens dan die familie!und es kommt auch der freundes kreis dazu den man auch nicht kontroliren kann wen kinder älter werden,auch ich hab sicher vehler gemacht den kein mensch kan sich frei von fehlern sprechen!aber ich weiß mein sohn und ich haben uns sehr nahe gestanden!es sind leider menschen die sehr labill sind!auserdem bekommt mann das zeug an jeder ecke,und das gehört stränger geregelt es sind kids die erst 13.jahre sind die das schon nehmen,und viele die von einem sehr guten elternhaus sind,ich möchte nur das alles stränger wird den ich weiß es kann jeden treffen!sili65
     
  3. Azdak

    Azdak Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    402
    Ich weis nicht ob ich dir damit zu nahe trete, aber: Wie ist dein Sohn gestorben?

    Ich nehme an, der Handel mit Heroin und Kokain ist ziemlich schwer in den Griff zu bekommen, da diese Drogen vom kaufmännischen Standpunkt her das perfekte Produkt sind. Man wird, denke ich, als Konsument als auch als Händler ziemlich schnell in seinen Bann gezogen.
     
  4. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
     
  5. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    ich gebe dir recht in dem was du geschrieben hast!aber würden die alle nicht so leicht an das zeug rankommen gebe es nicht so viele von denen!aber es geht mir darum das es ofmals schon jugentliche sind die drogen nehmen,und das gehört unterbunden,und strängere gesätze,so wie zwangsterapien,das die alle von dem wegkommen oder gar nichts mer bekommen!den jeder muß heutzutage bangen das es nicht sein kind trifft,sicher jeder ist selbst verantwortlich für sein leben aber kinder glauben nicht was sie damit anstellen,den keiner hat das vorher ernstgenommen,erst als es zu spät war,und dan sind sie labill wen sie zu sehr an die drogen gewöhnt sind!aber es geht mir wie gesagt wiel alle immer jünger werden,und die kinder geschützt werden sollten,sili65
     
  6. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    Werbung:
    ich danke dir köntest du mir mer über so eine aufstellung sagen.sili65
     
  7. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    es giebt viele gründe!auch die geselschaft bestimmt einiges heutzutage,es kann sich keiner von schuld freisprechen auch ich nicht,obwohl wir eine inige liebe hatten!aber das problem ist auch das drogen an jeder ecke erhältlich sind.es ist schwerer zigaretten zu bekommen für die kids!und sie wissen trotz mahnungen!nicht was sie ihren körper damit antun,den sie glauben bei ihnen kommt es nie so weit,es geht mir darum das unsere kinder mehr geschützter werden vom gesetzt her,sili65
     
  8. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    michael war 19 als er starb!ich hatte ihm immer gebeten damit nie anzufangen und war schockirt als ich erfuhr das er es doch tut,aber mein anliegen ist eigentlich das die drogen nicht so leicht erhältlich sein sollen den zigaretten sind schwerer für kids zu bekommen als drogen,und es geht mir das es anderen eltern nicht so geht,den es kann jeden treffen,und es gehört entlich was gemacht die kinder werden immer jünger und vor schulen bahnhöfen autobuss halte stellen überal wird es verkauft discos,und unsere kinder wissen oder können es nicht abschätzen was sie nehmen oder tun!es sterben immer mehr jugendliche und das kann es nicht sein,und darum will ich der geselschaft von michael erzählen,den es kan jeden pasirren,die polizei sagte mir immer sogar richter anwählte doktorren haben kits die drogen nehmen und die kommen von guten familien,reichen,es gehörren strängere gesätze und kontrollen,zum schutz der kinder,danke sili65
     
  9. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.788
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ja, je mehr die Eltern versuchen, ihren Kindern zu sagen, sie sollen etwas nicht tun, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es dennoch passiert (auch wenn das KInd es gar nicht möchte). Denn das Unterbewusstsein kennt kein "nicht"!
    Besser ist es warscheinlich die Stärken der Kinder zu betonen als mögliche Gefahren - nun ist es leider zu spät für Michael! Aber, Sili, Du hast Dein bestes getan! Warscheinlich alles, was in Deiner Macht stand und nach bestem Wissen und Gewissen!
    Suche Heilung nun für Dich! Vielleicht kommst Du auch mit Deinem Kampf voran, kannst etwas bewirken, aber was willst Du gegen Dealer unternehmen, die sowieso schon kriminell sind??

    wie genau hättest Du ihm denn helfen wollen???

    LG
    Ahorn
     
  10. Kessy

    Kessy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.434
    Werbung:
    Hallo Pluto,

    was hat das bitte jetzt damit zu tun:

    Ist auch ein Mensch, der geistig schwerstbehindert zur Welt kommt, für sein Leiden selbst verantwortlich? wie siehst du das?

    1. habe ich in meiner Familie jemanden, der geistig und körperlich schwerst behindert ist. Also komm mir bitte nicht mit solchen Beispielen daher. Er wäre völlig gesund, hätten die Ärzte nicht gepfuscht.

    2. Kann sich z.b. ein 20jähriger sehr wohl aussuchen, wie sein Leben verläuft, ober er auf die schiefe Bahn gerät oder nicht.

    Also bitte!

    Und an Lichtbrücke:

    Wie du vielleicht ja gelesen hast, habe ich geschrieben, dass ich glaube, man sollte nicht urteilen, wenn man nicht selbst in der Situation ist... aber ich habe meine Meinung geschrieben. Und diese Meinung habe ich noch immer. Oder kann man seine Meinung hier nicht schreiben?

    Wenn ich ein Kind hätte, das Drogen nimmt, dann hätte ich wahrscheinich das Gefühl versagt zu haben oder wüsste nicht, was ich tun sollte. Ich kann nur hoffen, wenn ich mal Kinder habe, dass die vom Charakter her genauso stark sind wie ich und NEIN zu Drogen sagen. Ich bin des öfteren gefragt worden, ob ich nicht auch probieren möchte, ich habe niemals etwas probiert.

    Aber wie gesagt, ich bin Gott sei Dank nicht in der Situation, kann aber trotzdem hier meine Meinung vertreten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden