Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Erste Reise ohne grossen Erfolg

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Gwendoline, 12. Januar 2011.

  1. Gwendoline

    Gwendoline Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Loge 33:

    Falls das jetzt ironisch sein soll, als eine Interpretation meiner Antwort, meinetwegen.
    Falls du im Ernst schmollst, dann können wir gerne weiter diskutieren, wollte dich nicht vor den Kopf stossen.

    An alle:

    Mir ist eben noch eingefallen, dass ich vor drei Jahren einmal eine Fantasie-Reise gemacht habe. Die habe ich mit einer super tollen Musik begleitet, die ich nur empfehlen kann (el Hadra 'The Mystik Dance'). Dort bin ich mit einem Boot zu einer Insel gefahren und bin durch den Wald gelaufen, bis ich zu einem Wasserfall kam. Meine Konzentration war sehr gut und ich konnte alles, meine gesamte Umgebung, haarscharf visualisieren. Beim Wasserfall kam ich dann in eine Höle, wo mich ein Bär anbrummte.

    Das war das letzte, was ich aktiv imaginiert habe, denn dann ging plötzlich alles schnell und wie von selbst.

    Ich kam in der Höhle durch einen Schacht an die Oberfläche. Vor mir eine riesige, braune, sich wölbende Steinlandschaft, als wäre das Gestein wie ein Lavastrom zu einer Zunge dahingeflossen. Auf diesem steinigen Untergrund stand vor mir ein weisses Pferd. Ich ging zu ihm hin und legte meine Hände an seinen Kopf und meine Stirn an seine. Mich erfüllte plötzlich eine tiefe Wärme und Zufriedenheit, es war als hätte ich einen alten Freund wiedergefunden. Dann stieg ich auf seinen blossen Rücken und wir ritten in die braune Sandsteinlandschaft hinein.

    Interessant oder?
     
  2. Oberon LeFae

    Oberon LeFae Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    2.311
    Hi Gwendoline!

    Im Prinzip sind Deine Versuche gar nicht mal so schlecht. Viele glauben, voll den Trip in 3-D und Dolby-Surround haben zu müssen, und sind dann enttäuscht, wenn die ersten Reisen eher traumartige und "ruckelige" Sequenzen sind. Meine allerersten Reisen waren nicht viel anders, und das wurde dann mit der Zeit besser.
    Mein Rat: dranbleiben, üben, mit den Geistern interagieren, sich durchfragen und es einfach auch mal annehmen (den großen Vogel und das Pferd würde ich mir z.B. an Deiner Stelle nochmal genauer anschauen). Experimentiere mit der Reise. Mach sie mal im Sitzen, hör mal statt Trommel einer Rassel zu oder arbeite mit Musik (die scheint ja eh gut bei Dir zu funktionieren). Von geführten Reisen halte ich persönlich nix, die sind zu manipulativ. Trommel ruhig mal selber, bastel Dir ein Fransentuch, das Du vor die Augen hängen kannst. Beweg Dich beim Reisen oder bleib stocksteif liegen. Wenn das Schamanisieren "Deines" ist, dann werden die Bilder oder Eindrücke (arbeite ruhig mit allen Sinnen!) klarer und eindeutiger. Es zählt überhaupt nicht so sehr, was für tolle und spektakuläre Filme Du siehst, sondern was am Ende für ein Ergebnis, für eine Antwort oder was für ein wirksamer zauber rauskommt.

    Gruß,
    Terrorelf
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.788
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    hoi Gwendolin,

    zu Deinem Durchhaltevermögen: ich hatte früher auch keines - bis ich in Kontakt mit meinem eigenen Weg kam.
    Wenn Du etwas tust und Du merkst, dass es das Richtige für Dich ist, dann wirst Du auch das Durchhaltevermögen haben. Vielleicht ist es der Schamanismus, vielleicht etwas anderes. Du wirst es daran merken, dass Du weitermachst und nicht aufgibst, einfach weil es Dich "angefressen" hat.
     
  4. Gwendoline

    Gwendoline Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Schweiz
    Liebe(r?) Arhorn, lieber Terrorelf,

    Vielen Dank für eure konstruktiven Beiträge. Ich werde also verschiedenes ausprobieren, das mit dem sitzen und sich bewegen scheint mir eine gute Idee zu sein, denn als ich heute morgen lag, fühlte ich ich nicht sehr wohl, ich fühlte mich ein bisschen erdrückt und mit meinem Atem nicht im Fluss.

    Ich bin tatsächlich auf der Suche nach meinem Weg und ich möchte eines Tages mit meinen Krafttieren und Geistführern zusammen suchen können und mich aus eigener Kraft mit ihnen austauschen. Nicht über ein Medium oder derartiges.

    Merci beaucoup
     
  5. nasruddin

    nasruddin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.308
    @gwendoline

    Das nennst Du für Dein erstes Mal, einen "mässigen" Erfolg?

    Du bist mittendrin.

    Hast Du Dir vielleicht nicht ein bisschen zu viel auf einmal vorgenommen oder hast noch Wunsch-Vorstellungen vorangestellt?

    Ich denke, Du hast den Zugang schon.
    Und dass es auch nicht Dein erstes Mal war, wie Du glaubst.

    Dazu vielleicht den Interpret: Klaus Wiese ( verstorben am 27. Januar 2009)

    Kann ich auch nur empfehlen und höre es auch immer noch sehr gern.
    Hier seine Discographie: http://www.klaus-wiese.com/frames.htm

    Hast Du auch "Shaman Dream II", von Anugama ( Werner Hagen ) gehört?
    hier: http://anugama.com/

    Und:
    Kannst Du uns schreiben, welche CD Du benützt hast?

    Gruss
    Und weiter so, wird schon werden.
     
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.559
    Werbung:
    Demnach wäre es ganz gut,wenn du dich bei deinen Versuchen an dieses Pferd halten würdest,Rufe es immer dann,wenn du ein Versuch startest..
     
  7. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Hi Gwendoline,
    hier kann ich Terrorelf nur bestätigen. Bei meinen ersten Reisen habe ich weniger gesehen... keinen Film... isolierte Sequenzen, mal nah, mal fern. Aber "ruckelig" passt wirklich. Das ist auch heute noch häufiger so, kein durchgängiger Film, eher Sequenzen.

    Grüße

    A-
     
  8. Gwendoline

    Gwendoline Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Guten Abend zusammen.

    Ich freue mich richtig über eure Rückmeldungen, über den Austausch, denn es gibt nicht viele Menschen in meinem Umfeld, die die Geduld oder die Eigenerfahrung haben, für einen solchen Austausch.

    Ja richtig, Klaus Wiese, habe ich vergessen anzufügen. Ich habe von Michael Reimann die CD Trance-Trommel Vol. 2 (90 Schläge pro Minute, Schirner Verlag) verwendet. Ich besitze auch die mit 120 Schlägen pro Minute, aber heute morgen fühlten sich meine Ohren von diesem Rhythmus überfordert an. Ich versuche es nächstes mal mit dem schnelleren Rhythmus.

    @nasruddin: Das ich mir zu viel vorgenommen habe oder zu viel erwartet habe (auch wenn ich mir wirklich bewusst vorgesagt habe, dass ich es auf mich zukommen lasse), kann gut sein. Ich bin allgemein ein etwas ungeduldiger Mensch, der gerne alles auf einmal hätte. Ich weiss, das spricht nicht unbedingt für mich, aber ich arbeite dran .. und jeder hat seine Fehler.
    Und ohne grossen Erfolg dachte ich wahrscheinlich auch, weil im Gegensatz zu meiner Fantasie-Reise mit ihrer unerwarteten Wendung, hier die Gefühle so ausgeblieben sind. Es fühlte sich einfach zu "verstandesgesteuert" an.

    Danke für den Link und die Ermutigung. Nein ich kannte es nicht, werd es mir mal ansehen!

    So... der Tag geht langsam zu Ende und vielleicht ist es nur Zufall oder der Fakt, dass ich mit meinen Freundinnen heut viel gelacht hab, aber ich fühle mich heute kraftvoller und mutiger als sonst. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden