Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Zweite Erde kommt 2011 !!!!!!! Wissenschaftler sind sich sicher wie nie zuvor

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Abraxas365Mithras, 22. September 2010.

  1. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.779
    Werbung:
    Also, erst mal zum Thema:
    Was die Wissenschaftler da vorgestellt haben, ist eine rein statistische Wahrscheinlichkeitsrechnung. Bei der Anzahl an "neuen" Planeten, die in letzter Zeit gefunden worden sind und der Rate, mit der diese Funde mehr werden, ist es nur noch eine Sache von Jahren, bis einer gefunden worden ist, der eine passende Atmosphäre besitzt. Das heißt nicht, dass ihr 2011 die Tage zählen könnt, bis endlich in der Zeitung steht: "Atlantisplanet entdeckt".


    Witzig. Wenn es hieße "Wissenschaftler haben Hyperraumantrieb entdeckt!", ich würde wetten, Leute wie du würden dann fragen: "Haben wir denn schon einen Planeten, zu dem wir unsere Vegetation übersiedeln können?"
    Alles mit seiner Zeit, bitte ...

    Außerdem: Wo hast du her, dass es "nichts mehr zu entdecken gibt"? Ich weiß nicht, welcher Depp dir das ins Ohr geflüstert hat, aber es stimmt nicht. Wenn du mehr lesen würdest, wüsstest du, dass täglich neue Dinge unserer Welt gefunden werden (gerade gestern habe ich einen Artikel gelesen über eine "Monsterfliege", von der man annahm, sie sei längst ausgestorben, die man aber jetzt "wiederentdeckt" hat).




    :lachen:
    Ich brech ab, genial! :thumbup:
     
  2. Dann wage ich mal sanft zu bezweifeln ob du den Unterschied bemerkst,
    der dir "vielleicht" nicht wichtig erscheint


     
  3. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.779
    So, da es gerade Morgen ist und ich am Morgen immer Online Zeitung lese, werde ich dir jetzt den Gefallen tun und alles, was nach einer "Entdeckung" schreit, hier rein posten:
    Dabei werde ich nur Dinge posten, die ich innerhalb der letzten 24 Stunden bekommen habe.

    Größter Dino-Schenkel Europas entdeckt
    Ein neu entdecktes astronomisches Phänomen gibt Aufschluss über die frühen Phasen der Sternengeburt
    Forscher finden 47 Millionen alte Margarite in Argentinien
    Die Kulturwissenschaftler entdecken die Vielfalt der Schlafkulturen und begründen, wieso wir im Bett auf allzu enge Normen verzichten sollten.
    (Über Methanvorkommen auf dem Mars) Jetzt haben Forscher Strukturen auf dem Roten Planeten entdeckt, die der Debatte eine ganz neue Richtung geben
    Mit einem neuartigen Hemmstoff hat ein deutsch-holländisches Forscherteam ein Enzym lahmgelegt, das zu Sprechstörungen oder Lähmungen nach einem Schlaganfall führt.
    Für Vögel kann es sich gleich mehrfach auszahlen, sich an den Menschen und an den Lärm der Stadt zu gewöhnen. Das haben amerikanische Ökologinnen im Rahmen einer mehrjährigen Studie ermittelt
    Lungenhochdruck: Neue Therapien in Sicht: Tyrosinkinase-Hemmmer und Stimulatoren der löslichen Guanylatzyklase könnten zukünftig die Arzneistoffpalette bei Lungenhochdruck erweitern.
    Meereskälte soll Klimawandel ausgelöst haben
    Malaria stammt von Gorillas
    Getrocknete Blumen geben Hinweis auf Klimawandel
    Dreidimensionale Nano-Tomographien möglich
    Neue Dinosaurierarten in den USA entdeckt

    Das waren 13 Meldungen über wissenschaftliche "Entdeckungen", die ich nur innerhalb der letzten 24 h zugesendet bekommen habe.
    Du kannst auch alle möglichen Fachzeitschriften durchblättern und wirst noch hunderte Sachen mehr finden.

    Soviel dazu.
     
  4. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    und ich habe gerade eine Entdeckung gemacht, das viele Entdeckungen nach einiger Zeit wieder anders entdeckt werden - was heute richtig ist, kann schon morgen nur mehr halbrichtig, u. übermorgen total falsch sein.
     
  5. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Guter Gedanke, aber wie stellst du dir die Erde als Paradis vor? Die Erde wird m.E. nie u. nimmer ein Paradis werden, weil hier sozusagen "Himmel" u. "Hölle" eng miteinander verbunden ist.

    Das Paradis lässt sich nirgendwo aussen finden, das weisst eh :D und es wird immer Menschen geben, die sich das Paradis anders vorstellen, sozusagen wie ein Schlaraffenland, wo ihnen alles in den Mund fliegt, sich von anderen bedienen zu lassen u. herrschen... und genau da fängt´s wieder von vorne an :rolleyes:
    Was für den einen das Paradis, kann für andere die Hölle sein
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.641
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Das ist eben das Wesen der Wissenschaften. es gibt einen Stand der Wissenschaft. Aber, Wissenschaftler sind immer bereit, genau diesen Stand zu hinterfragen. Und auch ganz schnell aufzugeben, wenn es sich erweist, dass dieser Stand, durch weitere Erkenntnisse, erweitert, verbessert oder sonst was kann.
    Ist die Grundlage für Entwicklung.

    Wie anders ist die Aussage: Ich habe meinen Glauben gefunden. Das ist das Ende des Hinterfragens. Und damit auch das Ende jeder Entwicklung.

    :)

    crossfire
     
  7. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    als ganzheitliches Bewusstsein in jedem einzelnen, eine Hölle gibt es nicht, wir sehen es nur so und vor allem schaffen wir sie erst...
    Krieg, gegeneinander, Abgrenzungen wie Gesellchsschaftsschichten usw sind alles unser Werk, wie jede einzelne Erfindung wo finanzieller Gewinn oder Vorteil einzelner vor dem Einklang zum ganzen steht.
    Es hat nichts mit rosafarben zu tun, Tiere werden sich weiterhin fressen um nicht zu verhungern...aber ihnen bleibt keine Wahl, wir sind nicht da um wie Tiere zu sein, glauben irrtümlich gerne wir stünden über ihnen...aber dazu müsste unsere Schöpferkraft unser Wesen bestimmen...also alles tun und schaffen dem Guten zu zuwenden...bisher war nur die Kraft der Zerstörung, des ICHs, Feindschaft oder Machtgier unser Wesen, agieren abgetrennt zur Erde statt mit ihr....das listet uns aber noch unter Tiere.
     
  8. shumil

    shumil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    1.736
    Ort:
    brasilien
    man kann den wissenszuwachs der menschheit durch ihre laufenden entdeckungen in einer kurve darstellen

    die fängt ganz flach an, es dauerte hunderttausende von jahren bis wir von der entdeckung des feuers bis zur erfindung des rades kamen

    dann beschleunigte sich das immer mehr, die kurve steigt an, und ca. bei 1900 machte sie einen knick nach oben, und von da an ging es richtig rapide weiter

    heute sind wir ca. bei einer wissensverdopplungsrate von 6 monaten - diese beschleunigung wird durch die weltweite vernetzung von forschern aller bereiche und die gebietsübergreifende zusammenarbeit immer mehr beschleunigt

    die kurve steigt immer schneller an, und auf der waagerechten zeitschiene geht es gar nicht mehr voran

    was ist denn, wenn unsere wissensverdopplungsrate erst bei 1 tag angekommen ist, dann bei 1 minute oder gar 1 sekunde?

    geht das immer so weiter?

    im sekundentakt werden dann so wichtige sachen wie zeitreisen, nutzung der freien energie, reisen zu anderen sternen entdeckt

    jedem etwas bewussten menschen wird hierbei klar, dass es zu einem entscheidungspunkt kommen muss, dem entscheidendem 'break even' - dann bricht ein system entweder zusammen oder es geht in die nächst höhere ordnung

    es dauert so ca. noch 2 jahre bis wir an dem punkt sind

    lg
     
  9. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.779
    Werbung:
    Guybrush: Da liegst du falsch.

    "Entdeckungen" können nicht wahr oder falsch sein, denn sie sind eben das: Entdeckungen. Die sind einfach da (oder nicht da). Wenn man einen Dinosaurierknochen findet oder ein spezielles neues Enzym, dann ist das vorerst mal DA. Was hingegen variabel ist, ist die Interpretation, die die Wissenschaft ihren Funden verpasst. Und die entwickeln sich immer weiter und haben auch keinen Anspruch auf Richtigkeit, sondern auf Funktion. Das hat crossfire schön erläutert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden