Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ein kurioser Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von kiri_klee, 2. September 2018.

  1. kiri_klee

    kiri_klee Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2018
    Beiträge:
    48
    Werbung:
    Guten Abend und liebe Grüße an alle Traumdeuter

    Vor wenigen Tagen konnte ich mich das erste mal seit Ewigkeiten an einen Traum von mir erinnern und wäre sehr interessiert daran was mein Unterbewusstsein mit diesem Chaos Traum sagen möchte :D

    Ich dachte ich kann nicht träumen und da viel mir auf einmal auf ach ja ich ja gerade in einem Traum und dann wollte ich fliegen (weil ich seit einiger Zeit versuche mich an Träume zu erinnern bzw darauf hin abziele das luzide Träumen zu „erlernen“) und dann kam ein Wechsel und ich war an einer mir bekannten Straße. Ich wusste ich hatte meine Katzen dabei und sie liefen auf der Straße sie waren unterwegs alle drei und dann steige ich aus dem Auto und sehe eine ehemalige Arbeitskollegin und ihren Mann mit dem Kinderwagen vom Gefühl her war der ältere auch auch mit dabei (zwei Söhne, der eine um die 4 der andere frisch geboren) und ich wollten hinterher weil ich so eine Sehnsucht verspürt habe und dann fing es in Strömen an zu regnen und ich hatte einen Sack (so etwas wie einen Sitzsack dabei und ein Kinderwagen (weiß nicht wieso und ob da überhaupt was drin war, glaube aber nicht aber das war irgendwie nur eine Information am Rande ) und da war jemand am Straßenrand der mich beobachtet hat wie ich mich abmühte mit dem Gepäck und ich glaube er schaute hämisch und ich bekam ein doofes Gefühl, fühlte mich ertappt und sah gleichzeitig selber das ich nicht hinterher komme und beschloss auf zu geben. Also wie gesagt es regnet also in Strömen und ich beschloss dann doch wieder zum Auto zurück zu gehen und irgendwie wollte ich alles, Kinderwagen und Sack alles einfach stehen lassen, ich wollte diese Last nicht mehr tragen und ich habe dann die Katzen gesucht und dachte schon ich finde sie nicht mehr, dann hörte ich es miauen und sie waren am Rand in einem Busch Wald Dickicht, obwohl dort kein Wald war, von meinem Gefühl her war es viel und dicht und ich hatte Angst das sie nicht daraus kommen und dann kamen sie aber und ich habe sie gesehen ich sagte sie sollen mit zum Auto kommen (so wie ich immer mit meinem Kater rede und sie folgten mir) (erst waren es drei Katzen, also glaube ich auch die letztes Jahr verstorbene war dabei, sie sprang auch wieder mit ins Auto und auch wenn die Katzen dann nicht mehr erwähnt werden sagt mir mein Gefühl das es dann zu einem späteren Zeitpunkt nur noch zwei waren, vielleicht sogar nur noch eine) bei mir und von den Auto war dann auf einmal ein Bauzaun und ich wollte den mittig öffnen damit ich und die Katzen einsteigen können aber es war zu eng ich wollte den Katzen signalisieren sie sollen drüber springen, dann wollte ich den Zaun auseinanderziehen quasi wie einen Vorhang und dachte selber gleichzeitig das ich ja wohl kein Hulk bin, da direkt auf der Fahrer Seite die Straße ist hatte ich Angst das den etwas passiert aber da nur mein Kater es schaffte über den Zaun zu springen, ging ich zur Beifahrerseite (konnte dann den Zaun auf einmal umlaufen) eine wollte zu weit auf die Straße huschen um schnell einsteigen zu können, es war sehr knapp, weil da ein Auto angerast kam. Nun schlichen alle untern Auto lang und sprangen nach und nach ins Auto rein und ich bin auch schon ins Auto eingestiegen (nass war ich komischerweise nicht) und dann war da noch eine andere Katze und ich hab die Beifahrer Tür noch mal aufgemacht ganz eng zum Bauzaun hin und die ist nicht nach oben kommen, hat immer versucht über den Bauzaun zu springen und es hat nicht geklappt und dann hat sie die Lücke zwischen Bauzaun und Bauzaun entdeckt und ist dann bei mir ins Auto eingestiegen und dann war auf einmal jemand da eine Frau und sagte das ist meine Katze und ich glaube da waren auch Kinder dabei und diese sind dann in mein Auto eingestiegen weil sie zunächst laufen wollten sagte ich nein ich nehme euch mit es regnet in Strömen denn sie wollte erst nur ihre Katze und dann halt wie gesagt laufen. Auf einmal raschelte es wieder an der Tür und sie sagt oh da ist mein anderes Kind darauf hin erwidert ich, nehmen Sie das Kind, lassen sie es rein aber iwie war es ein Säugling bis Kleinkind aber sie sagte ja das hätte Angst vom Autofahren (ich hatte das Gefühl und Angst sie wollte es stehen lassen) und ich sagte es regnet zu sehr lassen Sie es uns doch versuchen und dann hatte das Kind irgendwas im Mund und wollte es essen und das war was ganz komisches, irgendwie ekelig (weiß jedoch nicht mehr was es war) naja ich habe sie nmit genommen und wollte eigentlich zu mir nach Hause fahren Obwohl ich ja wusste wo Sie wohnen (keine Ahnung wieso ich das wusste aber ich wusste es einfach) und war enttäuscht als sie dann auf einmal schrie nein sie müssen hier rechts oder du musst hier rechts dann habe ich so getan als wüsste ich das und hatte es nur verpasst und wollte dann eine weitere rechts am katholischen Krankenhaus rein und ich hätte da dann so rechts fahren oder gerade aus weiter gekonnt das war eine Stelle in meiner Stadt die mir so bekannt vorkam aber nicht unbedingt das Krankenhaus war aber das passt auch glaub ich hab von dieser Stelle schon mal geträumt ein Platz, ein runder großer Platz wie ein Rondell vor einem großen Hotel (glaube das war ein Hotel für reiche, ich war irgendwie ehrfürchtig und hatte auch ein bisschen Angst auf dieses Rondell zu fahren, wäre glaube ich gerne gradeaus gefahren, habe dann aber versucht meine Angst zu schlucken und fuhr gerade aus auf den Platz) von dem aus man rechts rum auf eine bestimmte Straße kommt (jedenfalls in diesem Traum) und links runter zur Stadt wenn man aber halb rechts grader aus fährt kommt man in eine Gegend wo alles verschlungen ist und ich glaube wo ganz viele enge kleine Straßen sind und von wo aus man zu einem Skigebiet kommt (davon habe ich auch schon mal geträumt, aber weiß nicjzs mehr näheres nur das Gefühl das ich mich allein gefühlt habe weil irgendwie alle gegen mich waren und ich glaube ich alleine hinterher gefahren bin (eine alte mittelalterliche Gegend aber doch auch modern, etwas urig wie in Grächen) weiter kann ich aber dazu nichts sagen außer das ich Sehnsucht hatte dahin zu fahren)

    Auf diesem Platz waren auf einmal ganz viele Männer ich glaub reiche Männer (vielleicht sich teilweise verhüllt) Und irgendwie brauchte diese Frau Geld und warum sie Geld brauchte ich glaub ich war mit Schuld weil man irgendwie bezahlen mussten un wieder vom besagten Platz fahren zu können, obwohl ich einfach auf der Seite von der ich gekommen war umsonst wieder hätte runter fahren können aber da sie auf der anderen seite runter musste brauchte sie das Geld und sie hatte dann auf einmal ein Plan. Hat zwei Männern mit einer Geschichte Geld aus der Tasche gezogen insgesamt zusammen gerade 15 € und ich war in der Geschichte nicht mehr ich war ein Mann ich glaub ich war Hape Kerkeling und ihr fehlte immer nocj Geld da war eine Rückblende in der ich eine Quittung bzw etwas wie einen Lohnschein hatte von 23 € und ein paar Cent 0,59 € und ich glaube ich war ein armes Mädchen in der Rückblende und soviel hatte ich dann selber dabei oder dieser Mann der ich dann auf einmal in meinem Traum war Und sie sagte zu mir naja sie kam auf mich zu kokette meinte den Rest kannst du mir geben weil du bist es ja schuld, mit Schuld und ich zog diese Quittung aus meiner Tasche da war dann eine Rückblende Wo ich in einem Nähtisxh saß und mir dachte mit diesem Geld kann ich mir endlich Den Stoff holen für den nicht so lange gearbeitet hatte ich bin mir nicht sicher ob es Stoff war aber irgendwas wollte ich unbedingt kaufen und dafür habe ich lange und hart gearbeitet aber ich hatte ein schlechtes Gewissen schaute wehmütig auf diesen Beleg und wollte der Frau dann auch helfen obwohl ich nicht wirklich mehr dachte das ich Schuld bin ich hatte sie ja schließlich auch mitgenommen und ich hole die Quittung aus meiner Tasche und schaut drauf wollte sie ihr widerwillig geben, dann bin ich wach geworden

    Ich hoffe es ist nicht allzu verwirrend und chaotisch geschrieben, habe es nach dem aufwachen niedergeschrieben damit ich mich noch daran erinnern kann und auch das träumen wieder „erlernen“ kann.

    Habe mal verschiedene Traumdeutungssymbole nachgeschaut aber nun ja so wirklich schlau werde ich aus dem ganzen Traum nicht

    Vielleicht bedeutet er auch einfach gar nichts :D

    Ich hoffe sehr auf antworten und bin gespannt was die Experten sagen

    Viele liebe Grüße
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.541
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Kiri,

    der Schlüssel zum ersten Teil Deines Traumes ist das Auto, das beschreibt, wie Du in Deinem Leben vorankommst. Wenn man das liest, wird deutlich, dass es Dir schwerfällt, eine klare Richtung zu verfolgen und Du Dich im Alltäglichen verlierst.

    Die Katzen verkörpern hier Deine Gefühle, die Du anscheinend auch nicht so recht überblickst. Das wird auch durch die Sequenz an der „Baustelle“ deutlich, bei der Du Dich um ein Vorankommen bemühst, wobei Dich die Gefühle auf Trapp halten (die Katzen).

    Irgendwie finde ich all Dein Seelenchaos ja sehr liebenswert, aber Du verlierst Dich da einfach in zu viel Nebensächlichkeiten. Das spiegelt sich auch in Deinem Schreibstil wieder, bei dem es nur so aus Dir raussprudelt und von einem Gedanken zum anderen wechselst.

    Wer das lesen, bewerten und verstehen möchte hat es da wirklich nicht leicht. Weniger wäre da auch in Deinem Leben sicherlich mehr. Um alles zu beleuchten und zu kommentieren, muss man ungefähr das Dreifache schreiben, dann kannst Du sicherlich verstehen, wenn ich auf den zweiten Teil Deines Traumes nicht eingegangen bin.

    Ich denke, dass es keine gute Idee von Dir ist, Dich nun auch noch mit den Klarträumen zu beschäftigen, denn damit wird dieses Chaos in Dir noch viel chaotischer werden. :)


    Merlin
     
  3. kiri_klee

    kiri_klee Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2018
    Beiträge:
    48
    Werbung:
    @DruideMerlin
    Vielen Dank für deine Antwort und so wie du das Auto beschreibst etc , hast du mit meinem Seelenchaos durch aus recht

    Ich kann nur zu gut verstehen, das du weiter unten nicht mehr drauf eingehst, selbst wenn ich es noch mal lese, finde ich es sehr chaotisch und sprunghaft geschrieben
    Trotzdem vielen Dank :)
     
    DruideMerlin gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden